Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Österreicher-Duell in Leipzig unter Polizeischutz

Von OÖN, 25. Oktober 2023, 08:00 Uhr
Österreicher-Duell in Leipzig unter Polizeischutz
Xaver Schlager meldet sich heute in der Champions League zurück. Bild: APA/dpa/Jan Woitas

BELGRAD. Beim Auswärtsspiel von Roter Stern Belgrad werden heute Ausschreitungen befürchtet.

Sportlich betrachtet kann Red Bull Leipzig dem heutigen Champions-League-Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad recht entspannt entgegensehen. Die Sachsen liegen in Gruppe G jeweils zwei Punkte vor den Young Boys Bern und den Serben an zweiter Stelle, mit einem Sieg wäre man dem Achtelfinale schon relativ nahe. Sorgen machen sich viele Beobachter um die aufgeheizte Atmosphäre rund um dieses Spiel. Die Gäste werden von 2500 Fans begleitet, davon stuft die deutsche Polizei nach Medienangaben 600 als "gewaltsuchend" und 1000 als "gewaltbereit" ein. Die Sicherheitsmaßnahmen seien "grundsätzlich erhöht", bestätigte eine Polizeisprecherin. Neben der Reiterstaffel werde heute auch ein Hubschrauber im Einsatz sein.

In Leipzig steigt ein Österreicher-Duell zwischen Xaver Schlager, Nicolas Seiwald und Christoph Baumgartner auf der Leipziger und Aleksandar Dragovic auf der Belgrader Seite. Schlager wurde am Wochenende aus Gründen der Belastungssteuerung geschont, ist aber wieder einsatzbereit. "Die vergangenen Wochen waren schon sehr anstrengend. Mein Körper war daher am Limit. Die Pause hat mir sehr gut getan und war sehr wichtig für mich. Jetzt kann ich wieder angreifen", sagte der Sankt Valentiner, der Respekt vor den Serben zeigte. "Sie leben für diese Spiele und gehen daher immer über die 100 Prozent." Leipzig-Trainer Marco Rose hat aus seiner Salzburger Zeit ebenfalls bereits Erfahrungen mit Roter Stern gesammelt. "In Salzburg war es fast ein Auswärtsspiel. Ich glaube, dass hier auch viele serbische Fans sein werden, die ihre Mannschaft mit allem unterstützen", sagte Rose. Auch die Ersatzbank Belgrads sei "sehr aktiv" während des Spiels. "Es ist Leidenschaft, aber auch wir können das", betonte Rose.

Dortmund muss liefern

Borussia Dortmund ist zwar in der Bundesliga wieder zurück auf Kurs, in der Champions League steht man aber noch immer in der Bringschuld. Nach bisher nur einem Punkt aus zwei Spielen ist die Mannschaft mit ÖFB-Teamspieler Marcel Sabitzer heute in Newcastle (21 Uhr/live Servus TV) zum Siegen verdammt.

Der Aufwärtstrend mit zuletzt fünf Liga-Erfolgen macht Mut für die schwere Aufgabe. "Wir haben uns ein bisschen Futter angefressen", sagte Sebastian Kehl. Der Sportdirektor erwartet ein leidenschaftliches Duell mit reichlich Lärm von den Tribünen und viel Leidenschaft auf dem Platz: "Es wird richtig abgehen." Was im St. James’ Park möglich ist, hat Newcastle zuletzt beim 4:1-Sieg gegen Paris Saint Germain eindrucksvoll vorgezeigt.

mehr aus Fußball International

Leverkusen fixierte mit 1:0 gegen FCK Cupsieg und Double

Scheidender Barca-Trainer Xavi warnte Nachfolger: "Wird keine leichte Aufgabe"

Hansi Flick soll neuer Barca-Trainer werden

Ex-Ried-Coach Heraf heuerte nach Abstieg mit Lustenau bei Viertligist in Berlin an

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen