Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Frankreich - Schweiz 4:5 i.E.

Von nachrichten.at/apa, 28. Juni 2021, 20:45 Uhr
Die Schweiz eliminierte den Weltmeister
Der Schweizer Torhüter Sommer war der Held in der Nacht von Bukarest. (APA) Bild: APA/AFP/POOL/JUSTIN SETTERFIELD

BUKAREST. Die Schweiz hat Weltmeister Frankreich überraschend im Achtelfinale der paneuropäischen Fußball-EM aus dem Turnier geworfen.

Die Eidgenossen schalteten die Truppe von Teamchef Didier Deschamps am Montagabend in der National Arena von Bukarest im Elfmeterschießen mit 5:4 aus. Nach der Verlängerung und nach 90 Minuten war es 3:3 gestanden. Die Schweizer schafften damit erstmals seit der Heim-WM 1954 den Sprung in die Runde der letzten acht bei einer Endrunde.Bukarest. Dort wartet am Freitag in St. Petersburg Spanien. Die Iberer hatten beim 5:3 nach Verlängerung gegen Kroatien auch Überstunden machen müssen. In einer verrückten Partie sorgte Haris Seferovic (15.) für die überraschende Führung des Gruppe-A-Dritten. Karim Benzema mit einem Blitz-Doppelpack (57., 59.) und seinen Toren Nummer drei und vier bei dieser Endrunde sowie Paul Pogba (75.) drehten die Partie vermeintlich. Seferovic mit seinem zweiten Treffer (81.) und "Joker" Mario Gavranovic (90.) retteten die Eidgenossen aber noch in die Verlängerung. Im Elfmeterschießen wurde Yann Sommer zum Helden, er hielt den letzten Elfmeter von Superstar Kylian Mbappe, der damit bei dieser Endrunde leer ausging.

Die im Vergleich zum Duell mit Portugal an drei Positionen veränderte Frankreich-Startelf blieb vor der Pause vieles schuldig und musste auch früh einem Rückstand nachlaufen. Nach einer Zuber-Flanke setzte sich Seferovic im Zweikampf mit Clement Lenglet durch und köpfelte genau ins Eck ein. Die "Equipe Tricolore" erhöhte daraufhin den Druck, kam aber nur einmal nahe an den Ausgleich heran. Bei einem Rabiot-Weitschuss fehlte nicht viel (28.). Für Aufsehen sorgte in der Folge auch ein Flitzer, der in der 37. Minute für eine kurze Unterbrechung sorgte.

Nach Wiederbeginn verabsäumten es die mit der gleichen Startelf wie beim 3:1 gegen die Türkei angetretenen Eidgenossen, die Vorentscheidung herbeizuführen. Eine Shaqiri-Hereingabe fand keinen Abnehmer (50.). Zwei Minuten später wurde Steven Zuber von Benjamin Pavard knapp innerhalb des Strafraums gelegt. Das Spiel lief einige Zeit weiter, ehe sich der Schiedsrichter die Aktion noch einmal auf dem Bildschirm zu Gemüte führte und zurecht auf Strafstoß entschied. Lloris fischte den Schuss von Rodriguez allerdings aus der Ecke. Der 34-jährige Tottenham-Goalie hielt als erster französischer Teamtormann seit Fabian Barthez bei der EM 2004 (gegen England) einen Elfmeter bei einer Endrunde.

Das sollte vorerst zu einem Wendepunkt werden. Mbappe zielte noch hauchdünn neben das Tor (56.). Benzema machte seine Sache dafür im Abschluss deutlich besser. Nach Mbappe-Vorarbeit nahm sich der Real-Madrid-Stürmer den Ball sehenswert mit und bezwang Sommer. Sein zweiter Streich folgte prompt: nach der schönsten Kombination über mehrere Stationen musste der Routinier nach Griezmann-Hereingabe aus kürzester Distanz nur einnicken. Es war sein vierter Treffer in Folge, nachdem er auch beim 2:2 gegen Europameister Portugal doppelt getroffen hatte.

Eine Viertelstunde vor Schluss war der Deckel für den Favoriten vermeintlich drauf. Pogba nahm sich aus rund 20 Metern ein Herz und traf genau ins Kreuzeck. Die Schweizer gaben sich aber nicht auf und kämpften sich noch einmal zurück. Seferovic zeigte einmal mehr seine Kopfball-Qualitäten, seinen Doppelpack schnürte er nach Mbabu-Flanke. In der 85. Minute war der Ausgleich perfekt, der Treffer von Gavranovic wurde aber zurecht wegen Abseits nicht anerkannt. Fünf Minuten später hatte der argentinische Referee Fernando Andres Rapallini nichts mehr gegen das 3:3 einzuwenden. Gavranovic traf nach Xhaka-Zuspiel vom Sechzehner ins Eck.

Beinahe hätte sich die Partie vor der Verlängerung noch einmal in eine andere Richtung gedreht, Kingsley Coman hatte aber bei einem Lattenschuss Pech (90.+4). Danach blieben beide Teams gefährlich, die Entscheidung zugunsten der Franzosen lag aber eher in der Luft. Sommer lenkte einen Pavard-Schuss über die Latte (95.), Mbappe hatte zweimal (109., 110.) sein Visier nicht richtig eingestellt und Sommer hielt auch einen Giroud-Kopfball (119.). So konnten die vom Punkt extrem souveränen Schweizer im Elferschießen die Überraschung perfekt machen.

 

mehr aus EURO - Achtelfinale

Niederlande - Tschechien 0:2

Wales - Dänemark 0:4

Schweden - Ukraine 1:2 n.V.

Italien - Österreich 2:1 n.V.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare
14  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Schuno (6.545 Kommentare)
am 29.06.2021 15:29

Von einer schweizer Nationalmannschaft zu sprechen finde ich etwas übertrieben

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 29.06.2021 16:06

Nationalmannschaften es gibt es schon lange nicht mehr in Großteil von Europa.
Da wird eingebürgert auf Teufel komm raus zum Nulltarif.

lädt ...
melden
antworten
Kinki (204 Kommentare)
am 29.06.2021 20:17

Ramsess5

Wäre interessant wie eine EM oder eine WM ohne Legionäre ausschauen würde.
Vermutliche wären viele Länder die jetzt dabei sind bei der Ausscheidung schon gescheitert.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.441 Kommentare)
am 29.06.2021 15:26

Der Regentanz der französischen Arroganzler hat gewirkt. Sie sind in der Traufe gelandet.

lädt ...
melden
antworten
schneit (202 Kommentare)
am 29.06.2021 14:30

der Schweizer Tormann bewegte sich vor dem Schuss von Mbappé etwa 1 Meter vor die Torlinie, der Elfer hätte daher wiederholt werden müssen. Der Referee hatte nur den Schützen im Visier. Wo blieb da die Untersuchungskommission ? Sonst sind sie bei jedem Scha... bereit, nur beim Elferschießen schauen die Herren weg ! Oder wollte man die Franzosen nicht weiterkommen sehen ?

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 29.06.2021 15:02

Blödsinn!

Nach genauer Kontrolle des Videoschiedsrichters stand die Entscheidung fest: alles regelkonform! Nachzulesen in der Krone.

lädt ...
melden
antworten
schneit (202 Kommentare)
am 29.06.2021 16:58

Seit wann stehen in der Krone Wahrheiten? Wir haben das Spiel aufgenommen und die Zeitlupe des Elfmeters oftmals angeschaut, auch mit Fußballschiedsrichtern, und sind zu dem einstimmigen Ergebnis gelangt, dass der Elfmeter zu wiederholen gewesen wäre wegen des Regelverstoßes des Schweizer Torhüters. Das als Blödsinn zu bezeichnen fällt auf dich zurück, aber deine Kommentare enthalten ja selten die Wahrheit !

lädt ...
melden
antworten
snooker (4.405 Kommentare)
am 01.07.2021 20:21

SCHNEIT - du bist net gscheit!
Einen Meter vor dem Tor, mit dem zweiten Fuß auf der Linie - so ist`s erlaubt.

lädt ...
melden
antworten
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 29.06.2021 15:05

https://www.krone.at/2449631

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.601 Kommentare)
am 29.06.2021 14:28

Das ist der feine Unterschied, wir freuen uns und sind ganz stolz dass wir gegen Italien nur knapp verloren haben. Die Schweiz hingegen spielt voller Selbstvertrauen, gewinnt und steigt auf! Die einzelnen Kicker sind vom Talent her sicher vergleichbar. Es scheint daher wirklich eine mentale Blockade zu geben die unser Team, (uns alle?) im Vergleich zu anderen Laendern zurueckhaelt.

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.308 Kommentare)
am 29.06.2021 13:38

Seit dem Sieg der Tschechen gegen die Niederlande und dem gestrigen Remis der Schweizer, sollten wir unseren euphorischen Blick auf unsere Leistung gegen Italien etwas schärfen.

lädt ...
melden
antworten
Kinki (204 Kommentare)
am 29.06.2021 13:32

Der Kampfgeist der Schweizer, einfach großartig. Sie haben nie aufgegeben. Gratulation.

lädt ...
melden
antworten
Muenchner1972 (715 Kommentare)
am 29.06.2021 10:19

Die Franzosen haben ihren Regentanz veranstaltet, der Regen kam und die Franzosen sind draußen. Hurra, Hurra!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.441 Kommentare)
am 29.06.2021 07:49

Die Franzosen sind an ihrer Arroganz gescheitert.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen