Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Blau-weiße Vorbereitung auf Altach begann im Hotel

Von Raphael Watzinger, 09. Februar 2024, 17:43 Uhr
Blau-Weiß Linz in Side
Für Blau-Weiß-Linz und Trainer Gerald Scheiblehner geht es wieder los Bild: GEPA pictures/ Johannes Friedl (GEPA pictures)

LINZ. Fußball-Bundesliga: Linzer und Vorarlberger teilten sich in Türkei-Camp Unterkunft; morgen treffen beide Teams am Platz aufeinander.

Die Zeit des Tarnens und Täuschens ist vorbei: Beim Frühjahrsauftakt der Fußball-Bundesliga werden alle Fakten offengelegt. Der FC Blau-Weiß Linz und sein morgiger Auftaktgegner Altach (17 Uhr) können sich vor dem ersten Liga-Spiel in Vorarlberg im neuen Jahr aber sowieso nichts vormachen, denn: Beide Klubs sind bereits in der Vorbereitung aufeinandergetroffen – rein zufällig.

Sowohl die Linzer als auch das Team aus dem Ländle weilten im Jänner gleichzeitig im türkischen Side auf Trainingslager – und waren dabei auch im gleichen Hotel "Tui Blue" untergebracht. "Es gibt viele Hotels in der Türkei, da ist es schon kurios, wenn zwei Klubs aus Österreich in einem untergebracht sind. Vielleicht wollten sie uns auch besser kennenlernen. Wir können auf jeden Fall beweisen, dass wir als Erster gebucht haben", sagt Blau-Weiß-Trainer Gerald Scheiblehner mit einem Schmunzeln. Einen zu intensiven Kontakt ließ der Coach nicht zu: "Die Zimmer haben wir uns nicht geteilt, das wäre aber auch gar nicht möglich gewesen: Altach hat so große Spieler wie Nuhiu oder Reiner, die haben nur alleine Platz in einem Zimmer."

Vier Teams im Kampf um den Klassenerhalt

Aber natürlich wurde die einmalige Möglichkeit genützt, dem morgigen Auftaktgegner bei Testspielen live auf die Beine zu sehen. Geheimnisse gibt es laut Scheiblehner jedoch sowieso nicht: "Die Zeiten, in denen man noch etwas verbergen konnte, sind vorbei. Wir wissen, was uns erwartet. Altach hat seine Spielanlage nicht großartig geändert, die letzten Spiele gegen sie waren immer sehr eng."

Das Duell bei den Vorarlbergern bedeutet für Blau-Weiß auch ein echtes Schlüsselspiel zum Beginn des Frühjahrs: Der Sieger der Partie würde sich im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft verschaffen. "Realistisch gesehen sind Altach, Blau-Weiß Linz, WSG Tirol und Lustenau jene Teams, die lange um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Außer, es gelingt irgendeinem Team ein großartiger Start", sagt Scheiblehner.

Mehr zum Thema
GEPA-20240104-101-120-0038
OÖNplus Fußball Österreich

Bundesliga-Check: Muss die untere Tabellenhälfte vor Heraf zittern?

LUSTENAU. Als abgeschlagener Tabellenletzter steht Lustenau nach dem Herbst da. Die Konkurrenten dürfen sich aber nicht auf den Vorsprung verlassen.

mehr aus FC Blau-Weiß Linz

BW Linz ist Salzburgs Angstgegner: "Das können nicht viele behaupten"

Warum Blau-Weiß Linz den Klassenerhalt schafft

In Altach traf Ronivaldo noch als Brasilianer

1:1 - Blau-Weiß Linz hielt Platz neun und Altach auf Distanz

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
sparkle (195 Kommentare)
am 09.02.2024 18:10

Auf geht's. Holt Punkte mit nach Linz.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen