Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

0:0 - Blau-Weiß Linz muss weiter auf ersten Heimsieg warten

Von Raphael Watzinger, 21. Oktober 2023, 18:53 Uhr
Blau-Weiß Linz Noss
Conor Noß und Co warten weiter auf den ersten Heimsieg Bild: GEPA pictures/ Kevin Hackner (GEPA pictures)

LINZ. Der FC Blau-Weiß Linz muss weiter auf den ersten Heimsieg im neuen Hofmann-Personal-Stadion  warten: Auch beim 0:0 gegen Austria Lustenau gelang kein voller Erfolg.

An der Leistung lag es jedenfalls nicht, dass es bei der Nullnummer gegen Schlusslicht Lustenau auch im fünften Heimspiel dieser Saison nicht mit dem ersten Heimdreier geklappt hat: Das Team von Trainer Gerald Scheiblehner nahm von Beginn weg das Heft der Partie in die Hand - und hatte speziell im Finish Top-Chancen vergeben.

In der ersten Hälfte dauerte es bis zur 20. Minute, bis die Linzer den ersten nennenswerten Abschluss auf das Gäste-Tor abgaben: Dominik Schierl parierte einen abgefälschten Schuss. In der 32. Minute musste erstmals BW-Goalie Nicolas Schmid eingreifen: Einen Kopfball von Yadaly Diaby lenkte er über das Tor. Die beste Chance auf die Führung hatten die Hausherren: Conor Noß hatte bei einem Umschaltmoment Tempo gemacht, spielte ab auf Simon Pirkl, der Paul Mensah am langen Eck ideal bediente: Der Halb-Volley des 23-Jährigen wurde aber gerade noch geblockt.

Beinahe ins Tor hätte auch Alem Pasic getroffen: Nach einem Maranda-Kopfball war der Verteidiger aber knapp nicht mehr an den Ball gekommen, traf nur Lustenau-Schlussmann Schierl. Es ging torlos in die Pause.

Powerplay fruchtete nicht

Auch im zweiten Durchgang änderte sich wenig am Spielgeschehen: Die Hausherren blieben am Drücker, schnürten die Vorarlberger ab der 60. Minute regelrecht in der eigenen Hälfte ein. Richtig konkret wurde es im gegnerischen Drittel aber vorerst nicht: Paul Mensah vergab mit Abschlüssen knapp außerhalb des Sechzehners (71., 77.) Möglichkeiten.

Die Matchbälle hatten im Finish zwei Wechselspieler auf dem Fuß: Simon Seidl hatte in der 82. Minute nach einer Pirkl-Hereingabe aus elf Metern den Ball neben das Tor geschossen, noch näher dran war Stefan Feiertag: Lustenau-Keeper Schierl war bereits geschlagen, aber ein Gäste-Kicker klärte den Feiertag-Abschluss noch vor der Linie. 

mehr aus FC Blau-Weiß Linz

Austria Wien interessiert: Verliert Blau-Weiß Linz Cheftrainer Scheiblehner?

50 Jahre Meister – Erinnerungen an den SK Vöest

Blau-weißes Jubiläumstrikot zum 50er

Blau-Weiß holt Kicker von deutschem Zweitliga-Absteiger

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Libertine (5.561 Kommentare)
am 22.10.2023 11:28

Ich weiss nicht, ob man gratulieren soll oder nicht, wenn man gegen einen schlagbaren Gegner zu Hause nicht gewinnt. Trotzdem hat G. Scheiblehner recht wenn er sagt, wenn man als Fixabsteiger gehandelt wurde, dann die geholten Punkte respektabel sind. Nach dem Motto: "Mühsam nährt sich das Eichhörnchen", weiter so, auf das es im nächsten Jahr auch wieder Derbys gibt. Schön wäre es wenn sich die Rieder auch noch dazugesellen würden.

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.298 Kommentare)
am 21.10.2023 19:40

Habe es mir auf Sky angeschaut. Ein Trauerspiel, der erste Heimsieg wird noch länger dauern.

Diesmal bezeichnenderweise gegen den abgeschlagenen Letzten der BL, für Lustenau ist das 0:0 ein gefühlter Sieg.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen