Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

EU-Wahl: Van der Bellen, Vranitzky und Schüssel mit Wahl-Appell

Von nachrichten.at/apa, 28. Mai 2024, 13:43 Uhr
bilder_markus
Bundeskanzler a.D. Wolfgang Schüssel (ÖVP), Bundeskanzler a.D. Franz Vranitzky (SPÖ), Studentin und Klimaaktivistin Marlene Forgber und Bundespräsident Alexander Van der Bellen Bild: (APA/TOBIAS STEINMAURER)

WIEN. Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat gemeinsam mit den ehemaligen Bundeskanzlern Franz Vranitzky (SPÖ) und Wolfgang Schüssel (ÖVP) zur Teilnahme an der EU-Wahl am 9. Juni aufgerufen.

Gekommen waren die damals federführenden Politiker, um anlässlich des Referendums für den EU-Beitritt vor 30 Jahren in der Präsidentschaftskanzlei mit jungen Menschen zu sprechen. Der Beitritt habe zu einer "großen österreichischen Erfolgsgeschichte" geführt, betonte Van der Bellen.

Diese solle uns aber nicht ermuntern, "auf weichen Kissen nichts zu tun". Bei der EU-Wahl biete sich nun die nächste Gelegenheit zur Mitbestimmung: "Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch", appellierte der Bundespräsident.

Zwei Drittel der Abstimmenden hatten sich 1994 für den EU-Beitritt ausgesprochen. Als damals aktive Politikerinnen und Politiker waren in der Hofburg auch die früheren Minister Ferdinand Lacina (SPÖ), Franz Fischler und Maria Rauch-Kallat (beide ÖVP) sowie die ehemalige Staatssekretärin Brigitte Ederer (SPÖ) geladen.

Vranitzky lobte in einem Statement nach dem Dialog die Erfolge der Union - etwa im Wirtschafts-, Kultur- und Bildungsbereich. Schüssel hob deren Innovationskraft hervor. "Ruhen wir uns nicht auf dem aus, was wir erreicht haben", hielt aber auch Vranitzky fest, "seien wir uns bewusst, dass große Aufgaben auf uns warten." Schüssel sprach sich für die Erweiterung der EU aus, deren Mitglieder dann aber mehr Toleranz füreinander aufbringen müssten.

Auch müsse man "Selbstverständliches verständlicher" und bewusster machen, meinte Schüssel außerdem. Österreich könne bei der Verteidigung des Friedens oder der Bekämpfung des Klimawandels mitreden, und junge Menschen würden das gar nicht anders kennen, so Van der Bellen. Europa wirke zwar selbstverständlich, sei es aber nicht, rief auch die Studentin Marlene Forgber, die an der Diskussion teilgenommen hatte, zur Wahl auf. Denn: "Zu glauben, dass wir der Klimakrise oder Russland oder China als 'Acht-Millionen-Futziland' irgendetwas alleine entgegensetzen könnten, ist wohl ziemlich naiv."

mehr aus Innenpolitik

Kassenärzte - ÖGK fordert vom Kanzler versprochene Stellen ein

Grüne Bundesliste: Standing Ovations für Leonore Gewessler

„Das ist ein sehr hoher Preis für die Demokratie“

Rauch treibt Kindergrundsicherung voran

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

74  Kommentare
74  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Coolrunnings (2.145 Kommentare)
am 30.05.2024 09:35

Fehlt gerade noch, dass unser allseits beliebter BP empfiehlt die GrünInnen zu wählen ....(wahrscheinlich hat er eh die Zähne zusammenbeissen müssen, damit ihm das nicht rausgerutscht ist)

lädt ...
melden
antworten
Vivere (1.126 Kommentare)
am 30.05.2024 16:51

😂

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.415 Kommentare)
am 29.05.2024 21:09

Der Österreichische Gleichheitssatz wird in österreichischen Fernsehanstalten nicht so ernst genommen!!!

https://www.rechteasy.at/wiki/gleichheitssatz/

Es kandidieren nicht 5 Parteien sondern 7 Parteien!!!

https://www.oesterreich.gv.at/themen/transparenz_und_partizipation_in_der_demokratie/demokratie-und-wahlen/wahlen/Europawahl_2024/Kandidierende-Parteien.html

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.290 Kommentare)
am 29.05.2024 12:56

Schade, dass die Bierpartei (als neutrale Protestpartei) hier noch nicht antritt.

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.824 Kommentare)
am 29.05.2024 12:33

Wen die drei wählen, ist mir aber sowas von egal! Ich wähle, wen ich will!!

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.538 Kommentare)
am 29.05.2024 12:23

Wir sollten die Schweizer und Norweger zu Wort kommen lassen und nicht das manipulierte Gefasel permanent zu Ohren bekommen.

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.319 Kommentare)
am 29.05.2024 11:21

Wie die Leyen die EU-Wahl urteilsfrei manipulieren können, veröffentlichen täglich die Staatsmedien.

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 11:06

Putin Freunde Oesterreichs - FPO?

Beim Herrn Bundeskanzler a. D. muss ich immer an LukOil denken

Es ist richtig, die Linksextremen
sind giftig

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.538 Kommentare)
am 29.05.2024 12:24

Sie sollte die Wände in ihrer Wohnung entfernen, Sie sind zu oft dagegen gerannt.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.184 Kommentare)
am 29.05.2024 11:01

Ich mußte über das Bild😁😁😁
wurden die vielen Fettnäpfchen der Alt Politiker/innen schon vergessen ❔😜

lädt ...
melden
antworten
metschertom (8.134 Kommentare)
am 29.05.2024 10:32

Das Foto spricht Bände - Treffen der Politmumien....

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.290 Kommentare)
am 29.05.2024 12:46

Wenn man es nur nicht falsch versteht.

Sowohl Vranitzky als auch Schüssel haben sehr viel Positives im Staat bewegt, alle gegen große Widerstände.

lädt ...
melden
antworten
Steve90 (77 Kommentare)
am 29.05.2024 10:04

Der H. Fischer hat noch gefehlt.
Sonst macht sich der auch immer so wichtig :)

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.083 Kommentare)
am 29.05.2024 10:08

Was so ein Minderwertigkeitskomplex alles bewerkstelligt ...

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 11:00

Weil Sie schon beim Psychologisieren im Forum sind

Is schon ein bissl aus der Zeit der alternativen Wirklichkeiten

oder soll frau besser schreiben

der ScheinWirklichkeiten der Alternativen
?

lädt ...
melden
antworten
nodemo (2.319 Kommentare)
am 29.05.2024 09:43

EU-Wahlwerbung keinen Schilling wert: Van der Bellen, Vranitzky und Schüssel appellieren für keine EU-Diät, sondern für eine All Inclusive-Versorgung der Impf-und Sanktionspolitiker, auf Kosten der EU-Kriegs-Wirtschaft.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.693 Kommentare)
am 29.05.2024 15:32

Haben Sie leicht die Impfung übersehen ? Oder waren Sie vielleicht in Russland impfen ? Alles Gute! 💥

lädt ...
melden
antworten
harie (191 Kommentare)
am 29.05.2024 09:40

"Van der Bellen, Vranitzky und Schüssel mit Wahl-Appell"
Danke für den Ratschlag, ich weis aber ohnehin schon wen ich nicht wähle! Es sind Parteien die mich damals verfassungswidrig von der Gesellschaft ausschlossen, Parteien die Österreich an Konzerne und politisch an die EU verkaufen wollen sowie jene die jeden Unfug aus Brüssel kritiklos durchwinken.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.383 Kommentare)
am 29.05.2024 09:55

"jeden Unfug aus Brüssel kritiklos durchwinken" - wieder ein politisch mindergebildetes Rechtspopulismusopfer mehr, das noch immer nicht verstanden hat, was die EU ist und wie sie funktioniert...

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 29.05.2024 10:36

Linkspopulismus ist um keinen Deut besser. Im Gegenteil - Sozialismus hat bereits oft genug versagt.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.383 Kommentare)
am 29.05.2024 13:35

Lustig, wenn die Blaunen, die betonen, die wahren "legitimen Nachfolger" der Reform- und Sozialpolitik von Kreisky zu sein, immer wieder das "Versagen des Sozialismus" anprangern...

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 29.05.2024 21:09

Wissen sie was sie mich können?

Ich bin vieles aber keine Blaune. Sie vielleicht?

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.083 Kommentare)
am 29.05.2024 10:03

"Parteien die Österreich an Konzerne und politisch an die EU verkaufen wollen"
Ich schliesse mich StevieRay Vaughan an: Sie haben anscheinend noch nicht mitbekommen, dass die EU niemand anderer ist als WIR; Denn wie sollen wir uns an uns verkaufen wollen können?

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 11:01

Wir sind EU

AtomIndustrie?

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.383 Kommentare)
am 29.05.2024 13:30

Österreich ist Mitglied und Bestandteil der EU und hat sich daher gemäß den bestehenden EU-Verträgen zu verhalten - aber man sollte sich nicht darauf verlassen, dass das von weiblichen, politisch mindergebildeten Rechtspopulismusopfern auch verstanden wird...

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (18.042 Kommentare)
am 29.05.2024 09:40

Die Klimaaktivistin Marlene Forgber hat es auf den Punkt gebracht. Die Demokratie muss geschützt werden, wir dürfen nicht in der Hängematte liegen, sonst wachen wir mit einer Diktatur auf, so wie wir das aus der Geschichte und auch jetzt mit Putin kennen. Ich wähle bei der EU Wahl Dr. Andreas Schieder von der SPÖ, meine Frau Dr. Reinhold Lopatka von der ÖVP, wir leben schon die längste Zeit in dieser großen Koalition, in unseren Augen der beste demokratische Weg! Ich bin nicht immer Treu, auch die ÖVP, FPÖ und die Grünen haben schon meine Stimme erhalten, aber bei dieser Wahl geht es um eine Entscheidung der Richtung! Freunde der ausgeschlossenen AfD sind bei der EU Wahl unwählbar, das muss jeder Mensch mit logischen Hausverstand erkennen!

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 29.05.2024 10:39

Ein klares NEIN zu den "Vereinigten Sozialistischen Staaten von Europa", mit womöglich zentralistischer Einheitsregierung.

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.415 Kommentare)
am 29.05.2024 21:11

@ NedDeppat:

Weil dann die Eigenstaatlichkeit verloren geht!!!

lädt ...
melden
antworten
Tebasa1781 (400 Kommentare)
am 29.05.2024 14:26

Titel findest du geil, goi?

lädt ...
melden
antworten
Peter2012 (6.415 Kommentare)
am 29.05.2024 07:31

Wieso müssen die EU-Abgeordneten sowenig (15%) Steuern zahlen und wir soviel Steuern zahlen???

Es ist auch eine Frage der Demokratie wenn bei Fernsehduellen nur 5 Parteien diskutieren aber 7 Parteien zur EU-Wahl antreten.

https://www.oesterreich.gv.at/themen/transparenz_und_partizipation_in_der_demokratie/demokratie-und-wahlen/wahlen/Europawahl_2024/Kandidierende-Parteien.html

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 11:18

15%

ist nicht sehr sozial-demokratisch was da abgeht.

Der Kleine Sparer darf bei EZB Negativzinspolitik auf seine Kapital<erträge> 25% ablegen

Wie schauts eigentlich mit den 2 Stimmen für die EU Wahl aus; ist das weiter Praxis:

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 11:41

Warum löschen Sie einen Standard Bericht nachrichten?

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 11:59

<2 Stimmen für die EU Wahl>

In dem Artikel geht es um den Vorwurf, dass Doppelstaatsbürgerinnen (2 x EU Staat)
2 mal abstimmen konnten

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.383 Kommentare)
am 29.05.2024 13:41

Ist aber illegal:

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/politik/europawahl-staatsangehoerigkeit-stimmabgabe-wahlberechtigung-100.html

https://www.n-tv.de/politik/Doppelstaatler-koennen-bei-EU-Wahl-betruegen-article21043504.html

Und dürfte ja überhaupt ein Wahnsinnsproblem sein - *sucht Flöhe*

lädt ...
melden
antworten
felixh (4.976 Kommentare)
am 29.05.2024 06:44

geht wähjlen!! aber die Richtigen!! Es muss sich in der EU etwas ändern.
Zu liberal, zu lasch gegen Flüchtlinge usw

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 28.05.2024 21:30

Bellen? Echt jetzt?

Roundabout 30% wählen bereits Blau, trotzdem danke für die Unterstützung. Jede eurer Wortmeldungen hilft!

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 29.05.2024 11:25

30%
?

wohl eher eine Überschätzung der politischen Wettbewerber

das glaub ich erst, wenn ich es seh.

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.290 Kommentare)
am 28.05.2024 20:26

Wählen ist immer super für eine Demokratie,
aber die Entscheidung zwischen Pest und Cholera werden sich viele sparen.

Anders gesagt: das Angebot ist so miserabel wie noch nie!

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.083 Kommentare)
am 29.05.2024 10:05

Nachdem es perfekte Menschen nur ganz selten gibt, ist jede Entscheidung auch eine Entscheidung für das Nicht-ganz-so-Schlechte.

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.290 Kommentare)
am 29.05.2024 12:54

Es geht um die abnehmende Glaubwürdigkeit der Plakatsprüche und Slogans.
Natürlich kann man es schönreden, aber es geht um mehr als bei einer Voting-Show im TV.

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.625 Kommentare)
am 28.05.2024 17:40

Auch die 3 können mich nicht von der Wahl fern halten.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 28.05.2024 17:10

Wen der VdB da wieder aus der Muppet-Loge hervorgeholt hat.....

lädt ...
melden
antworten
rmach (15.625 Kommentare)
am 28.05.2024 17:41

Zu sich auf den Balkon geholt, passt m.E. eher.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.330 Kommentare)
am 28.05.2024 21:30

😂

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.689 Kommentare)
am 28.05.2024 15:40

Den Rat der Drei brauchet niemand das sind alles Ausgrenzer

lädt ...
melden
antworten
u25 (5.061 Kommentare)
am 29.05.2024 09:01

Treffer

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.083 Kommentare)
am 29.05.2024 10:05

Wen grenzen Die Drei aus?

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.693 Kommentare)
am 29.05.2024 15:36

Blue Dreams sind schon sehr sonderbar...🤦‍♂️

lädt ...
melden
antworten
Flachmann (7.328 Kommentare)
am 28.05.2024 15:13

Keine Sorge, wir wissen wo wir unser Kreutzer`l setzen.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.367 Kommentare)
am 28.05.2024 15:15

Wir auch, und zwar NICHT bei der FPÖ und NICHT bei diesen Grünen...

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen