Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Stinkbombe traf blaue "Festung Europa" bei EU-Wahlkampfauftakt

Von nachrichten.at/apa, 10. Mai 2024, 18:09 Uhr
EU-WAHL: FP… WAHLKAMPFAUFTAKT: VILIMSKY/LUGNER
Spitzenkandidat Harald Vilimsky (FPÖ) und Baumeister Richard Lugner Bild: EVA MANHART (APA)

WIEN. Die Freiheitlichen sind am Freitag offiziell in den EU-Wahlkampf gestartet - und mussten gleich einmal einen Anschlag auf ihre "Festung Europa" erleben.

Noch vor dem Auftritt von Spitzenkandidat Harald Vilimsky wurde eine Stinkbombe auf die Bühne in der Wiener Lugner City geworfen. Die FPÖ trotzte allerdings dem üblen Geruch und erneuerte den Anspruch, bei der Wahl am 9. Juni stimmenstärkste Fraktion in Österreich zu werden.

"Freunde, so sehr können eure Stinkbomben gar nicht stinken, wie euer Verhalten stinkt", richtete Vilimsky den Verursachern des Anschlags, die laut Angaben der FPÖ von der Polizei identifiziert werden konnten, aus. Und auch Hausherr Richard Lugner betrat die Wahlkampfbühne, um seine Gedanken zum Vorfall loszuwerden: "In einer Demokratie soll man jeden seine Meinung sagen lassen, nicht dagegen wettern."

"Klimaterrorismus und Brüsseler Schikanen"

Der Rest des Wahlkampfauftaktes gestaltete sich, wie man es von den Freiheitlichen gewohnt ist. Als Anheizer fungierten die John Otti Band sowie FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz, der schon vor dem Spitzenkandidaten den Unmut des Stammpublikums gegen "Klimaterrorismus" und Brüsseler Schikanen beschwor. Wie die "Festung Europa" dekoriert werden muss, war in der bis zu den letzten Galerien voll besetzten Lugner City auch klar: Mit blauen Ballons und einem rot-weiß-roten Fahnenmeer.

FPÖ
Wahlkampf in der Lugner City Bild: EVA MANHART (APA)

Weiter hofft Vilimsky auf eine Verdoppelung der aktuellen drei Mandate im EU-Parlament, wenn nicht mehr. Er berief sich dabei auch auf aktuelle Umfragen, welche die FPÖ bei mehr als 26 Prozent sehen. "Das zeigt uns, dass wir mit unseren Themen die Stimmung in der österreichischen Bevölkerung besser treffen als alle anderen." Die einzige Umfrage, die zählt, sei aber das Ergebnis am Wahltag, betonte er und rief sein Publikum auf, auch tatsächlich am Urnengang teilzunehmen.

"Irrsinnigkeiten müssen beendet werden"

Am Programm der Freiheitlichen hat sich nichts geändert: So will Vilimsky weiterhin den "EU-Speck" abschaffen, also Kommission und Parlament halbieren. "Je kleiner das Brüsseler Bürokratiemonster ist, desto weniger kann es mit immer mehr Vorschriften in das Leben der europäischen Bürger eingreifen", meinte der freiheitliche Spitzenkandidat. Gleichzeitig müssten "Irrsinnigkeiten" beendet werden, mit denen die EU den Menschen das Leben schwer mache.

  • Video: EU-Wahl: Vilimsky schiebt "Vorhang auf für unser Österreich"

Abermals nutzte Vilimsky die Gelegenheit, sich zu den Grünen Turbulenzen zu Wort zu melden und deren Spitzenkandidat Lena Schilling zumindest in dieser Sache mehr oder weniger zu verteidigen - wenn auch ganz klar in eigener Sache. "Es gibt niemanden, der diese Grünen mehr ablehnt, wie ich es mache", meinte er. Was hier passiere sei aber eine "Selbstzerfleischung" der Linken.

mehr aus Innenpolitik

Schieder "schockiert" über FPÖ-Wahlkampf

Gesundheitspolitik sorgt die Bürger

EU-Renaturierungsgesetz: Wien und Kärnten scheren aus Blockade aus

Betriebsratswahlen in der voestalpine: 90 Prozent für FSG

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Klettenmaxe (80 Kommentare)
am 12.05.2024 13:26

Stinkbomben und Pflastersteine, das Demokratieverständnis der Linken?

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.206 Kommentare)
am 13.05.2024 08:00

Wieder einmal die armen Opfer: "FPÖ Wien wütend über Stinkbombe, die es laut Polizei nie gab"

Mehrere Medien griffen den außergewöhnlichen Vorfall auf. Erstaunlicherweise weiß die von der FPÖ Wien angesprochene Exekutive – sprich die Wiener Polizei – selbst jedoch nichts von der "Stinkbomben-Attacke". Und das, obwohl man die Veranstaltung selbst zur Gänze überwacht hat.

Sieben Anzeigen, aber kein Angriff:

Laut Polizeisprecherin Julia Schick gegenüber MeinBezirk.at hat es zwar sehr wohl einen Protest gegeben. Aber: "Es wurden einzelne Flyer von oberen Stockwerken heruntergeworfen und versucht, ein Banner zu entrollen. Nachdem die Beamten der Polizei und die Security jedoch die betreffenden Personen zum Gehen aufgefordert haben, taten diese dies auch".

https://www.meinbezirk.at/wien/c-politik/fpoe-wien-wuetend-ueber-stinkbombe-die-es-laut-polizei-nie-gab_a6686411#:~:text=Die%20FP%C3%96%20Wien%20machte%20am,WIEN%2FRUDOLFSHEIM%2DF%C3%9CNFHAUS.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.206 Kommentare)
am 13.05.2024 08:03

"Zu einem Zeitpunkt hat es im Bereich der Bühne zwar etwas merkwürdig gerochen. Eine Stinkbombe wurde jedoch nicht festgestellt, schon gar nicht, dass jemand eine solche auf die Bühne geworfen hätte", betont Schick.

Es dürfte sich also um "Eigengeruch" gehandelt haben...

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.637 Kommentare)
am 11.05.2024 18:02

Allein die inhaltsleere Phrase vom "Klimaterrorismus" ist hetzerische Kriminalisierung all jener, die sich nicht nur bei den GRÜNEN, sondern auchvin anderen Parteien für eine lebenswerte Zukunft für die nächsten Generationen einsetzen!!

Blaues Wahlkampftoll Kriminalisierung ist für eine " demokratische" Partei wirklich das unterste Niveau!

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (580 Kommentare)
am 11.05.2024 09:40

Wenn man selbst nichts vorzuweisen hat, außer die liebe Herzal-Lena, schmeißt man halt mit Stinkbomben....

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.637 Kommentare)
am 11.05.2024 18:04

Evtl. gibts auch ander Gegner der Vilimsker und Kickler in anderen Parteien?!?!!

lädt ...
melden
antworten
handycaps (2.183 Kommentare)
am 11.05.2024 08:25

Ich glaub eher es war das Gefurze vom Vilimsky!

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.460 Kommentare)
am 11.05.2024 16:37

Sie wissen halt immer noch nicht, was beim Glauben am Höchsten ist.

lädt ...
melden
antworten
handycaps (2.183 Kommentare)
am 11.05.2024 21:39

Sie dürften nicht wissen, dass man das Klauben, das sie meinen, mit -k schreibt.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.732 Kommentare)
am 10.05.2024 21:40

Wehe, es hätte das bei einer andere Farbveranstaltung wer gemacht.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.637 Kommentare)
am 11.05.2024 18:05

Das Blaue Opfer jammert!

lädt ...
melden
antworten
richie (978 Kommentare)
am 10.05.2024 19:02

Tja, anscheinend fühlen sich die Blauen wohl, wenn's ordentlich stinkt!

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.025 Kommentare)
am 10.05.2024 18:50

Das zeigt uns, dass wir mit unseren Themen die Stimmung in der österreichischen Bevölkerung besser treffen als alle anderen.

Die Stimmung hat sich in letzter Zeit aber stark gegen euch gerichtet. Und so ne Stinkbombe ist in Österreich noch nie auf einen Politiker geschmissen worden. Ihr seit die ersten!
Das hat sicherlich gesessen, danach war alles nur Show.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.221 Kommentare)
am 11.05.2024 08:09

Wir und ihr? Jetzt trauen Sie sich aus der Deckung? Mutig.

lädt ...
melden
antworten
zlachers (8.025 Kommentare)
am 11.05.2024 08:42

Ja! Weil wenn dass so ist dass jeglicher hanebüchener Unsinn von denen die Stimmung der Österreichischen Bevölkerung trifft, wie die behaupten dann müssen halt die Leute aus der Deckung gehen, und denen zeigen dass sie nicht so Dumm sind.

lädt ...
melden
antworten
Augustin65 (580 Kommentare)
am 11.05.2024 09:37

.....wie ihre Rechtschreibung, z.B.?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen