Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

SPÖ: Budget nach langer Debatte durch

Von nachrichten.at/apa, 09. Dezember 2019, 18:12 Uhr
Pamela Rendi-Wagner
SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner Bild: Apa

WIEN. Die SPÖ-Führung hat den Anlauf ihrer Kritiker zumindest fürs erste ausgestanden. Das von Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch gestaltete Sparbudget wurde am Montagnachmittag mit großer Mehrheit angenommen.

Vor allem die Jugendorganisationen konnten dem Vernehmen nach mit dem Voranschlag eines ausgeglichenen Haushalts für 2020 wenig anfangen. So gab es dann in dem rund 70-köpfigen Gremium nur sechs Gegenstimmen, hieß es im Anschluss.

Deutsch sprach in einer Pressekonferenz von einem "historischen Tag", Parteichefin Pamela Rendi-Wagner von einem Startschuss zur finanziellen Gesundung. Damit sei ein wichtiges Fundament für die jetzt notwendige inhaltliche Erneuerung gelegt worden. Dass hier bisher zu wenig getan worden sei, bestritt sie. Die Zukunftslabors hätten schon "20 dokumentierte Aktivitäten" gesetzt.

Was die Sparinhalte angeht, wiederholte Deutsch, dass 27 Mitarbeiter beim AMS zur Kündigung angemeldet wurden. Vorerst wurden mit 23 davon Gespräche aufgenommen. Zugesichert wurde volle Unterstützung bei der Suche nach neuen Arbeitsplätzen sowie ein Sozialplan.

Video: SPÖ-Sparbudget nach langer Debatte angenommen

"Wir haben eine wichtige Sitzung, in der wichtige Diskussionen geführt und wichtige Entscheidungen getroffen werden. Es geht um die Zukunft der Sozialdemokratie", sagte die Parteichefin. Besonders große Unterstützung bekam sie von Wiener Parteigranden. "Sie ist die richtige an der Spitze", sagte etwa die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures. "Es gibt keine Abmontage der Vorsitzenden. Sie macht das gut und verdient die Unterstützung aller", so Bures. Auch sie forderte eine Ende der "Beschäftigung mit uns selbst".

Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch, der wegen der Kündigung von mehr als 20 Mitarbeitern in der Parteizentrale schwer in der Kritik geraten war, legte den Fokus auf das Budget. Heute werde es darum gehen, die Partei auf stabile wirtschaftliche Beine zu stellen und so einen Reformprozess zu ermöglichen. Bis 2025 soll die SPÖ schuldenfrei sein. Dieses Ziel ist laut Finanzreferenz Christoph Matznetter realistisch.

"Blick nach vorne"

Und ein Ziel, das sich auch erfüllte, wie ein OÖN-Rundruf zeigte. Das Budget und die notwendigen Kündigungen waren das dominierende und - wie einige Teilnehmer auch betonen – eigentlich auch einzige Thema der Sitzung. Die Art und Weise, wie die Einsparungsmaßnahmen verkündet wurden, wurde durchaus emotional und überaus ausführlich besprochen. Dabei habe es auch deutliche Kritik an Rendi-Wagner und Deutsch gegeben. „Aber zu keinem Zeitpunkt wurden die beiden in ihrer Position in Frage gestellt“, sagte der Linzer Bürgermeister Klaus Luger nach der Sitzung. Gerstorfer will den Blick nun nach vorne richten: „Jetzt muss es um politische Ansagen und nicht mehr um organisatorische und personelle Diskussionen gehen.“

 

mehr aus Innenpolitik

Edtstadler zu 41 Stunden-Woche: "Müssen eher mehr als weniger arbeiten"

Tanner sieht Sky Shield als "Speerspitze für ein neutrales Österreich"

Nehammer zu 41-Stunden-Woche: "Kommt für mich fix nicht in Frage"

Innsbruck: Willi würde auch als Zweiter bleiben

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

58  Kommentare
58  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
xerxes (3.689 Kommentare)
am 09.12.2019 23:41

Im TV Sender OE24 hat heute Hannes Androsch ordentlich gegen die SPÖ ausgeteilt.

Besonders Vranitzky bekam sein Fett ab.

Fragt sich nur wer jetzt zerstrittener ist: Die Blauen oder die Roten?

lädt ...
melden
antworten
her (4.719 Kommentare)
am 10.12.2019 08:52

«Hannes Androsch ordentlich ausgeteilt.»

Wird der Hannes A. jetzt beim naechsten Wiener Pferdeleberkaesessen auch
suspendiert?

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 10.12.2019 11:05

Hui! Androsch und Vranitzky. 70er gegen 80er. Unheimlich relevant für 2019. Ungefähr genau so wie Taus gegen Busek und Steger gegen Strache.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 09.12.2019 22:38

Man kann von Rendi-Wagner halten, was man will. Aber Stehvermögen, Kampfeswille udn Beharrungsvermögen hat sie. Das hat sie Kern schon mal voraus.

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 10.12.2019 08:02

Realitätsverweigerung und Selbstherrlichkeit haben Sie vergessen !

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 09.12.2019 22:37

Wortwörtliches Zitat aus einem Schreiben der SPÖ Sektion 20 an die SPÖ Bundesparteileitung:

Wir schämen uns für eine Bundesparteivorsitzende, die kein einziges Alleinstellungsmerkmal unserer Partei nennen kann, die zusammen mit dem Bundesgeschäftsführer ,Humanressourcen' in der Parteizentrale per eMail ,freisetzt', und die keine Mandatsabgabe bezahlte. Wir wünschen uns eine Bundesparteivorsitzende mit Anstand, Würde und Charakter."

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

lädt ...
melden
antworten
Billy49 (403 Kommentare)
am 09.12.2019 21:14

Ein ausgeglichenes Budget. So was Schiaches. Was sagt denn da der Makor?

lädt ...
melden
antworten
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 09.12.2019 19:36

Das Lustigste in Orf1 ist Bgm Luger, der gute Ratschläge zur Budgetsanierung gibt, einfach lustig

lädt ...
melden
antworten
Berni-Pelizzari (968 Kommentare)
am 09.12.2019 19:42

👍👍👍 you made my day

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 10.12.2019 12:57

Adaschauher.. Der luger sollte keine Ratschläge geben, wegen Geld. Magistrat hat sich 125 Millionen Euro von der linzag geholt. Fuer was auch immer. Jetzt kann dafuer die linzag die neuen Busse nicht bezahlen, welche sie bestellt haben. Wie der heutige Artikel, indem luger behauptet, daß die linzag ihr Geld bunker, ist eine glatte ausrede. Weil wenn dem so waere, koennten sie die neuen Busse bezahlen. So kommen die Busse erst nächstes Jahr. (aus Geldmangel)

lädt ...
melden
antworten
Flachmann (7.175 Kommentare)
am 10.12.2019 13:56

Mit den Bussen fahren ja eh nur Hackler und Pensionisten, also was solls!

lädt ...
melden
antworten
Mmach (810 Kommentare)
am 09.12.2019 19:11

Wie es um die Kompetenz dieser Parteiführung bestellt ist, zeigt m. E. die Selbsteinschätzung der Tätigkeit als "historisch". Historisch ist sicherlich die grosse Distanz zu den Vorstellungen der Mitglieder der Partei. Die Basis soll für die Pfründen der Apparatschiks laufen.

lädt ...
melden
antworten
Duc (1.569 Kommentare)
am 09.12.2019 19:09

XERXES
Die Lieder vom Lederhosensänger sind eher bei Blau angesagt...

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 09.12.2019 18:11

Kurz zusammengefasst: der xte Neustart mit alten Schulden.

lädt ...
melden
antworten
Proking (2.660 Kommentare)
am 09.12.2019 19:47

Wurscht, jetzt kosts Geld eh ka Geld!

lädt ...
melden
antworten
Commendatore2-0 (2.414 Kommentare)
am 09.12.2019 17:53

Der Blick nach vorne wird wohl eher der auf die letzte Stufe der Kellertreppe sein. Good Luck Genossen und der letzte dreht das Licht ab.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 09.12.2019 22:34

Na, wenn das ein Strachianer sagt ...

lädt ...
melden
antworten
Hans1958 (3.166 Kommentare)
am 09.12.2019 17:34

Der Selbstzerstörungstrieb ist bei den Sozen sehr stark ausgebildet...

lädt ...
melden
antworten
SchuldirektorChristophLudwig (1.599 Kommentare)
am 09.12.2019 17:05

An sehr viel "Selbstbeschädigung" sind die Medien schuld!

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 09.12.2019 17:35

Chrisu… du sollst nicht von dir auf andere schließen... obwohl... dich die Medien eh ned sooo schlecht behandelt haben...
Da hast du schon selber ein gutes Stück "Selbstbeschädigung" betrieben

lädt ...
melden
antworten
parud2000 (128 Kommentare)
am 09.12.2019 16:58

Es ist schon allerhand wer sich so hinter dem Gemauschel alles versteckt, niemand will die Partei in diesem Zustand übernehmen. Aber alle wissen besser Bescheid wie es geht,aber alle, auch die Ehrenwerten "Alten" wissen alles" besser. Vranitzky, Sandkistensozialist Gusenbauer etc." nur blöde Meldungen schieben diese Herrn. Sollten sich lieber aufs Altenteil zurück ziehen und Ihre "Gerechte Pension" geniessen. " Freundschaft!"

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 09.12.2019 17:36

Meinst wirklich, dass all die Pension, die die einstreifen, sooo gerecht ist?

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 09.12.2019 16:05

Da les ich gerade in den OÖ Nachrichten, dass auch der Tiroler SPÖ Vorsitzende Dornauer dabei ist.

Mit welchem Verkehrsmittel ohne Jagdgewehr kam er von Innsbruck nach Wien?

Mit dem Flugzeug? Mit der Bahn? Oder gar mit seinem Porsche?

lädt ...
melden
antworten
KritischerGeist01 (4.928 Kommentare)
am 09.12.2019 16:57

@ Xerxes:
Bei dir frage ich mich immer, warum du eigentlich Beiträge über die SPÖ liest? Wirst du für jede negative Meldung von der ÖVP-Parteizentrale bezahlt? Ich wünsche es dir von Herzen, denn ansonsten wärst du nur ein sensationsgeiler Narzisst mit starker Tendenz zum Masochismus.

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 09.12.2019 17:38

Naja... einen gewissen Unterhaltungswert kann man den Sozen ja nicht absprechen... Die haben die Qualität, sich jederzeit und unaufgefordert für einen Joke grinsen

lädt ...
melden
antworten
0x00 (2.049 Kommentare)
am 09.12.2019 17:20

you made my day grinsen

lädt ...
melden
antworten
Fensterputzer (5.146 Kommentare)
am 09.12.2019 18:17

aber, aber . . . der ist doch auf seiner Kanonenkugel geritten. 😁

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 09.12.2019 15:41

Es ist jedes Mal putzig anzusehen, wie sich die ÖVP-FPÖ Lohnschreiber bei allen möglichen Themen um die SPÖ "Sorgen" machen.
Allerdings ist das kein echtes "Sorgen machen", sondern nur dämliches Geschreibsel um Fr. Dr. Pamela Rendi Wagner ein wenig beleidigen zu können.

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 09.12.2019 16:01

Am 1.12.2019 um 15:31 Uhr hat die SPÖ Lohnschreiberin & Kampfposterin EUROPA04 hier im Forum großsprecherisch wortwörtlich verkündet:

„In diesem Rechts-Rechten hetzerischen Forum halte ich mich nicht mehr länger auf. Meine Kommentare sind euch sowieso zu hoch. FREUNDSCHAFT.“

Und jetzt taucht sie wieder mit ihren sattsam bekannten Textbausteinen auf, wofür sie sogar Zeilenhonorar einstreift…..

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 09.12.2019 16:26

@XERXES: XERXES, die Platte hängt!!!
Du wiederholst dich zum x-ten mal. Wie oft den noch???
Aber ich mach das NUR für dich. Sinnvolle Kommentare sind bei dir Fehlanzeige, dann kannst du wenigsten über mich herziehen. Ich halte das locker aus, wenn solche Kommentare von Intelligenzbefreiten Postern kommen.

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 09.12.2019 17:36

Sie meinen also, Europa04 sei eine Lügnerin? Sieht ganz danach aus.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 09.12.2019 17:57

@GENT: Das sagt genau der/die Lügner/in GENT. Sehr aufschlussreich. LÜGNER

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 09.12.2019 18:09

Sie behaupten also, der Kollege hat sein Posting nicht kopiert und eingefügt, sondern schlicht erfunden? Dann wäre er der Lügner. Oder Sie auch noch eine Verleumderin.

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 09.12.2019 18:57

PS: und indem Sie mich als Lügner verleumden, ein rotzfreches altes Gör!

lädt ...
melden
antworten
fotznhobl (322 Kommentare)
am 09.12.2019 23:59

@europa04

wie alt bist du?
streiterei auf kindergarten niveau, respekt!

lädt ...
melden
antworten
mohnfresser (511 Kommentare)
am 09.12.2019 15:32

Nur ein kleines Geschichterl aus der Praxis: Mitglieder und kleine Funktionäre der SPÖ machten sich in einer Bezirksstadt die Mühe, bei ihrem SPÖ-Stand Punsch, Glühmost und Leberkässemmeln anzubieten. Höflich fragten vorher ein paar Männer die Frauen der Bezirks-SPÖ, ob sie ihnen eventuell Kuchen und Kekse backen könnten. Die SPÖ-Bezirks-Amazonen reagierten unwirsch: Bildet ihr euch ein, weil wir Frauen sind, sind wir zum Backen verpflichtet.
Die kleinen Dinge des Lebens zeigen, wie weit manche Rote vom Volk weit weg sind.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 09.12.2019 15:40

@MOHNFRESSER: Hast ein wenig zu viel Mohn gefressen. Die schädliche Wirkung sieht man in deinem Kommentar.

lädt ...
melden
antworten
mohnfresser (511 Kommentare)
am 09.12.2019 16:07

@EUROPA04: Wenn dir nichts anderes einfällt, dann kommt bereits zum zweiten Mal von dir die gleiche Leier vom Mohn. Werkst du leicht bei der SPÖ OÖ. in der Landstraße, alter Stänkerer - dann Freundschaft und Glück auf. Vielleicht bin ich Mitglied der SPÖ, darum weiß ich diese Weibergeschichten.
Wehe du gehst mit so einer Emanze ins Wirtshaus, der Wirt erzählte einen frauenfeindlichen Witz, weg ist ist.

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 09.12.2019 16:33

Mohnfresser, EUROPA04 ist kein alter Stänkerer sondern eine alte Stänkerin!

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 09.12.2019 16:03

Ich stell mir grad vor, dass bei diesem SPÖ Punsch-Stand noch Lieder vom Gabalier gespielt werden......

lädt ...
melden
antworten
her (4.719 Kommentare)
am 10.12.2019 09:02

Pferdeleberkaessemmeln aus Wien?

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.930 Kommentare)
am 09.12.2019 14:59

vor lauter Wischiwaschi kann die Partei gar keine Politik für die Arbeitergesellschaft gestallten👎

lädt ...
melden
antworten
Hans1958 (3.166 Kommentare)
am 09.12.2019 13:58

Um eine weitere Selbstbeschädigung zu verhindern, müsste als Erstes Pam Joy Rendi zurücktreten...sie hat schon genug Schaden angerichtet.

lädt ...
melden
antworten
zlachers (7.938 Kommentare)
am 09.12.2019 14:22

Allein diese Wort wahl;
öffentliche selbstbeschädigung?
Lässt einige Fragen offen wie;
Wie beschädigt ist die SPÖ eigentlich, und überhaupt?
Aber auch wie das gemeint ist mit; finanzielle Genesung!
Wieviel Geld brauchen die noch?
Wieviel ist genug, um diese Genesung zu ereichen?
Seltsame Weinachtswunsche gib's zu genüge! Nur diese von Rendi Wagner sind die seltsamsten!

lädt ...
melden
antworten
Flachmann (7.175 Kommentare)
am 09.12.2019 16:09

Sie liegen richtig!

lädt ...
melden
antworten
zlachers (7.938 Kommentare)
am 09.12.2019 16:35

Meinen Sie mich damit?
Denn ich liege mit meinen Vermutungen immer richtig! Nur ärgert es mich wenn, man einen Artikel Kommentiert hat, und die Kommentar Funktion dann von dem OÖN einfach so, mir nichts dir nicht's gelöscht werden! Das kommt in letzter Zeit häufig vor!
Aber Spaß bei Seite! Sie meinten doch Hans! Und nicht mich!
Ich gebe euch beiden Recht!
Rendi könnte genau so zurücktreten, denn sonnst gib's statt finanzieller Genesung noch mehr, öffentliche Blamagen für die SPÖ!

lädt ...
melden
antworten
Freischuetz (3.154 Kommentare)
am 09.12.2019 13:10

Vertriebsschulungs Paradigma: "Machen Sie das Produkt des Mitbewerbs nicht schlecht! Das ist unprofessionell und könnte den potentiellen Kunden sogar verärgern, auf jeden Fall abschrecken. Betonen Sie die Vorteile des eigenen Produkts und heben Sie den fachlichen und persönlichen Nutzen, den der Käufer haben wird, wenn er Ihr Produkt kauft."
So ist es auch in der Politik - "Welchen Nutzen habe ich, wenn ich die SPÖ wähle?"
Das ist heraus zu arbeiten.
Eine attraktive, intelligente, dynamische, auch noch junge Frau wie Pamela Rendi - Wagner wird das schaffen.
Go Pammy go!!!

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.329 Kommentare)
am 09.12.2019 13:16

"Eine attraktive, intelligente, dynamische, auch noch junge Frau wie Pamela Rendi - Wagner ..."
sollte diese Grundregeln des Vertreibs und Marketings wissen!

Wenn ich mich an die Zeit des Wahlkampfs erinnere dann gehören zur ihrer Beschreibung noch die die Adjektive boshaft und hinterfotzig dazu.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.329 Kommentare)
am 09.12.2019 13:20

Vertrieb solls heißen, es gibt (zumindest hier) keinen Vertreib

lädt ...
melden
antworten
Freischuetz (3.154 Kommentare)
am 09.12.2019 14:35

"Es irrt der Mensch so lang er strebt,
doch wer ewig strebend sich bemüht, dem werden wir zur Seite steh'n"
(Gothe, Faust, Prolog im Himmel)
Pamela war vielleicht tatsächlich zu angriffig, zu wenig locker, aber das wird sich ändern. Sie ist so intelligent, dass sie an sich arbeiten wird. Man nenne mir eine Alternative zu ihr, die mit so viel Willen und Kraft die Sozialdemokratie nach vorne bringen will.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen