Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

SPÖ prüft nach Interview rechtliche Schritte gegen ORF

Von nachrichten.at/apa, 21. Dezember 2019, 13:35 Uhr
SPÖ-SITZUNG IM WIENER RATHAUS: PAMELA RENDI-WAGNER
SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner Bild: HDS

WIEN. Die SPÖ prüft rechtliche Schritte, nachdem der ORF Parteichefin Pamela Rendi-Wagner bei einem Interview am Freitag eine verdeckt mitgeschnittene Tonbandaufnahme vorgehalten hatte.

Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch kritisierte gegenüber der APA sowohl den "Vertrauensbruch" durch den Mitschnitt bei einer Betriebsversammlung im November als auch die Veröffentlichung durch den ORF.

Das Magazin "profil" hatte bereits Anfang Dezember aus dem Audiomitschnitt der Betriebsversammlung zitiert. In dem Freitagabend vom ORF ausgestrahlten Passagen bekennt Deutsch offen, dass sich die Partei aktuell keinen Wahlkampf leisten könnte und Spenden sammeln müsse. Sollte es Neuwahlen geben, so Deutsch: "Dann wird das, das sage ich auch ganz offen, der erste Wahlkampf sein ohne Plakate, ohne Inserate."
Der Urheber der Aufnahme wird laut Deutsch nur schwer ausfindig zu machen sein. Er will dennoch prüfen, ob ein strafrechtlich relevanter Missbrauch von Tonaufzeichnungsgeräten vorliegt und die Causa allenfalls bei der Staatsanwaltschaft anzeigen. Denn für die Ausstrahlung der Aufnahme wäre seine Zustimmung nötig gewesen, so der SP-Bundesgeschäftsführer: "Auch für den ORF gelten die Gesetze." Mit dem ebenfalls verdeckt mitgeschnittenen Ibiza-Video will Deutsch die Causa nicht vergleichen lassen, denn dort sei es um käufliche Politik und die Umgehung des Parteiengesetzes gegangen. Seine Aussagen in der Betriebsversammlung seien dagegen "harmlos" gewesen und hätten nur die wirtschaftliche Situation der Partei dargestellt.

"ZiB2"-Moderator Martin Thür hatte die Ausstrahlung der Tonaufnahmen bereits unmittelbar nach der Sendung am Freitagabend mit deren politischer Relevanz gerechtfertigt: "Diese sind relevant, weil Christian Deutsch dort die Kampagnenfähigkeit der Partei in Frage stellt und vermehrte Spendenakquise in Aussicht stellt. Das sind politisch hoch relevante Fragen."

Rendi-Wagner: Ausstrahlung "bedenklich"

Rendi-Wagner bezeichnete die Ausstrahlung im Interview am Freitagabend dagegen als "bedenklich", weil bei der Betriebsversammlung über 100 Mitarbeiter anwesend gewesen seien, die nichts von den heimlichen Aufnahmen wussten. Inhaltlich betonte sie, dass mit dem Parteibudget für 2020 und dem bis 2025 geplanten Schuldenabbau eine "solide Basis" für die kommenden Jahre gelegt sei. Und das Einwerben von Parteispenden sei nicht verwerflich, so lange die Spendenobergrenze eingehalten werde.

Unterstützung für die SP-Chefin kam am Samstag von der FPÖ. Parteichef Norbert Hofer kritisierte die "Frontalattacke mit geheimen Tonbandmitschnitten" gegen Rendi-Wagner. Hier gehe es nicht um kritischen Journalismus, sondern um das bewusste Bloßstellen von Menschen.

mehr aus Innenpolitik

AMS-Mindestsicherungsvorschlag: "Lieb, bringt uns aber nicht weiter"

COFAG-U-Ausschuss: Kogler kommt, Brunner noch nicht fix

EU-Wahl: Brandstätter will Neutralität "neu definieren"

COFAG-U-Ausschuss: Benko lässt sich erneut entschuldigen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

225  Kommentare
225  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
spoe (13.498 Kommentare)
am 23.12.2019 22:11

Anstatt die peinliche Angelegenheit herunterzuspielen, sorgt die SPÖ Führung dafür, dass es lange in der Presse bleibt.

Die Medien- und Strategieberater haben offenbar nichts mehr zu sagen.

Deutsch und Rendi-Wagner sind einfach nur mehr peinlich und zeigen fast täglich, nicht der Führungsrolle gewachsen zu sein.

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.400 Kommentare)
am 23.12.2019 01:20

Die FPÖ will die ORF GIS Gebühren abschaffen. Die Genossen sind wie wild dagegen. Das haben Sie nun.

lädt ...
melden
antworten
Fenstergucker (2.386 Kommentare)
am 22.12.2019 20:24

Entweder Wrabetz hat seine Mitarbeiter nicht mehr im Griff oder er hatte Sie beauftragt, so ein Interview mit Pamela zu machen, nachdem der ORF das abgehörte Material erhalten hatte.
So oder so.
Wrabetz sollte sofort zurücktreten bevor er unehrenhaft abgelöst wird.

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.498 Kommentare)
am 23.12.2019 22:13

Das ändert nichts an der Tatsache, dass Rendi-Wagner und Deutsch längst rücktrittsreif sind.

lädt ...
melden
antworten
azways (5.831 Kommentare)
am 22.12.2019 19:24

Ich würde als Rechtsanwalt der SPÖ eine Bankgarantie verlangen.

lädt ...
melden
antworten
distefano (553 Kommentare)
am 22.12.2019 19:06

Die Medien nehmen sich ohnehin zu viel heraus.
Die bräuchten auch mal ein Limit.
Denen gehört echt mal die Meinung gegeigt.
Aber stimmt schon die SPÖ soll sich eher um das Wohl ihrer Bürger u.Wählerschaft kümmern.Wär ein guter Neustart u.Empfehlenswert.
Sonst wird die nächste Wahl auch wider ein Fiasko.

lädt ...
melden
antworten
valmet (2.089 Kommentare)
am 22.12.2019 18:59

Die Spö hätte ganz andere Sachen zu prüfen!
Ein und Ausgaben Rechnungen
Berater Honorare
Dubiose Stiftungen
usw
Jetzt Öffentlich mit Wahren Tatsachen konfrontiert zu werden ist schwer zu ertragen

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 22.12.2019 18:33

Werte Forumskolleg_innen,
unabhängig wie Ihr zur FPÖ steht, aber es doch ein Skandal, dass ein Videomitschnitt einer privaten Zusammenkunft in Ibiza an die Medien zugespielt wird und dieser dann auch noch im ORF vorgespielt wird!

lädt ...
melden
antworten
Freischuetz (3.154 Kommentare)
am 22.12.2019 18:51

Auch die Herstellung & Veröffentlichung des Ibiza Videos ist höchstwahrscheinlich ein strafrechtliches Vergehen nach § 120 StGB.
Der Unterschied zum SPÖ Mitschnitt besteht aber darin, dass die Veröffentlichung im Interesse der österreichischen Bürger_innen, aufgrund des im Video geäußerten möglichen staatsschädlichen Gedankenguts, ist.
Die Regierungszusammenarbeit wurde auch daraufhin gekündigt.
Der Inhalt des SPÖ Mitschnitts ist für die SPÖ dramatisch, aber nicht für die Öffentlichkeit bestimmt / interessant.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 22.12.2019 20:04

Was mit Steuergeld passiert und wohin es geflossen ist, sollte immer von übergeordnetem Interesse für alle SteuerzahlerInnen sein,... mich interessierts.

lädt ...
melden
antworten
Freischuetz (3.154 Kommentare)
am 22.12.2019 17:40

Werte Forumskolleg_innen,
unabhängig wie Ihr zur SPÖ steht, aber es doch ein Skandal, dass ein Tonbandmitschnitt einer internen Sitzung an den ORF zugespielt wird und dieser dann auch noch im Fernsehen während eines Interviews vorgespielt wird! Getoppt würde der Skandal noch, wenn die interviewte Fr. PRW nicht voher informiert wurde.
Der Inhalt des Mitschnitts war nicht skandalös sondern eine in klaren Worten vorgetragene Darstellung der finanziell prekären Situation der SPÖ. Vermutlich ist auch das angebliche Schreiduell am Mitschnitt, aber das wurde uns vorenthalten = Amusemententzug grinsen
Fr. PRW bleibt zur Zeit nichts erspart, ich hoffe, dass sich ihr Beharrungsvermögen eines Tages auszahlt. Denn, sehr viele Menschen verdanken ihren bescheidenen Wohlstand, den Bildungsaufstieg ihrer Kinder, Wohnraum, Arbeitsschutz der Sozialdemokratie. Nicht vergessen!

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 22.12.2019 17:47

sie ist mir sowas von wurscht

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.488 Kommentare)
am 22.12.2019 18:24

Normalerweise trägt doch die Gewerkschaft gerne Internes von Betriebsversammlungen in die Öffentlichkeit. Die Aufregung der SPÖ zeigt wieder einmal Doppelmoral.

lädt ...
melden
antworten
Funkenschuster (682 Kommentare)
am 22.12.2019 19:04

Bitte wo haben sie das Gelesen? Den Wohlstand der von der SPÖ kommen soll glaube ich nicht so ganz. Ich denke eher, dass wir uns den Wohlstand selber Erarbeitet haben!

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 22.12.2019 22:15

Na so was. Ich war immer der Meinung, das wurde immer alles von den Steuerzahlern finanziert.

lädt ...
melden
antworten
Caracalla (334 Kommentare)
am 22.12.2019 16:58

Keine Sympathieträger !

Warum ausgerechnet PRW zur Spitzenfrau gewählt wurde ?-es ist wahrscheinlich deshalb passiert,weil kein Unglück alleine passiert . Der einzige Realo Chr.Kern hat das Handtuch geworfen .Der SPÖ fehlen einfach die Sympathieträger und natürlich die Ideen !Die Unglaublichkeiten ,welche beim illegalen Migrantenansturm toleriert,sogar zT gefördert wurden,haben alle sprachlos gemacht.Die linkslinken Jungen und Dogmatiker werden die Partei noch völlig zerstören,ihnen fehlt das Bewusstsein im Umgang mit Geld.Und letztendlich die mit Kiefersperre vorgetragenen Anschuldigungen an den politischen Gegner,immer mit zweierlei Mass bewertet ,es ergibt jedesmal ein ganz schlechtes Bild !

lädt ...
melden
antworten
Franz66 (1.056 Kommentare)
am 22.12.2019 17:58

Den Umgang mit Geld kennen halt die schwarzen Finanzminister der letzten 20 Jahre.

Unsere Staatsschulden haben sich bei soviel Finanzkenntnis extrem erhöht.

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 22.12.2019 16:38

Lustig an der Sache: bei Ibiza kann man noch irgendwie argumentieren, dass Alkohol in Spiel war. Die Roten fahren ihre Partei, völlig nüchtern und unberauscht, gegen die Wand.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 16:39

@XERXES: Deine Kommentare zeugen aber auch NICHT von Nüchternheit!!!

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 22.12.2019 16:42

Aber aber Frau Windhager!

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 16:49

@XERXES: Aus Gramatneusiedl, hast vergessen!!!

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 22.12.2019 17:15

Dieses unfreiwillige Outing brauchens net lächerlich machen, das bleibt Ihnen picken!

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 18:29

@GENT: Mich freut es ja, wenn du glaubst ich bin Fr. Windhager.
Meinst du eh diese Fr. Windhager die gegen Facebook gesiegt hat???

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 22.12.2019 18:36

Nein sondern jene Frau Windhager, die wortgleich inklusive Rechtschreibfehler wie EUROPA04 in der Kronenzeitung postet!

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 19:25

@XERXES: Da täuscht du dich gewaltig! So ein Schmierenblatt wie die KRONE lese ich nicht und darin posten auch nicht. Der Sportteil geht gerade noch.
Posten tue ich ausschließlich in der OÖN, weil da sind solche Typen im Forum, wie du einer bist und da macht mir das posten viel Freude.
Überhaupt wenn man solchen Schmarrn lesen kann, den du ständig absonderst.
Außerdem habe ich Spaß dabei, wenn sich die TÜRKIS-BLAUNEN Lohnschreiber über meine Kommentar offensichtlich sehr ärgern können. DAS MACHT SPASS

Freu dich, am Dienstag kommt Santa Claus!!! Frohe Weihnachten schon mal.

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 22.12.2019 16:31

Dieser Gesichtsausdruck...... vom Hass zerfressen .....

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 16:33

@ISTEHWURST: Meinst du diese Gesichter?

https://www.nachrichten.at/politik/innenpolitik/fpoe-praesentiert-am-montag-ihren-historikerbericht;art385,3203783#kommentarArt__outer

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 22.12.2019 16:51

NEIN ... das vom Pausenclown 🤢

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 17:05

@ISTEHWURST: Der mit Vollbart und Brille? Oder der mit dem karierten Sakko?

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 22.12.2019 18:30

Nebel in Gramarneusiedl ?

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 19:29

@ISTEHWURST: Das aber ISTEHWURST

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 22.12.2019 15:38

Wenn der Kurz jetzt die Verhandlungen mit den Weltverbesserern platzen lässt und auf Neuwahlen drängt hat es sich mit der SPÖ erledigt.
Dieser Gedanke hat was !

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 22.12.2019 15:10

Eine Frage, kann eine politische Partei eigentlich in Konkurs gehen?

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 22.12.2019 15:59

Warum nicht?

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.210 Kommentare)
am 22.12.2019 16:17

@nedd
Die FPÖ schon! Politischer ideologischer Konkurs!

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 22.12.2019 16:58

Da ist wem der Nursch abhanden gekommen. Jetzt wird's ganz, ganz eng.

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 22.12.2019 16:36

Wenn die Roten Konkurs anmelden, kauf ich die Wort-/Bildmarke. Ich mach dann entweder einen SPÖ-Dixiekloverleih, oder ein SPÖ-Laufhaus draus.

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 22.12.2019 17:16

Sauberstes Pissoir Österreichs oder Schönster Pu..., uff, uff oder wie grüssten sich die Rothäute einst?

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 22.12.2019 21:39

@NEDDEPPAT: Mit diesem Kommentar hast du einmal mehr bewiesen, dass bei deinem Nick-Name das NED absolut gestrichen gehört. Es reicht DEPPAT vollkommen aus.

lädt ...
melden
antworten
gragru (538 Kommentare)
am 26.12.2019 08:55

ich hab mit den roten nun gar nichts am Hut, aber so ein blödes Posting kannst unterlassen. Zeigt sehr wenig von Inteligenz. Anstrengen bitte beim Schreiben, vielleicht kommt auch einmal was gescheites hervor

lädt ...
melden
antworten
adaschauher (12.083 Kommentare)
am 22.12.2019 14:57

Xerxes Xerxes wo bist Du Bitte schnell ein hl Lob auf Basti, der bei Dir sicher in der Krippe liegt und irgend etwas gegen SPÖ dann ist end Weihnachten

lädt ...
melden
antworten
SchuldirektorChristophLudwig (1.599 Kommentare)
am 22.12.2019 14:54

Sparen sie sich das geld gegen den Anwalt korn des orf werden sie nichts Ausstecken ein top kann ich habe da schon mein ganzes geld verloren der orf macht sowieso was er will und was einschaltquoten bringt

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 22.12.2019 16:01

Dumme Frage: Waren Sie wirklich einmal Schuldirektor?

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 22.12.2019 16:38

War er! Einfach googeln; er war der Volksschulleiter, welcher durch monatelanges Schulschwänzen auffiel, bis man ihn letztendlich rauswarf.

lädt ...
melden
antworten
essbesteck (6.034 Kommentare)
am 22.12.2019 17:42

https://schuldirektorchristophludwiglinz.wordpress.com/rufmord-fuer-herrn-schuldirektor-christoph-ludwig-medienrechtsverfahren-ab-2014/

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 22.12.2019 14:09

Die Richtung stimmt! Danke Pausenclown

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.919 Kommentare)
am 22.12.2019 13:55

SPÖ gegen den Rot Funk ORF😉
die Partei wird immer skurriler😁

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.210 Kommentare)
am 22.12.2019 16:20

Manchmal stellt die Ampel von Rot auf Grün! Dann dürfen Sie fahren/gehen,
aber nur dann!

lädt ...
melden
antworten
Paganini (741 Kommentare)
am 22.12.2019 12:49

"Verräter" war sicher ein verdeckter FPÖ-Agent!

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 22.12.2019 12:23

In dem Artikel gehts vorgeblich um die SPÖ aber das stimmt nicht!

Da gehts um das Gestrampel der Medien um ihre Lufthoheit. Die SPÖ ist allein nicht mehr mächtig genug, im Nationalrat am Mediengesetz zu kratzen und die andern Parteien sind parteiisch.

Ich bin gespannt, ob die Zenzi zuschlägt.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen