Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rendi-Wagner gegen Kurz - Kurz-Sprecher legt Rufdaten offen

Von nachrichten.at/apa, 20. September 2019, 06:39 Uhr
NR-WAHL: ORF SENDUNG: KLARTEXT - DIE KONFRONTATION DER SPITZENKANDIDATEN
Die Spitzenkandidaten Sebastian Kurz und Pamela Rendi-Wagner im Rahmen der Klartext-Diskussion zur NR-Wahl. Bild: GEORG HOCHMUTH (APA)

WIEN. Im seltsamen Schlagabtausch zwischen SPÖ und ÖVP rund um Norbert Hofers Fieberschub bei den ORF-Wahlduellen hat der Pressesprecher von ÖVP-Chef Sebastian Kurz seine Telefondaten offen gelegt.

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner hatte Kurz ja vorgeworfen, dass dieser seinen Sprecher beauftragt habe, Medien über Hofers Fieberanfall zu informieren. Kurz wies diese Darstellung als "absurd" zurück.

Kurz' Pressesprecher Johannes Frischmann hat der APA und anderen Medien inzwischen eine Aufstellung seines Einzelgesprächsnachweises vom Abend des 11. September übermittelt. Zwischen Kurz' Ankunft im ORF um 19:41 Uhr und dem Ende des Duells mit Kogler um 20:41 Uhr gab es demnach um 20:03 Uhr nur ein Telefonat, das zu einer ÖVP-internen Nummer führte. Über den Gesundheitszustand des FPÖ-Chefs erfuhr Kurz laut Frischmann erst kurz danach durch Hofer selbst.

Hofers Pressesprecher Volker Höferl hatte die Öffentlichkeit an dem Abend um 20:28 Uhr via Twitter über den Fieberschub des freiheitlichen Spitzenkandidaten informiert. Frischmann: "Ich habe zu keinem Zeitpunkt an diesem Abend von Sebastian Kurz den Auftrag erhalten, die Medien darüber zu informieren, dass Norbert Hofer Fieber hätte. Ich habe auch kein Medium und keinen Medienmitarbeiter bis zu der vom Pressesprecher von Hofer selbst vorgenommenen Veröffentlichung darüber informiert."

Video: Bilanz der Wahlduelle

Die Attacke Rendi-Wagners gegen Kurz im jüngsten ORF-Duell sorgte danach für einigen Gesprächsstoff. Die SPÖ-Chefin hatte erklärt, einen entsprechenden Auftrag von Kurz an seinen Sprecher selbst gehört zu haben. Kurz' Verhalten sei "unanständig und unmenschlich" und zeige die "zwei Gesichter" des Ex-Kanzlers, erklärte Rendi-Wagner. Kurz bezeichnete die Anschuldigungen als "absurd" und meinte, dass diese sogar manche Verschwörungstheorien der FPÖ toppen würden.

Politikexperten interpretierten den Vorstoß Rendi-Wagners als letzten SPÖ-Versuch, doch noch Dynamik in die relativ stabilen Umfrageergebnisse zu bringen, laut denen die ÖVP weit vor der SPÖ liegt. Zugleich sahen Politbeobachter die Chancen auf eine mögliche ÖVP-SPÖ-Koalition durch die persönlich gehaltene Auseinandersetzung schwinden. Eine Neuauflage des Duells Rendi-Wagner gegen Kurz gibt es übrigens bereits Montagabend auf Puls 4.

mehr aus Innenpolitik

EU-Renaturierungsgesetz: Wien und Kärnten scheren aus Blockade aus

Kogler entschuldigt sich, Schilling sagt "Nein" zu Rücktritt

wahlkabine.at wird doch fortgeführt

Schieder "schockiert" über FPÖ-Wahlkampf

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

219  Kommentare
219  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
tim29tim (3.282 Kommentare)
am 22.09.2019 04:11

Die liebe Rendi hat sich nun schon wieder lächerlich gemacht - anstatt über wichtige Sachthemen zu diskutieren hat sie Kurz weinerlich vorgeworfen das er im Waldviertel seine Wochendenden verbracht hat - geht es noch tiefer und vor allem dümmer ?

lädt ...
melden
antworten
fritzlfreigeist (1.646 Kommentare)
am 21.09.2019 21:31

Ist ja interessant, wie gewisse Dauerposter, möglicherweise Mindestsicherer, Rendi-Wagner beschimpfen.
Ja, euer Kurz wird wieder mit den Rechtsextremen regieren, Hofer wartet schon wie ein braves Hunderl mit "Pfotigib", aber beschwert euch nicht, wenn künftig alle über
65 kein neues Knie, keine neue Hüfte etc. mehr bekommen.
Auch der Rollator, den sicher einige Mitposter bald brauchen werden, ist kostenpflichtig, wo käme man da hin, alles gratis zur Verfügung zu stellen.

Und auch der Kindergarten wird teurer, so manche Alleinerzieherin wird sich diesen nicht mehr leisten können, auch die Wohnung nicht .........tja, beschwert euch bei Kurz, bei Hofer und Vilimskyi.

Ich lächle heute schon über eure Tränensäcke.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 21.09.2019 09:39

Wer gestern das Duell Kurz - Rendi Wagner auf OE24 TV gesehen hat, muss am Verstand der Frau zweifeln.

Da beharrt sie nicht nur auf ihrer mittlerweile klar widerlegten Lüge, dass Kurz die Medien über das Fieber von Hofer verständigt hätte.

Sie wirft Kurz auch noch vor, dass er in Wien zur Schule ging und am Wochenende im Waldviertel bei seinen Eltern war.

Entweder hat sie extrem schlechte Berater oder ihr Hass auf Kurz ist so groß, dass das logische Denken völlig versagt. 👎

Die Rechnung für ihr ungeheuerliches Benehmen bekam sie anschließend präsentiert. Kurz gewann die Diskussion 65 zu 35! 👏

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 19:44

Alleine das nur zwei Minuten dauernde Duell mit Herbert Kickl strapaziert die Nerven.
Diese Frau schneidet Themen an und sobald sie merkt, dass sie in die Defensive kommt, fällt sie dem Gegenüber ins Wort. Sie fragt nur blöde und hat nichts anzubieten.
Beispiel Migrationsfrage. Warum Kickl diese nicht schon längst gelöst habe? Abschiebung sei keine Lösung.
Andere Frage: Warum hat die SPÖ in den letzten 13 Jahren in Regierungsverantwortung das Problem der Kinderarmut nicht gelöst sondern verstärkt? Jetzt das Füllhorn auszuschütten ist auch keine Lösung.
Diese Frau ist vollgepackt mit Blödheiten und naiv genug, diese auch noch auszuplaudern.
Selbst eingefleischten Sozis muss hier das Grausen kommen.

lädt ...
melden
antworten
Gast1973 (157 Kommentare)
am 20.09.2019 18:26

Es gibt nur EINEN der nie lügt! Der wird immer nur angepatzt. Das er nicht mehr weiß wo er geboren ist, ist auch ein Anpatzversuch der PRW oder vom Israeli. Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre mit ihm an der Spitze, denn, dann wird er wieder schweigen.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:24

Der Eindruck ist sehr deutlich, dass der SPÖ die Türkisen unter Kurz für die Zeit nach der Wahl kreuzweise wurst sind.

lädt ...
melden
antworten
hochhaus (1.821 Kommentare)
am 20.09.2019 18:18

Fr. Dr. Rendi-Wagner wird nach der Wahl sicher einen Vollzeitjob finden, von dem sie gut leben kann.
😄

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:21

Zweifellos. Im Gegensatz zu Kurz hat sie (was Ordentliches) erlernt: Einen Beruf.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 18:23

Komisch, dass sie dennoch immer nur Jobs durch die Partei bekommen hat.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:25

Einen als ehrenwert geachteten noch dazu!

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 22:15

Beamte?

lädt ...
melden
antworten
fischersfritz (1.570 Kommentare)
am 20.09.2019 20:29

dann soll sie ihren Beruf auch ausüben, denn für die Politik ist sie gänzlich ungeeignet.
Keppeln ist keine Lösung und bringt auch kein besseres Ergebnis.
Eine unmögliche Frau.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 18:23

Rückkehrrecht als Sektionsleiterin im Bundesministerium.

Wie sie diesen 140.000 EUR Job ohne Führungserfahrung bekommen hat, von dem aus sie zur Ministerin gemacht worden ist, ist eine interessante Geschichte. Komisch, dass dies nie thematisiert worden ist.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 18:03

Den verhängnisvollen Fehler machte die SPÖ, indem man Voves und Zeiler nicht als Nachfolger für Faymann wollte, weil diese Persönlichkeiten sind und keine Marionetten der Gewerkschaftshaberer.

Der große Denkfehler beim Einsetzen der bequemen Marionetten Kern und Rendi-Wagner ist, dass der Wähler auch noch ein Wort mitzureden hat. Diesbezüglich haben sich die Zeiten verändert, die jungen Bürger sind kritischer geworden und wählen nicht mehr blind ein Leben lang die selbe Partei.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:01

ok, nocheinmal

Also ich glaube, die PRW hat dem Kurzen folgende Frage gestellt und ist dies der Grund des Zerwürfnisses:

"Von wem, Herr Kurz, glauben Sie, stammt dieses Zitat: '100 % sozial - 0 % korrupt!'
- von Ihnen?
- von der KPÖ?

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:08

Hält offenbar auch hier niemand für einen Spruch von Kurz. Sorry, soviel Realismus war nicht beabsichtigt.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 18:13

Du kopierst den (fehlenden) Stil der SPÖ-Rendi-Wagner fast perfekt.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:20

Nein, ich kopiere allenfalls mich selbst.

Warum eigentlich, Alfred_E_Neumann, schreiben Sie hier nicht einfach unter ihrem parallelen Multinick SPOE weiter?

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 18:25

Sandkastenschreckerl, wieso sollte ich unter fremden Nicknames schreiben, nur weil SRV/FreundlicherHinweis und Parteifreunde dies ständig unterstellen?

Wenn ihr Marionetten seid, muss ich das noch lange nicht so handhaben.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:29

"Alfred", man muss kein Germanist sein, um die sprachlichen Ähnlichkeiten, Argumentationsmuster und inhaltlichen Schwerpunktüberschneidungen zwischen Ihnen und dem SPOE sofort zu erkennen.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 22:18

Sprachlich ähnlich und ähnliche Denkhaltungen, da müsste halb Österreich die selbe Person sein. Wie klug...

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 20.09.2019 18:56

Bruhahahahana - na sicher, Suppenheld, glaubst Du wirklich, dass Dir hier jemand Ältergedienter diesen Scheixx abnimmt? ....

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.343 Kommentare)
am 20.09.2019 22:20

SRV/FreundlicherHinweis gibt also zu, ein "ältergedienter" SPÖ-Aufragsschreiber zu sein. Damit lässt sich auch die ständige Argumentationslosigkeit und persönliche Untergriffigkeit erklären.

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.561 Kommentare)
am 20.09.2019 17:17

Bei der SPÖ hat man den Eindruck, dass schon lange niemand mehr nüchtern ist

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 17:20

Gerade du wirst es wissen.

lädt ...
melden
antworten
spoe (13.561 Kommentare)
am 20.09.2019 17:25

Freunde der SPÖ halten sich aus Rücksicht auf die Wahl noch mit der Kritik zurück.

Danach wird es die eine oder andere harte Kritik geben und Rendi-Wagner wird mitsamt ihrer Freunderlpartie einem Neustart weichen müssen.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 17:55

Haha, gerade du wirst das wissen, "lieber" verleumderischer Nick, von den OÖN seit Jahr und Tag toleriert!

Wenigstens löschen sie einen Poster Valmet, der PRW als "Heuchelmörderin" bezeichnete.

lädt ...
melden
antworten
xerxes (3.689 Kommentare)
am 20.09.2019 16:58

Die Joy Rendi-Wagner hat den Kurz Flüstern gehört.

Hat sie wirklich so gute Ohren?

Bei einer Pressestunde wurde sie vom Chefredakteur der Kleinen Zeitung laut und deutlich gefragt, warum sie als SPÖ Vorsitzende die Gesamtschule fordert, ihre beiden Töchter jedoch in eine Privatschule schickt.

Da hatte sie keine guten Ohren, denn diese unangenehme Frage hat sie überhört!

lädt ...
melden
antworten
minimekler (42 Kommentare)
am 20.09.2019 16:50

Ja Leute wozu die ganze Aufregung ? Fakt ist, daß Doskozil bei der kommenden Burgenland-Wahl als LH. mit Sicherheit abgewählt werden wird. Somit ist er frei für den SP-Vorsitzenden und dann wird er Pam Joy ablösen und sie ist somit Geschichte. .

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 20.09.2019 16:20

Das war wohl ihr größter Blödsinn

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 16:26

Wenngleich nicht der einzige.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 17:12

Neinein, Kurz und alle seine Jünger werden den Weg ganz brav zu Ende gehen, den sie eingeschlagen haben, lieber Kater.

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 20.09.2019 17:27

Rendi Wird von den Sozi verheizt,
ewig schade.
Jetzt ist sie selbst schuld. Geifert sich in einen Wirbel
und findet nicht mehr heraus.

lädt ...
melden
antworten
Sandkistenschreck (6.580 Kommentare)
am 20.09.2019 18:07

Schau Karl, ich seh das so, bei einer politischen Bewegung:

Fällt der Lokführer (unglücklicherweise) in der Kurve aus dem Zug, fährt erstens der Zug weiter, und übernimmt zweitens ein anderer das Steuer. Dann stellt sich nur mehr die Frage, ob die SPÖ eine Bewegung ist, oder mehr eine Verwaltung - für Pensionisten und/oder Kreisky-Nostalgiker.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.629 Kommentare)
am 20.09.2019 15:29

Kurz mal hilflos und daneben:
Rendi Wagner süricht von einer konkreten persönlichen Wahrnehmung, die sie in der Nähe von kurz gehört hat.
Kurz veröffentlicht daraufhin seine handykontakte.
Er versteht plötzlich Bahnhof und verwechselt seine persönliche Aussage mit einem Telefonat!

Montagabend in puls4 ...
Simmering kapfenberg, das ist Brutalität!

Kurz steht ganz schön im Winkerl!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 15:44

Rendi Wagner hat phantasiert oder bewusst gelogen, denn ausser ihr hat niemand etwas ähnliches gehört!

lädt ...
melden
antworten
salzburg (138 Kommentare)
am 20.09.2019 15:49

Nicht Kurz hat seine Handykontakte veröffentlicht, sondern der Pressesprecher von Kurz hat eine Aufstellung seines Einzelgesprächsnachweises veröffentlicht.

Zuerst lesen, Sinn erfassen und dann erst posten....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 15:57

Liebe/r Salzburg: bevor Sie ein Posting absetzen, müssen Sie den Vorposter studieren.
Das kann bisweilen zeitraubend sein, lohnt sich aber allemal (oder auch nicht).

Das Studium von Vinzenz2015 ist eine Lebensaufgabe - ich hoffe daher, dass Sie noch wenig an Jahren zählen. 😁

Und sollten Sie der Meinung sein, mein Beitrag sei ironisch, dann liegen Sie definitiv nicht verkehrt.

Liebe Grüße von der Fee 😘

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.405 Kommentare)
am 20.09.2019 16:19

"Das Studium von Vinzenz2015 ist eine ... "
Nein, keine Lebensaufgabe (so sehe ich es), sondern eine Zeitverschwendung!

Gar nicht lesen - überhaupt wenn sie Posts mehr als 5 Zeilen lang sind sowie Links enthalten sind. Oft sind es bis zu 10 an der Zahl ohne einen eigenen Satz dabei.

Und schon gar nicht antworten, er lebt sowieso in einer Parallelwelt.

Sollte ich gelegentlich antworten, dann nicht deshalb, weil ich inkonsequent bin (2 Minuterl Zeitverschwendung sind schon drin), sondern weil ich etwas zur Unterhaltung der Mitleser beitragen will.

Bevor Fehlinterpretationen kopmmen: Letzteres gilt vor allem bei vinzenz und nur selten bei anderen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 16:23

Geschätzter weinberg93, ich schrieb "Und sollten Sie der Meinung sein, mein Beitrag sei ironisch, dann liegen Sie definitiv nicht verkehrt". 😜

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.405 Kommentare)
am 20.09.2019 16:29

Weiß ich, so gut kenne ich Sie, War als Ergänzung für Salzburg gedachr!

Als Neuling (?) kennt er vielleicht den vinzenz noch nicht so gut.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 16:34

Kennen tun Sie mich zwar nicht, aber einschätzen sollte möglich sein.
Ich halte ja auch nicht hinterm Berg mit meiner Meinung.

Lassen wir Salzburg also einfach mal beobachten. Er/sie wird sicher bald die richtigen Schlüsse ziehen.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.405 Kommentare)
am 20.09.2019 16:43

Stimmt, einschätzen ist in diesem Zusammenhang das bessere Verb.
Aber ich hoffe, die Fee rügt mich nicht wegen einer Falschinformation an Salzburg. Es könnte den armen Kerl ja sogar einen Schrecken eingejagt haben, doch ich hoffe, er wird weiter beobachten.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 16:47

Und selbst wenn... der Cyberspace ist schier unendlich.
Mir fehlt hier a bissl der persönliche Kontakt, aber das ist wohl von der Mehrheit nicht gewünscht.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.629 Kommentare)
am 20.09.2019 21:58

Au weh - da braucht einer Hilfe von der Telefonseelsorge!

lädt ...
melden
antworten
valmet (2.089 Kommentare)
am 20.09.2019 16:27

Mehr als Bahnhof verstehen Sie auch nicht
Sind schon nervös wegen der Wahl?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 14:29

Es wäre gut, wenn die SPÖ Fans Antworten zu folgenden Fragen überlegen:

Wer hat denn nur parteipolitisch motiviert einen Misstrauensantrag gegen die Übergangsregierung gestellt?

Wer hat denn gelogen, als behauptet wurde, in der SPÖ werden keine Festplatten geschreddert?

Wer hat denn abgestritten, dass auch in der SPÖ parteinahe Vereine intensiv Wahlkampf betreiben?

Wer hat denn versucht, Kurz immer wieder mit Lügen zu diffamieren?

Rendi Wagner wurde in ihrer kurzen Zeit als SPÖ Chefin bei so vielen Lügen ertappt, dass es schwer vorstellbar ist, dass diese Frau nach der Nationalratswahl noch in der Politik ist.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.629 Kommentare)
am 20.09.2019 15:15

Ach hauno!!??
Ihr posting ist ein hilfloser Versuch parteipoltischen unsachlichen Rechtfertigungsdruck auszuüben.

Misstrauensantrag gegen Kurz war auch “parteipolitisch motiviert,
aber vor allem
das Echo der parlamentarischen Mehrheit,
auf die totale Fehlentscheidung von kurz,
mit DIESER fpö,
die Regieren nicht kann, sich machtgeil zum Schaden Österreichs auf eine Koalition einzulassen!

Dass es die fpö nicht kann, zeigen die massenhaften Einzelfälle,
Und der absolute Wahnsinn vin Ibiza, der sich bereits 2017 ereignet hat!

Warum will Kurz den Kickl nicht mehr in der Regierung?

Weil kickl straches Strippenzieher war! Rechtsextremisten und deren Blaubraungelben Sympatisanten haben in der österreichischen Regierung nichts zu suchen!

DAS war der Grund für den erfolgreichen Misstrauensantrag!

Ihr posting = voll unhaltbarer Unterstellungen!!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.09.2019 15:42

Na immerhin haben Sie sich etwas überlegt. Leider kann man von einem SPÖ Fanboy nicht erwarten, dass er sachlichen Überlegungen zugänglich ist.

Die echten Gründe für den "erfolgreichen" Misstrauensantrag:

FPÖ - Rachegelüste wegen Kickl
SPÖ - Machtgier

Damals glaubte Rendi Wagner ja noch, dass sie Bundeskanzlerin werden könnte!

lädt ...
melden
antworten
Gast1973 (157 Kommentare)
am 20.09.2019 16:16

Werter Hauno.
Warum soll man auf ihre Fragen antworten? Für Sie gibt es nur Kurz = ok und Rot = falsch, schlecht,... . Das berühmte schwarz/weiß denken.
Bleiben Sie ein Kurz "Fanboy" und freuen sich auf die nächsten Jahre unter seiner Führung. Er macht "Austria great again." zwinkern
P.S. Ich freue mich schon auf die nächste Wahl in 3 Jahren, wenn es dann doch nicht geklappt hat.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen