Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Nehammer will Drohnen gegen illegale Migration einsetzen

Von nachrichten.at/apa, 20. Oktober 2020, 06:40 Uhr
Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) Bild: (APA)

WIEN. Österreich will an seinen Grenzen in großem Stil Drohnen einsetzen.

"Wir erwarten, damit deutlich mehr illegale Grenzübertritte aufdecken zu können", sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) laut Vorausmeldung der Zeitung "Welt" vom Dienstag.

Österreich wolle auch noch stärker gegen illegale Migration auf dem Westbalkan vorgehen. Mehrere EU-Länder, darunter Deutschland, würden darum gemeinsam auf Initiative Österreichs eine "Plattform gegen illegale Migration" aufbauen.Wien/Berlin. Dabei werde auch die Europäische Kommission miteinbezogen. "Ziel ist es, unsere Kräfte und unser Wissen in den Bereichen Grenzschutz, Rückführung, Kampf gegen Schlepperkriminalität und effiziente Asylverfahren zu bündeln, uns besser abzustimmen und enger zusammenzuarbeiten. Die 'Koordinierungsplattform' wird ihren Sitz in Wien haben, es ist aber keine neue EU-Agentur", sagte Nehammer weiter. Die Grundlage dafür sei bei einem Ministertreffen im Juli in Wien gelegt worden.

Die Vorbereitungen für die neue Plattform seien nun weitgehend abgeschlossen. "Wir werden jetzt starten", erklärte der Minister. Er fügte mit Blick auf einen deutschen Beitrag hinzu: "Denkbar ist, dass sich Deutschland mit der Entsendung von Grenzpolizisten, Asylexperten oder Dokumentenprüfern beteiligt."

"Wir planen, unsere Grenzen in Kürze künftig systematisch mit Drohnen zu überwachen - als Ergänzung zur Überwachung durch Hubschrauber, was viel teurer ist", sagte Nehammer. "Sobald Schlepper oder illegale Migranten von einer Drohne identifiziert werden, sollen sie möglichst von mobilen Einsatztrupps am Boden festgenommen werden." Außerdem ließen sich mit Hilfe von Drohnen "die sich ständig ändernden Fluchtrouten" besser identifizieren.

Im Hinblick auf die technischen Anforderungen an die Drohnen sagte Nehammer: "Sie müssen allwettertauglich sein, das heißt in der Nacht und bei Schnee und Regen funktionieren. Und sie müssen eine sehr gute Bildqualität bieten, um ein genaues Geodatenbild zu haben." Die Regierung teste derzeit Drohnen, "die aus 1000 Metern Höhe auch nachts beeindruckend scharfe Bilder liefern und fast geräuschlos sind".

Der Innenminister wandte sich gegenüber der Zeitung erneut gegen eine Aufnahme von Flüchtlingen aus dem abgebrannten Lager in Moria auf der griechischen Insel Lesbos: "Das wäre aus meiner Sicht das falsche Signal. Wir haben 55 Tonnen Hilfsgüter nach Griechenland geschickt, wir helfen vor Ort." Die Angst der Griechen sei, "dass die Lager auch auf anderen Inseln mutwillig angezündet werden, damit die Migranten anschließend leichter Richtung Norden gelangen".

mehr aus Innenpolitik

Europawahl: Das ist die ÖVP-Kandidatenliste

Regierung präsentiert heute um 12 Uhr ein Wohnbaupaket

SPÖ: Babler für Doskozil fix Spitzenkandidat bei Nationalratswahl

Pressl mit 94,4 Prozent zum neuen Gemeindebund-Präsidenten gewählt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

20  Kommentare
20  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
netmitmir (12.398 Kommentare)
am 21.10.2020 08:41

1.) Östereich hat derzeit andere Probleme als die Einwanderung über die Grüne Grenze, Flüchtlinge kommen ohnehin in Autos

2.) Drohnen alein machen noch kein sinn da gehröt auch Personal dazu das festnahmen ausführt

3.) Drohen sind natürlich ein Instrument dass nicht nur gegen Flüchtlinge eingesetzt wrden kann. Schmähammer schürt offenbar schon Bürgerkriegsängste !

4.) Der Pull effekt ist nicht die Seenortettung wie Kurz vorlügt. Die Unfähigkeit der EUI-Staaten Abschiebungen schnell zu organsieren lässt bei den Geflüchteten die Hoffnung keimen dass sie schneller untertauchen können als sie abgeschoben werden können. Es wäre daher gescheiter nicht an der Grenz mit Drohnen herumzuspielen sondern die Nichtberechtigen SCHNELLER abzuschieben.

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.354 Kommentare)
am 21.10.2020 01:58

Wir können Nehammer und Drohnen einsparen. Die islamischen Zuwanderer haben Handys, die viel schärfere Bilder machen und die Selfies sind wie gestochen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 20.10.2020 19:34

Jedem FPOEler sein Stckenpferd.
Fuer den Kickel waren das die lahmen ungarischen Pferde.
Nehammer traeumt von Drohnen.
Aus Kostengruenden sollte er besser Drachen steigen lassen.

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.095 Kommentare)
am 20.10.2020 14:37

Wenn ich der Nehammer wäre, würd' ich den Fotografen verklagen!

lädt ...
melden
antworten
Expert22 (952 Kommentare)
am 20.10.2020 14:29

Der Nehammer hat ganz recht, wir brauchen hier in Österreich keine Wirtschaftsflüchtlinge mehr und wir brauchen vor allem keine Muslime, die sich NIE integrieren wollen und werden!

Hat man doch vorige Woche in Frankreich gesehen, wie so etwas ausarten kann!
Ja, ich weiß, es gibt auch unter den Muslimen normale Menschen, aber leider, man kann ihnen das nicht ansehen wie sie ticken!
Möge sich doch jeder, der hier für die Flüchtlinge eintretenden Schreiber, einmal vorstellen wie das ist, wenn man selbst betroffen wäre!
Wenn es eben den eigenen Partner, das eigene Kind, einen Elternteil, oder sonst einen nahen Verwandten treffen würde?
Ich möchte gerne wissen, wie diese „Gutmenschen“ aus diesem Forum hier, dann reagieren würden?

Ich bin jedenfalls strikt dagegen, noch mehr dieser Flüchtlinge in unser Land, bzw. nach Europa zu lassen!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2020 12:54

Sehr gute Idee. Und nebenbei bitte auch jeden kleintransporter und Lkw überprüfen. Oestereich braucht keine asylos mehr, welche vielleicht als draufgabe auch noch den Virus mitbringen.

lädt ...
melden
antworten
glingo (4.901 Kommentare)
am 20.10.2020 12:12

Ich glaube nicht das die Drohnen viel bringen.

Mir muss mal jemand Erklären was dann Illegale in unserm Land machen.
Die nehmen niemanden eine Arbeit weg sie bekommen kein Geld vom Staat warum diese Verfolgung mit dem Aufwand.

Werden die Aufgegriffen dann sofort in den Flieg und zurück in ihr Geburtsland das kostet weniger als der Tägliche Einsatz der Drohnen und hat mehr Abschreckungswirkung.
Genauso wenn er um Asyl Ansucht binnen 48 Sunden Abgehandelt (Schweiz) und ab nach hause.

lädt ...
melden
antworten
redniwo (1.421 Kommentare)
am 20.10.2020 10:19

Drohnen thronen drohend über der Grenze. akzeptiert wenn es hilft gesetzlose einwanderer zu kontrollieren.

lädt ...
melden
antworten
FranziGut (445 Kommentare)
am 20.10.2020 10:18

Es ist richtig, wenn die illegale Migration bekämpft wird. Weltweit gibt es viele Millionen Menschen, die täglich ums überleben kämpfen müssen. Warum holen wir nicht Menschen ins Land, die zu uns passen und sich integrieren möchten?

lädt ...
melden
antworten
pprader (1.661 Kommentare)
am 20.10.2020 09:44

Mauer bauen! (sagt Trump)
Todesstreifen installieren!! (Konnte schon die DDR)
Autos verbieten!!! (immerhin kommen Viren und Ausländer mit dem Auto, sagt Kurz)

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.398 Kommentare)
am 20.10.2020 09:40

https://www.derstandard.at/jetzt/livebericht/2000121039691/1000204047/u-ausschuss-befragt-grossnichte-des-novomatic-gruenders-die-bei-sobotka

Wer von Nehammer´s Verwandten handelt mit Drohnen und braucht Geld ?

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.398 Kommentare)
am 20.10.2020 09:33

Zuerst schüzen uns Pferde, jetzt "schützen" es Drohnen. Wer schützt uns vor solchen Inneministern. ( irgendwer sollte diesem Komiker sagen dass Migration im Auto stattfindet da kann er sich seine Drohnen sonst wohin picken )

lädt ...
melden
antworten
bravespferd (4.628 Kommentare)
am 20.10.2020 17:07

Genau! Deshalb haben die alle so teure BMW‘s. Erdogansche Transportgesellschaft. Alles im Zeichen des Humanismus. Oder doch net?

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.398 Kommentare)
am 21.10.2020 08:32

Dass Sie sich "Pferd" nenen ist eine Beleidigung für Pferde.

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 20.10.2020 09:18

Wenns Nutzen bringt, Hauptsache es wird der illegalen Einreise Einhalt geboten!

lädt ...
melden
antworten
futzi (1.534 Kommentare)
am 20.10.2020 08:16

Richtig christlich sozial und die Grünen schauen zu hauptsach das Geld stimmt

lädt ...
melden
antworten
Kave86 (122 Kommentare)
am 20.10.2020 07:56

Wenn man Grenzschutz wirklich möchte, dann würds ihn auch geben. Aber wenn man 10 Km nach den Grenzen erst kontrollieren darf dann sind die Leute längst über alle Berge. Auch mit so dummen Kontrollmaßnahmen kann man das Volk verar....schen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 20.10.2020 07:18

Die Flex Nehammer wird uns beschützen, koste es, was es wolle. Und nach 10 Tagen Ruhe seit der Wien-Wahl, endlich wieder das Ausländer-Thema. Eigentlich wären er u kurz gerne richtige Freiheitliche und nicht nur auf türkisen Rechtsextremismus light unterwegs.

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 20.10.2020 07:14

.. und wie wäre es mit einer Ponyzei?

Sein Idol und Vorbild Kickl wollte das doch auch unbedingt, oder?

lädt ...
melden
antworten
bravespferd (4.628 Kommentare)
am 20.10.2020 17:01

Und Pfeiffen wie du wollen die Polizei entwaffnen. Ich hoffe du bist Lehrer oder Comiczeichner du Narr.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen