Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Mehr Geld und gratis Klimaticket für Zivil- und Präsenzdiener

Von nachrichten.at/apa, 01. Dezember 2023, 07:47 Uhr
Zivildienst Zivildiener
(Symbolbild) Bild: Weihbold

WIEN. Zivil- und Grundwehrdiener erhalten im kommenden Jahr mehr Geld.

Das Grundentgelt steigt von 536,10 auf 585,10 Euro und damit um 9,14 Prozent, teilten die zuständigen Regierungsmitglieder Claudia Plakolm und Klaudia Tanner (ÖVP) mit. Zusätzlich erhalten die jungen Männer das Klimaticket für die Dauer ihres Staatsdienstes kostenlos.

Verteidigungsministerin Tanner betonte, dass die Anpassung angesichts der angespannten wirtschaftlichen Situation und in Hinblick auf die Attraktivierung des Grundwehrdienstes ein wichtiger und notwendiger Schritt sei. Plakolm, die als Staatssekretärin unter anderem für den Zivildienst zuständig ist, sah ein schönes Zeichen darin, dass man dem Dank für den unschätzbaren Beitrag der Zivildiener mit einem Plus am Konto Nachdruck verleihen könne.

mehr aus Innenpolitik

Migration zwischen Kontrollverlust und Folter

Derzeit Nein zu Anerkennung Palästinas

Disziplinarstrafe: ÖVP greift Kurz-Richter an

Initiative will für Gesamtschule werben

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
HumpDump (4.608 Kommentare)
am 01.12.2023 08:15

"Mehr Geld und gratis Klimaticket für Zivil- und Präsenzdiener"

Die Inflationsabgeltung als "mehr Geld" zu bezeichnen, ist ganz einfach nicht richtig.
Vor allem schmerzt die nachträgliche Anpassung bei dem extrem niedrigen Betrag unterhalb von 600 EUR wirklich.

Es ist und bleibt weiterhin eine Schande, dass Untätige mindestens das Doppelte monatlich erhalten als Präsenz- und Zivildiener.

lädt ...
melden
2good4U (17.149 Kommentare)
am 01.12.2023 09:08

Das stimmt.
Aus irgendeinem Grund scheint es kein Problem zu sein wenn die jungen Männer unter dem Existenzminimum bekommen.
Die Mindestsicherung sollte das Minimum sein.

Zudem bin ich dafür dass Untaugliche auch einen Dienst im Rahmen ihrer Möglichkeiten leisten sollen, genauso wie die Frauen.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.624 Kommentare)
am 01.12.2023 11:34

Sie übernehmen dafür das Gebähren und die damit resultierenden, lebenslänglichen Gehaltseinbußen?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen