Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Landau hört als Caritas-Präsident auf

Von nachrichten.at/apa, 18. November 2023, 12:46 Uhr
Caritas-Präsident Michael Landau: Wer ihm nachfolgen wird, entscheidet die Vollversammlung der katholischen Sozialorganisation am 21. November. Bild: GEORG HOCHMUTH (APA)

WIEN. Nach 10 Jahren an der Spitze der Caritas Österreich hat sich Michael Landau entschieden, heuer nicht mehr für das Amt des Präsidenten der Caritas Österreich zu kandidieren.

"Es waren zehn aufregende, intensive und auch schöne Jahre. Aber nach zehn Jahren als Präsident und mehr als 28 Jahren in der Caritas in Österreich ist es an der Zeit, dieses Amt in einer guten Art und Weise zu übergeben. Und genau das habe ich nun vor", so Landau am Samstag in einer Aussendung.

Der Caritas bleibt Landau weiterhin erhalten. Im Vorjahr wurde der 63-jährige Wiener einstimmig bis 2027 als Präsident der Caritas Europa bestätigt. "Dieser Aufgabe werde ich mich weiterhin mit voller Kraft widmen", so Landau. "Globale Herausforderungen wie Kriege, die Klimakrise, der weltweite Hunger oder zunehmende Armut erfordern auch globale Antworten. Die Zukunft Europas wird nicht zu allererst nur in Brüssel, Berlin oder Budapest entschieden, sondern auch überall dort, wo das Leben von Menschen brüchig geworden ist - weil sie von wachsender Armut oder Arbeitslosigkeit betroffen sind oder weil sie angesichts der Krisen die Hoffnung auf Europa und eine positive Zukunft verloren haben. Wir brauchen mehr und nicht weniger Europa - und nicht zuletzt auch mehr Caritas in Europa", so Landau.

Mehr zum Thema
Ein Kämpfer für soziale Anliegen von Markus Staudinger
OÖNplus Innenpolitik

Michael Landau: Ein Kämpfer für soziale Anliegen

WIEN. Michael Landau tritt als Präsident von Caritas Österreich ab - ein Porträt eines Menschen, der seine Grundsätze stets hochhielt.

Er habe viel gefordert, es sei aber auch viel gelungen, sagte Landau im Ö1-Mittagsjournal und verwies etwa auf das Pflegepaket der schwarz-grünen Bundesregierung. Auf eine Reform der Sozialhilfe pochte er aber einmal mehr.  Eine klare Absage kam von Landau auf die Frage, ob er dem vor der Pensionierung stehenden Wiener Erzbischof Christoph Schönborn nachfolgen könnte. An diesen Gerüchten sei "gar nichts" dran, sagte er.

Landau ist seit 28 Jahren für die Caritas im Einsatz, zunächst mehr als 25 Jahre als Wiener Caritasdirektor, seit 2013 als Präsident der Caritas Österreich. Seit 2020 ist er auch Präsident der Caritas Europa. Als solcher wurde er im Vorjahr bis 2027 wiedergewählt. Das werde er auch weitermachen, sagte Landau.

Würdigung von Schönborn

Als mögliche Nachfolger an der Spitze von Caritas Österreich gelten neben anderen Klaus Schwertner, einer der beiden Direktoren der Caritas Wien, oder die steirische Direktorin Nora Tödtling-Musenbichler. Erzbischof Schönborn würdigte Landau: „Wer Michael Landau kennt, weiß: Er ist die Caritas. Und wer die Caritas kennt, ahnt: Eine Caritas ohne Michael Landau ist im ersten Moment nur schwer vorstellbar.“ Die Amtsperiode des Caritas-Präsidenten endet offiziell am 31. Jänner 2024.

Zur Caritas

Die Caritas ist heute eine der größten Hilfsorganisationen des Landes und an mehr als 1.600 Orten in ganz Österreich im Einsatz - in der mobilen und stationären Pflege, im Bereich Menschen mit Behinderung oder etwa in der sozialen Arbeit. Die Caritas engagiert sich im Kampf gegen Armut, in der Obdachlosenhilfe, im Bildungsbereich oder in der Hospizarbeit. In der Krise hat die Caritas, die vor kurzem ihr 100-jähriges Bestehen in Österreich gefeiert hat, ihre Hilfe in vielen Bereichen weiter ausgebaut. So sind es mittlerweile beispielsweise 71 Sozialberatungsstellen in ganz Österreich, die Menschen angesichts der massiven Teuerungen beraten und unterstützen. 

mehr aus Innenpolitik

Gewessler-Vorstoß: Stelzer sieht "klaren Rechtsbruch"

ÖVP zeigt Gewessler an, doch die Koalition hält bis zum Ende

Haussegen hängt schief, aber türkis-grüne Koalition hält

Nur per Umlauf: ÖVP sagt morgigen Ministerrat ab

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

33  Kommentare
33  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 19.11.2023 16:55

Schade um diesen kompetenten Helfer in der Not,
der für die Caritas Alles gegeben hat !

Daß ich mit ihm bezüglich der Zuwanderer nicht einer Meinung war,
tut seinem Wirken keinen Abbruch.

lädt ...
melden
antworten
Schuno (6.649 Kommentare)
am 18.11.2023 21:03

Muss er jetzt seinen Porsche zurückgeben?
Frage für einen Freund

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.992 Kommentare)
am 18.11.2023 21:12

Ihre insinuierte Unterstellung ist zumindest ehrenrührig!

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.373 Kommentare)
am 19.11.2023 19:29

Heißt der in etwa Schuster Norbert aus Linz/Pichling?

https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&opi=89978449&url=https://www.porsche-landau.de/&ved=2ahUKEwi9qoeL2NCCAxXnSPEDHYTFAS4QFnoECB4QAQ&usg=AOvVaw1EPhRWEDDbsBxLq3jtteSp

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.992 Kommentare)
am 18.11.2023 19:55

Jene, die hieruninformiert drer Caritas unterstellen, dass sie nix für Österreicher tut, sei empfohlen die "Tätigkeitsbereiche der Caritas Statistik" zu googöln!!
Menschen in Not
71 Wohnungsloseneinrichtungen
12 Mutter-Kind-Häuser für 203 Mütter mit Kindern
71 Caritas-Sozialberatungsstellen*
Betreuen und Pflegen
2,8 Mio. Einsatzstunden in der mobilen Pflege
53 Senior*innen- und Pflegewohnhäuser
6.046 Mitarbeiter*innen im Bereich Pflege
Menschen mit Behinderungen
12.478 Betreuungsplätze für Menschen mit Behinderungen
2.909 Werkstättenplätze für Menschen mit Behinderung
7.082 Menschen mit Behinderungen erhielten psychosoziale Betreuung
1.802 Menschen mit Behinderungen in betreutem Wohnen
usw. usf.
Viele halten von der Kirche nix mehr, aber sind wgenen dem sozialen Engangement derCaritas dabei!!

lädt ...
melden
antworten
kornblume07 (278 Kommentare)
am 18.11.2023 18:05

Gute Entscheidung. Vielleicht kümmert sich jetzt die Caritas wieder um die Armen im Land und nicht überwiegend die Wirtschaftsflüchtlinge.

lädt ...
melden
antworten
kornblume07 (278 Kommentare)
am 18.11.2023 18:06

Um

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.992 Kommentare)
am 18.11.2023 20:02

Kornblume
Was hat die FP an sozialem Engagement,
geschweigedenn an Institutionen im Sozialbereich
aufzuweisen,
was die Polemik aus der kornblumenblauen Ecke
rechtfertigen würde??

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.373 Kommentare)
am 19.11.2023 19:30

"Von 1933 bis 1938 war die Kornblume ein Erkennungszeichen der damals illegalen Nationalsozialisten. Zu den konstituierenden Sitzungen des österreichischen Nationalrates zwischen 2006 und 2013 trugen die Abgeordneten der FPÖ neben der üblichen weiß-roten Schleife die Kornblume."

lädt ...
melden
antworten
teja (5.945 Kommentare)
am 18.11.2023 16:31

Ein guter Tag beginnt mit.......

lädt ...
melden
antworten
Unterhose (2.065 Kommentare)
am 18.11.2023 15:45

Jetzt bin ich aber schon sehr traurig 😭

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.400 Kommentare)
am 18.11.2023 15:12

Wegen diesem Herrn bin ich 2015 aus der Kirche ausgetreten.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.924 Kommentare)
am 18.11.2023 17:44

Dann waren Sie aber auch davor nur mehr auf dem Papier Mitglied.

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.990 Kommentare)
am 18.11.2023 19:16

Las...
Mit Ignoranten wie diesen hat's keinen Sinn, darüber zu diskutieren.

lädt ...
melden
antworten
Klartext2 (1.400 Kommentare)
am 19.11.2023 10:58

Stimmt sogar zusätzlich habe ich mir dank diesem Herrn Geld gespart.

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.373 Kommentare)
am 19.11.2023 19:33

Klartext spendet lieber dem Winterhilfswerk des Deutschen Volkes..

lädt ...
melden
antworten
chilihase (237 Kommentare)
am 18.11.2023 15:08

Freut mich zu hören, dass ich diesen unsympathischen Menschen nicht mehr sehen muss ...

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.924 Kommentare)
am 18.11.2023 17:45

Und Ihre Antipathie ist so wichtig, dass Sie uns allen das mitteilen müssen?

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.124 Kommentare)
am 18.11.2023 14:10

Auch einer ,der während Corona Zeiten "well speaking" für die Regierung betrieben hat. Also ich werde den nicht vermissen....

lädt ...
melden
antworten
DeaLi86 (1.755 Kommentare)
am 18.11.2023 19:48

Dislike

lädt ...
melden
antworten
Coolrunnings (2.124 Kommentare)
am 19.11.2023 12:21

Oh...jetzt bin ich aber sowas von traurig wegen Ihrem dislike ...

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.572 Kommentare)
am 18.11.2023 13:50

Der Abgang ist verschmerzbar, da sich die an und für sich löbliche Institution Caritas, von der Hilfe für Inländer eher zum Problem für diese entwickelt hat, da sie nicht nur wirklich Bedürftige ins Land holte. Unter dem Deckmantel der Amtskirche wurde leider vieles "verbrochen", das dem Gemeinwesen abträglich war und ist. Auch sollte die Vermögenswerte der Kirche gleich behandelt werden, wie bei jedem profanen Betrieb auch, dann könnte auch A. Babler, zu Recht eine Millionärsteuer einheben auf Grund des Gleichheitsprinzips. Aber als Th. Schmid seinerzeit als "Finanzer" einen höheren kath. Würdenträger mit Steuern "bedrohte" ging ein Raunen der Empörung durch das Land. Nur die Zeiten ändern sich.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.924 Kommentare)
am 18.11.2023 17:48

Die Caritas hat keine Menschen ins Land geholt; wie hätte sie das auch anstellen können? Sie hat sich, so wie andere Hilfsorganisationen, um diese Menschen gekümmert, wenn sie dafür herangezogen wurde. So wurde die Betreuung von UMF von den zuständigen Behörden auch an SOS Kinderdorf übertragen.

lädt ...
melden
antworten
DeaLi86 (1.755 Kommentare)
am 18.11.2023 19:51

Ja genau, die Caritas hat Ausländer ins Land geholt, geht's noch?

Wo leben sie? In ihrer Verschwörungsblase?

lädt ...
melden
antworten
Libertine (5.572 Kommentare)
am 19.11.2023 08:55

Ich entschuldige mich, habe ich dumm und mißverständlich formuliert. Sollte eigentlich heißen, durch ihre Tätigkeit blieben viele im Land, welche den Schutzbedingungen nicht gerecht wurden, oder keinen verdienten.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.992 Kommentare)
am 19.11.2023 12:43

Darüber entscheidet Asylgericht und Fremdengesetze!!

lädt ...
melden
antworten
Steuerzahler2000 (4.119 Kommentare)
am 18.11.2023 13:14

Ein Grund mehr nichts mehr für die Caritas zu spenden.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.924 Kommentare)
am 18.11.2023 17:49

Also liegt es an EINER Person, ob Sie spenden oder nicht?

lädt ...
melden
antworten
LJ2012 (9 Kommentare)
am 18.11.2023 13:13

So gute und wohltuende Nachrichten - tun gerade in solchen Zeiten einfach richtig gut 👍!

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 18.11.2023 13:12

Löst endlich euer Immobilien-Imperium auf. Dann spende ich wieder. Traurig wie ihr eure Mieter ausnehmt.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (11.924 Kommentare)
am 18.11.2023 17:51

Nachdem ich noch nichts von einem Immobilien-Imperium der Caritas gehört oder gelesen habe, bitte ich Sie um Details.

lädt ...
melden
antworten
DeaLi86 (1.755 Kommentare)
am 18.11.2023 19:53

Welches Imperium der Caritas?

Schwubblergefahr!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (46.992 Kommentare)
am 18.11.2023 19:59

Was in diesem Thread faktenlos genörgelt und polemisch beleidigend unterstellt wird spricht nichts Gutes über diese user!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen