Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Kritik an Bewertungsboard für Medikamente

Von OÖN, 04. Dezember 2023, 19:50 Uhr
Kritik an Bewertungsboard für Medikamente
Debatte um den Umgang mit neuen, teuren Medikamenten Bild: colourbox.de

WIEN. Das im Zuge der Gesundheitsreform geplante Bewertungsboard für neue, teure Medikamente stößt weiter auf Kritik.

"Menschenleben dürfen kein Preisschild bekommen", sagte SP-Klubchef und Gesundheitssprecher Philip Kucher am Montag. Er kritisiert, dass bei der Bewertung, ob ein Medikament in Österreich zur Anwendung gelangen soll oder nicht, in Zukunft nicht mehr nur nach medizinischen und wissenschaftlichen Kriterien, sondern auch nach Überlegungen der Wirtschaftlichkeit vorgegangen werden solle. Grundsätzlich sei ein Gremium, das ein einheitliches Vorgehen in den Spitälern gewährleisten soll, positiv, so Kucher. In der vorliegenden Form sei der Entwurf allerdings stümperhaft.

OÖNplus Innenpolitik

Das Medikamentenboard braucht Transparenz

Wolfgang Braun

von Wolfgang Braun

Auch Neos-Gesundheitssprecherin Fiona Fiedler monierte, dass die geplante Regelung das Patientenwohl vernachlässige und in dieser Form nicht kommen dürfe. Zuvor hatte schon die FPÖ das Bewertungsboard harsch kritisiert.

Ministerium kalmiert

Im Gesundheitsministerium betonte man, zuletzt noch Änderungen vorgenommen zu haben. So müssten auch die Länder- und Kassenvertreter in diesem Gremium einen medizinischen oder pharmakologischen Hintergrund aufweisen. Außerdem müssten die Empfehlungen des Medikamentenboards nicht von den Spitalsträgern übernommen werden – die ursprünglich vorgesehene Verpflichtung sei wieder gestrichen worden, hieß es aus dem Ministerium.

Das geplante Medikamentenboard wird ab Dienstag im Gesundheitsausschuss des Nationalrats diskutiert. Der Plenarbeschluss für die gesamte Gesundheitsreform steht für kommende Woche auf dem Programm.

mehr aus Innenpolitik

Migration zwischen Kontrollverlust und Folter

Cofag-Ausschuss: In der türkis-grünen Benko-Falle

SPÖ bringt heute Pflegepaket in Nationalrat ein

Kurz-Richter Radasztics bekam für Tätigkeit als Staatsanwalt Disziplinarstrafe

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Franz66 (1.056 Kommentare)
am 05.12.2023 16:17

Ab Herbst ist er Gott sei Dank wieder Geschichte.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 04.12.2023 20:29

Dast,
Menscheneben dürfen nicht noch ein Preisschild bekommen.

Wir sind dich schon lange nur Zahlen

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen