Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Klimabonus-Gutscheine im Wert von 48 Millionen Euro nicht abgeholt

Von nachrichten.at, 10. November 2022, 10:53 Uhr
Warum die Gutscheine für den Klimabonus ablaufen
Die Sodexo-Gutscheine für den Klimabonus wurden per Post versandt. Bild: TEAM FOTOKERSCHI.AT / KALTENLEITNER

WIEN. 1,2 Millionen Menschen in Österreich hätten ihren Klimabonus (500 Euro für Erwachsene und 250 Euro für Kinder) in Form von Gutscheinen erhalten sollen. Wie nun bekannt wurde, haben nicht alle ihre bei der Post hinterlegten Gutscheine abgeholt.

Eigentlich hätten jene mit einem aktualisierten FinanzOnline Konto und Pensionsbezieher ihren Klimabonus aufs Bankkonto überweisen bekommen sollen. Jene ohne Account hätten ihr Geld mittels RSa-Brief in Form von Wert-Gutscheinen bekommen sollen. Wie der "Standard" berichtet, haben 97.709 Menschen den Gang zur Post nicht auf sich genommen. Das kann einen Wert von bis zu 48 Millionen Euro ausmachen, sollte es sich dabei nur um erwachsene Empfänger handeln.

"Aus Kapazitätsgründen übernimmt die Post diesen Rückversand. Dazu zählen auch die Kontrolle der einzelnen Sendungen, die Erfassung der Kuverts, die Verplombung der Gutscheinkisten und die Rückgabe an Sodexo. Alle Schritte werden unter strengen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt und dokumentiert", sagt eine Sprecherin des Klimaministeriums gegenüber dem Standard. Sollten Personen ihre Gutscheine aus gesundheitlichen Gründen nicht abgeholt haben, sollen sie ihren Klimabonus nun aufs Konto überwiesen bekommen. 

Mehr zum Thema
Oberösterreicher erhielt den Klimabonus doppelt, aber niemand will das Geld zurück
Wirtschaft

400.000 warten noch immer auf den Klimabonus

WIEN. Erst im Februar 2023 bekommen viele Personen in Österreich den Klimabonus. Das hat technische und individuelle Gründe.

Schon die Zustellung der Gutscheine war problematisch. "Die Zustellung des Klimabonus habe die Post an die Grenzen unserer Möglichkeiten gebracht, weil in sehr kurzer Zeit viele Poststücke versendet wurden. 70 Prozent davon sind hinterlegt worden", sagte Post-Generaldirektor Georg Pölzl. 

Datenabgleich im Jänner

Am 1. Jänner 2023 wird noch ein Datenabzug gemacht, um auch alle jene einzubeziehen, die die Auszahlungsvoraussetzungen - mindestens sechs Monate Aufenthalt - erst später erfüllt haben werden. Im Zuge der zweiten Auszahlungswelle im Februar 2023 bekommen damit auch jene Menschen den Klimabonus, die erst im Laufe des ersten Halbjahres 2022 ihren Hauptwohnsitz nach Österreich verlegt haben, erst geboren wurden oder bei denen es noch zu einer Klärung des fremdenrechtlichen Status durch das Innenministerium kommt. Alle, die das Geld noch nicht bekommen haben, sind aufgerufen, sich an das Klimaschutzministerium zu wenden.

 

mehr aus Innenpolitik

SPÖ: Babler für Doskozil fix Spitzenkandidat bei Nationalratswahl

Kurz-Richter Radasztics bekam für Tätigkeit als Staatsanwalt Disziplinarstrafe

Cofag-Ausschuss: In der türkis-grünen Benko-Falle

Sebastian Kurz im ORF: "Herr Wolf, wetten wir, dass es falsch ist?"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

30  Kommentare
30  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
u25 (4.852 Kommentare)
am 11.11.2022 13:32

Ist halt ein Problem wenn man nicht lesen und schreiben kann

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 19:30

Lt. Gewessler, ist das Innenministerium nicht in der Lage, die notwendigen Daten zu liefern.

Sollte man nicht endlich wieder zum Stehpult und dem Tintenblei zurückkehren?
Damit konnten die Beamten am besten umgehen!

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.647 Kommentare)
am 10.11.2022 14:08

meiner ist schon aufgebraucht könnte noch welche brauchen🥺

lädt ...
melden
antworten
Joshik (2.869 Kommentare)
am 10.11.2022 16:57

aber dafür warst in Ibiza und hast auf Facebook zwei, dreimal den Supercoolen raushängen lassen können ))

lädt ...
melden
antworten
ernst.reiter@outlook.com (105 Kommentare)
am 10.11.2022 13:56

Heuer hat es durch die Aushilfskräfte der Post eine Unmenge an Zustellproblemen während des ganzen Sommers gegeben, vielleicht liegt dort ein Teil des Problems?

lädt ...
melden
antworten
ahtiwsor (193 Kommentare)
am 10.11.2022 16:25

Kenne Leute, die bis heute kein Geld bekommen haben und auch keinen GS.

lädt ...
melden
antworten
Joshik (2.869 Kommentare)
am 10.11.2022 16:59

das passiert hauptsächlich Leuten, die aus ihrer Blase überhaupt nicht mehr raus kommen
.
Sie kommen da hoffentlich wieder raus

lädt ...
melden
antworten
Joob (1.291 Kommentare)
am 10.11.2022 17:03

Ein Bekannter hat auch lautstark am Stammtisch über die "unfähige Regierung" geschimpft und gesagt, dass er nichts bekommen hat. Als ich seine Unterlagen dann durchschaute, stellte ich fest das er das Geld schon vor Wochen erhalten hatte.

Typisch für diese Leute, laut schimpfen um von ihrer eigenen Unfähigkeit abzulenken.

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 18:13

Sie verkehren aber schon mit sehr dubiosen Personen, oder?
Sie stierln in den Bankkonten anderer?
Da haben Sie uns aber ganz schön abgeschüttelt, oder?
Was erzählen Sie uns noch alles?

lädt ...
melden
antworten
sznabucco (1.864 Kommentare)
am 14.11.2022 17:32

Joob, wie wahr, wie wahr.👍👍👍👍

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.419 Kommentare)
am 10.11.2022 13:53

400.000 Menschen haben den Klimabonus noch garnicht erhalten.

97.000 Menschen haben den Gutschein nicht einlösen wollen oder nicht einlösen können.

Wie viele Millionen hat die Abwicklung dieses Fehlkonstruktion namens Klimabonus gekostet?

Wer hat diese Millionen eingestreift?

lädt ...
melden
antworten
Joshik (2.869 Kommentare)
am 10.11.2022 17:06

die Konstruktion hat völlig gepasst - und sie hat auch sehr gut funktioniert. so schnell wurde noch nie zuvor Millionen von ÖsterreicherInnen geholfen.
.
was die NichtabholderInnen betrifft: es gibt halt Leute, deren Meldeadresse nicht stimmt - oder nicht mehr stimmt. Leute etwa, die längst über alle Berge sind, sich aber niemals abgemeldet haben, etc.
.
wie die 400,000 zustande kommen, das ist im Artikel auf sehr einfach verständliche e Weise beschrieben. diese Leute bekommen ihren Bonus eben ein halbes Jahr später, weil sie im ersten Halbjahr nicht in Österreich gemeldet waren
.
ich hoffe, du kapierst es jetzt, betterthantherest. und ja, ich helfe gerne Leuten wie dir. darfst dich dennoch gerne bedanken!

lädt ...
melden
antworten
hasta (2.813 Kommentare)
am 10.11.2022 13:24

Könnte es evtl. sein dass eine wesentliche Anzahl dieser nicht abgeholten Gutscheine gar nicht mehr zustellbar waren, da die Adressaten nicht mehr unter uns weilen.

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 13:31

Das entspräche einer Pest!

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.618 Kommentare)
am 10.11.2022 12:43

Wieviele sind gescheitert, weil die Übernahmevollmacht am Postschalter nicht anerkannt wurde?

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.456 Kommentare)
am 10.11.2022 11:45

97.709 Menschen dürften aus Angst oder schlechter Erfahrung RSa-Briefe lieber ignorieren.....

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.419 Kommentare)
am 10.11.2022 11:36

die Klimaschutzministerin Gewessler (Grüne) wieder einmal an der Realität gescheitert.

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.456 Kommentare)
am 10.11.2022 12:05

Aha, weil 97.709 Personen, aus welchen Gründen auch immer, den bei der Post hinterlegten RSa Brief mit den Klimagutscheinen nicht abgeholt haben, ist Ministerin Gewessler an der Realität gescheitert? Geh BETTER...... erklären Sie uns das bitte.
Hat Sie diesen Personen etwa zu viel Eigenverantwortung zugemutet?

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 12:19

Nein, sie hat m.E. nicht mit der großen Charakterstärke der Ö rechnen können.

lädt ...
melden
antworten
BamBam1987 (4.101 Kommentare)
am 10.11.2022 13:51

Bei Einigen scheiterts wirklich am eigenen Unvermögen…

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 13:08

Sie ist nicht als Ministerin gescheitert. Das ist genau die Regierungslinie. Sie kann sich m.E., nur menschlich nicht in andere Menschen hineindenken.
Sie macht eben für das grüne Klientel die passende Politik.
Es gibt scheinbar 2 bis 3% Grüne in Ö.

lädt ...
melden
antworten
KritischerGeist01 (4.906 Kommentare)
am 10.11.2022 13:03

@SchlechterAls...:
Du schaffst es jeden Tag aufs Neue, dich mit deinem abgrundtiefen Hass auf Grüne und alle Andersdenkenden noch mehr lächerlich zu machen.

Hast du denn gar keinen Anspruch an dich selbst?

lädt ...
melden
antworten
reinmar (379 Kommentare)
am 10.11.2022 11:31

Den Leuten geht es offensichtlich zu gut.

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 11:55

Ich habe das Geld auch sofort einer Hilfsorganisation zur Verfügung gestellt und verdoppelt.

Ich habe mich geärgert, mich ungefragt als bedürftig einordnen zu lassen. ich brauche keine Almosen von Möchtegernstaatsmännern und -frauen..

Es ist eben so, dass von "dieser" Regierung nicht jeder Almosen annehmen will.

Diese Anbiederei ist m.E. direkt schon ekelerregend.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.197 Kommentare)
am 10.11.2022 11:23

A da gibt es genug was man mit dem geld anstellen kann

Eine neue Werbekampagne " Wir Politiker/in sind so "

lädt ...
melden
antworten
0x00 (2.020 Kommentare)
am 10.11.2022 11:10

Dieses Land ist am Ende!

lädt ...
melden
antworten
franz2047 (371 Kommentare)
am 10.11.2022 11:18

Umgekehrt! Da blüht das Land auf, wenn so viele ihre Gutscheine nicht einlösen!

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 11:57

Aber nur in Kombination mit einem Rücktritt der Regierung!

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 10.11.2022 13:12

Besser wäre eine EU- Politik, die uns nicht diese hohe Inflation und viele andere große Probleme eingebrockt hätte.....

lädt ...
melden
antworten
rmach (14.720 Kommentare)
am 10.11.2022 13:29

Und wie wollen Sie das Volksvermögen sonst abschöpfen?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen