Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kickl und Haimbuchner in Ried: Deftige blaue Einstimmung auf das Wahljahr

Von Markus Staudinger und Thomas Streif, 14. Februar 2024, 21:30 Uhr
Bild 1 von 15
Bildergalerie Politischer Aschermittwoch der FPÖ in der Jahnturnhalle Ried im Innkreis
Politischer Aschermittwoch der FPÖ in der Jahnturnhalle Ried im Innkreis  Bild: Scharinger

RIED IM INNKREIS. Beim FP-Aschermittwoch in der Rieder Jahnturnhalle teilte Parteichef Herbert Kickl aus – zuvor hatte der Bundespräsident alle Aschermittwochs-Redner um Mäßigung gebeten.

Der Bundespräsident schickte am Mittwoch schon zu Mittag eine Bitte voraus. Anlässlich der Aschermittwochs-Veranstaltungen am Abend rief Alexander Van der Bellen alle auf, "einmal kurz innezuhalten" und bei Witzen auf Kosten anderer zu überlegen: "Würden Sie das der Person, um die es geht, auch direkt sagen und ihr dabei in die Augen schauen?"

Der Stimmung in der schon seit Wochen ausverkauften Jahnturnhalle in Ried, wo die FPÖ am Mittwochabend vor 2000 Besuchern ihren politischen Aschermittwoch beging, tat das keinen Abbruch. 18 Euro kostete heuer der Eintritt, ein Getränk und Heringsjause inklusive. Im Vorjahr hatte hier FP-Chef Herbert Kickl den Bundespräsidenten als "senile Mumie in der Hofburg" tituliert.

"Auch 2024 wird die politische Konkurrenz nicht geschont – garantiert", verkündete die FPÖ am Mittwoch schon vorab auf ihrem Youtube-Kanal. Um kurz nach 19 Uhr zogen Kickl und Oberösterreichs FP-Chef Manfred Haimbuchner händeschüttelnd in die Jahnturnhalle ein.

"Versprechen statt Geheimplan"

Haimbuchner griff in seiner Rede Pläne für "Remigration" auf, die bei einem Rechtsaußen-Geheimtreffen in Deutschland besprochen worden waren. Das Wort gefalle ihm nicht, sagte Haimbuchner. "Es ist zu kompliziert". Aber: "Unser Ziel als Kanzlerpartei wird sein, jeden Einzelnen außer Landes zu schaffen, der seit 2015 illegal nach Österreich gekommen ist und sich illegal in unserem Land aufhält. Das ist kein Geheimplan, das ist ein Versprechen der FPÖ."

Gleichzeitig betonte Haimbuchner: "Wer aber legal nach Österreich gekommen ist - unabhängig von seiner ethnischen Zugehörigkeit - wer seinen Lebensunterhalt täglich verdient, sich uns anpasst und nach unseren Werten lebt, der hat von der FPÖ nichts zu befürchten." Ihm sei "jeder fleißige Einwanderer zehnmal lieber als arbeitsscheue Studenten, die 30 Semester Genderwissenschaften in Wien studieren" – und auch lieber als die "wohlstandsverwahrlosten Gfraster, die jeden Morgen die Einfahrten zu unseren Städten lahmlegen."

Herbert Kickl am Wort

Um 19.55 Uhr war dann jener am Wort, auf den die Halle wartete: FP-Chef Kickl – "unser künftiger Volkskanzler", wie ihn die Moderatorin ankündigte. Kickl teilte gleich von Beginn an ordentlich aus: Gegen Gendern, gegen den ORF und gegen dessen "Zwangsgebühren". Als Kanzler werde er die Österreicher davon befreien.

Auch die "Corona-Karo" (Europaministerin Karoline Edtstadler) und Kanzler Karl Nehammer (beide VP) – den "Ronald McDonald der ÖVP" – und dessen Rede in Wels nahm Kickl schon am Anfang ins Visier. "Ich weiß ja nicht, ob ich mich geehrt oder gestalkt fühlen soll", ätzte Kickl über die Angriffe, die Nehammer und die ÖVP in Wels gegen ihn geritten hatten. Nehammer habe sich jedenfalls "auf seiner eigenen Veranstaltung zum Nebendarsteller gemacht." Attacken gegen Medienvertreter in der Jahnturnhalle folgten, das Publikum johlte.

Kickls Attacken gingen erwartbar weiter: gegen "woke Spinner", gegen Grüne, Rote und seinen "Spezialfreund, den Bundespräsidenten", der ein „Neutralitätstintenkiller“ sei. Remigration erklärte Kickl dagegen zum "Trumpf". Und Jörg Haider, der sich 2005 mit dem BZÖ von der FPÖ abgespalten hatte, ist längst wieder in die Heiligenhalle der Freiheitlichen aufgenommen: Eine ganze Passage seiner Rede widmete Kickl dem 2008 bei einem Verkehrsunfall verstorbenen Politiker.

In SP-Parteichef Andreas Babler sieht Kickl  "einen Streber und einen braven roten Ministranten" und keinen "Revoluzzer": "Rückstandlos verglühen, bevor man gebrannt hat", fiel ihm ein. Für Kanzler Nehammer hatte Kickl noch einen Vierzeiler: "Herr Nehammer hat ein Problem, normal nennt er rechtsextrem, der Grund dafür ist klar: Angst, Alk und Psychopharmaka."

Zwei Stunden zuvor – um 17 Uhr – hatten gegenüber der Jahnturnhalle rund 300 Teilnehmer bei der Kundgebung "Zusammenhalten gegen rechts" gegen die blaue Veranstaltung demonstriert.

mehr aus Innenpolitik

Ludwig mit 92,63 Prozent als Wiener SP-Chef bestätigt

NR-Wahl: Meinl-Reisinger mit 93,4 Prozent NEOS-Spitzenkandidatin

COFAG-U-Ausschuss: Kogler kommt, Brunner noch nicht fix

AMS-Chef Kopf will Mindestsicherung für Asylwerber an Wohnort knüpfen

Autor
Markus Staudinger
Leitender Redakteur, stv. Ressortleitung Politik
Markus Staudinger
Autor
Thomas Streif
Redaktion Innviertel
Thomas Streif

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

244  Kommentare
244  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
harie (131 Kommentare)
am 17.02.2024 17:19

Da ich keine Karte mehr bekam hörte ich mir draußen am Marktplatz ein paar Minuten bei der Gegendemo Omas gegen rechts einige Kommentare an! Während Kickl in der brechend vollen Jahnturnhalle seine Kritik satirisch verpackte, konnte man bei der kostenlosen Demo sehr viel radikalere Sprüche hören. Bei diesen Forderungen konnte man meinen dass eben die die Demokratie abschaffen wollen, indem sie forderten alles was dem Mainstream widerspricht, zensurieren zu wollen.

lädt ...
melden
antworten
Weltliner (416 Kommentare)
am 17.02.2024 07:43

Was der Kickl gut kann, kann der Haimbuchner nicht. Reden. Während ersterer einen gewissen Witz und Spannungsbogen aufbaut, biedert sich H. seinen Freunden im Publikum an und nennt sie namentlich. Bitte wen interessierts was der Haimbuchner für eine Uhr trägt oder was ein dritter Bürgermeister einer Ministadt zuwegebringt.
Weil immer moniert wird, der Kickl hätte ja keinen akademischen Abschluss etc. der andere kann 1000 Mal Doktor oder der Sohn vom Bürgermeister sein, wird er es nie soweit bringen wie der nächste und erste blaue Bundeskanzler.

lädt ...
melden
antworten
pesentirollo (209 Kommentare)
am 17.02.2024 07:22

Die VoKaKi-Fan-Version von "immer wieder Österreich"

https://www.youtube.com/watch?v=656vjBoOjac

Ohne Tschurifetzen ist diese wunderbare Ballade der Ö-Allstars nicht durchzustehen.

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.099 Kommentare)
am 16.02.2024 14:44

OK, liebe Zensur, zur Kenntnis genommen:
ER darf mit "Neutralitätstintenkiller" einen Beitrag zum Unwort 2024 leisten und ich darf IHN nicht einen G*ftzwe*g nennen.

Ich warte noch solange, bis unsere Gerichte so weit wie in Deutschland sind, Prozesse bis zum Ende durchziehen und es dann gerechtfertigt ist, Personen oder Parteien öffentlich als gesichert rechtsextrem zu bezeichnen.

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.823 Kommentare)
am 16.02.2024 15:36

@elhell nur Kickl und seine Entourage haben das Privileg andere Personen öffentlich lächerlich zu machen und zu beleidigen ("der zernudelte Kogler"), ältere Leute als Mumie, als senil und den BK als "der "dead man walking zu bezeichnen. Solch unterirdische, dem Anstand widersprechende Aussagen dieses Verbaldauerentgleiser Kickl, der sich selbst als blauen Herkules bezeichnet, erhalten in den Medien breiten Raum und werden nicht zensuriert. Ach ja, geht ja nicht. Alles was Kickl hinaustönt fällt unter den Schutz der Rede- und Meinungsfreiheit. @elhell um ebenfalls diesen Schutz zu erhalten sind Sie und ich zu "klein", zu unbedeutend.
Soeben wurde wieder ein Kommentar von mir zensuriert. Das berührt mich so, wie den blauen Herkules Kickl die vom NR-Präsidenten Sobotka an ihn erteilten Ordnungsrufe.

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.099 Kommentare)
am 16.02.2024 18:03

Und so lange er die Brachial-Schenkelklopfer auf seiner Seite hat, zieht der Kickl in den Medien und erhält seine Aufmerksamkeit, denn das bringt "Klicks" (zwecks Werbung) und leider keine "Klacks" (der Achter).

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.680 Kommentare)
am 16.02.2024 18:38

Sie wissen wenigstens weswegen ihr Beitrag gelöscht wurde. Üblicherweise kriegt man eine E-Mail-Verständigung, dass ein Beitrag nicht den AGB entspricht. Aber keine Erklärung dazu. Ich weiß oft gar nicht mehr, um welchen Beitrag es sich handelt.

lädt ...
melden
antworten
tim29tim (3.242 Kommentare)
am 16.02.2024 13:02

Im Gegensatz zu den Dampfplauderern von Rechts ist Karl Nehammer von der Volkspartei der einzige Kanzler mit nationalem und internationalem Format..

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.680 Kommentare)
am 16.02.2024 13:31

Haben sie mit den OÖN schon verhandelt ? Für ein Abo dieser Meldung in jedem Thread.

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.212 Kommentare)
am 16.02.2024 13:49

@tim29tim, ja, Format hat er.

Ich hätte mir aber gewünscht, dass Nehammer die Kurz-Zeit aufarbeitet und einen echten Neustart wagt. Aber wahrscheinlich gab es dazu innerhalb der ÖVP wenig Bereitschaft.

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 16.02.2024 18:16

Was haben wir Bürger vom "Format" wenn er nix weiterbringt ?
Würde er wdie Themen die er so von sich gibt auch ernst nehemen dann hätte er am Montag nach seiner 80 Seiten Rede gleich die entsprechenden Anträg im Ministerat vorlegen müssen. So ist es immer das selb mit ihm viel warme luft no action no plan. Die VP liegt nicht umsonst bei weniger als 20 % den Bürgern reicht es mit ihm.

lädt ...
melden
antworten
Weltliner (416 Kommentare)
am 17.02.2024 07:45

na sie haben eine verzerrte Wahrnehmung oder sind sowas wie ein Troll der Andre auf die Palme bringt, weil er babelt

lädt ...
melden
antworten
GunterKoeberl-Marthyn (17.951 Kommentare)
am 16.02.2024 11:31

Es liegt alles beim Betrachter, ich war in Faschingslaune und in ein Bierzelt mit Stammtischsprüchen versetzt, habe alles von der humoristischen Seite gesehen und musste oft lachen, mehr als beim Villacher Fasching! Ich habe Freunde in allen Parteien, lasse mir diese Freundschaften nicht nehmen und es wird heißer gekocht als gegessen, aber es ist schon wichtig, dass diese Ansagen unter Kontrolle bleiben, von mir gibt es dafür keine Wahlstimme, aber auch keine Ausgrenzung, wir müssen alle Bildungsschichten einbinden und mitnehmen, um unseren sozialen Frieden zu erhalten!

lädt ...
melden
antworten
Weltweit (77 Kommentare)
am 16.02.2024 09:25

Same procedure as last year: Gegröle wie am Stammtisch nach Mitternacht.

lädt ...
melden
antworten
her (4.654 Kommentare)
am 16.02.2024 08:27

Geh Du voran Herbert
🍀

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.060 Kommentare)
am 16.02.2024 08:55

"Susanne, geh du voran", sagt Haider mit Tränen in den Augen und drückt ihr einen blauen Stab in die Hand. Riess-Passer verspricht: "Das wird immer die Partei Jörg Haiders bleiben." - Rechtsextremes Geseiere.....

Wer bei einer Parteiveranstaltung den Begriff die von Sellner & Co propagierte „Remigration“* bewirbt, muss sich sehr wohl den Vorwurf des Rechtsextremismus gefallen lassen.

*Plan, rechtliche Voraussetzungen zu schaffen, mit denen es möglich ist, Asylwerber, Flüchtlinge, Geduldete, subsidiär Schutzberechtigte und alle anderen Migranten ohne hiesiger Staatsbürgerschaft, nicht ausreichend integrierte, eigene Staatsbürger sowie eigene Staatsbürger, die diese Gruppen unterstützen außer Landes zu bringen (in ein noch zu schaffendes Gebiet in Afrika..)

lädt ...
melden
antworten
StevieRayVaughan (3.060 Kommentare)
am 16.02.2024 08:56

Im Handbuch „Freiheitlicher Politik“ der FPÖ, das sich an "Führungsfunktionäre und Mandatsträger der Freiheitlichen Partei Österreichs" richtet, werden die von Willibald I. Holzer erarbeiteten Definition des Begriffs „Rechtsextremismus“** durchaus erfüllt.

„In Deutschland hat der Verfassungsschutz die Parlamentspartei AfD als Rechtsextremismus-Verdachtsfall auf eine "Prüfliste" gesetzt. Interessant dabei die Begründung, nämlich der "biologistisch-rassistische oder ethnisch-kulturelle Volksbegriff". Wer "eine Gesellschaft will, in der bestimmten Gruppen von Menschen ein von vorneherein abgewerteter rechtlicher Status zugeschrieben wird und diese einer demütigenden Ungleichbehandlung ausgesetzt werden, wendet sich gegen die Garantie der Menschenwürde".“ © Hans Rauscher

**
https://www.doew.at/erkennen/rechtsextremismus/rechtsextreme-organisationen/zum-begriff-des-rechtsextremismus

lädt ...
melden
antworten
gaukel50 (1.965 Kommentare)
am 15.02.2024 20:42

Bei der Rede von Herrn Kickl kriegte ich "Ganslhaut".
1. Wortschatz: grauslich - nicht genügend
2. Inhalt: null Komma nix
3. Aussage: nur Negatives
4. Gestik: ich bin klein, darum schreien und gestikulieren
5. Mimik: die Brille rutscht
6. Fazit: wer laut schreit wird leise untergehen
ICH glaube an die Vernunft der Wähler!

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.823 Kommentare)
am 15.02.2024 20:26

Hat die FPÖ vom Eintrittsgeld ( € 18.-/Person) etwa die Einklatscher und Fahnenträger bezahlt?

lädt ...
melden
antworten
Hausruckomi (779 Kommentare)
am 15.02.2024 20:25

Jeder, der den Mandi näher kennt, der weiß, dass der Mandi gar nicht so agro-blau ist, wie er manchmal rüber kommt.
Warum er sich vor dem blauen Publikum so gibt, ist mir ein Rätsel.

Sein Werbestil als Familienvater und Landesrat kommt besser rüber und ned so proletenhaft

lädt ...
melden
antworten
gaukel50 (1.965 Kommentare)
am 15.02.2024 20:46

richtig, er ist anders
aber dass er sich als Mitläufer so herablasst ist einfach nur schlimm.
Er kann auch ohne die extensiven Äußerungen von Herrn K. gute Politik machen.
Frage: warum zeigt er jetzt nicht seine Größe und macht sich zum Clown von Kickl?

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.680 Kommentare)
am 15.02.2024 21:46

Euer MandI ist der Wolf im Schafspelz und mindestens so gefährlich wie Kickl.

lädt ...
melden
antworten
kmal (1.030 Kommentare)
am 16.02.2024 07:18

Viele in der Vergangenheit haben leider erst später ihr wahres Gesicht gezeigt, aber da war es schon zu spät.

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.099 Kommentare)
am 16.02.2024 14:07

Es gibt einige Damen und Herren unterschiedlicher Farben und Fraktionen, die sind dialogfähig, horchen auch einmal zu und suchen einen gemeinsamen Konsens - möglichst zum Wohl aller.

Der Haimbuchner wird vor derartigen Veranstaltungen oder auch Diskussionen anscheinend so geimpft und auf Linie gebracht, dass er nur mehr seine Rolle als Parteiorgan und Kickls Sprechpuppe einnimmt.
Dann erscheint er genauso unpersönlich und unsympathisch wie die ehemalige türkise Kurz-Truppe, nur angriffiger und als Vollprolo.
Ich traue dem keinen Millimeter.

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 16.02.2024 18:23

Die Blauen haben doch den Vilimsky auf Kurs zu Trump geschickt die Rethorik der Hetze und Verhöhnung haben die dort gelernt.
Kickl ist doch eben so peinlich mit seinen läppischen Wortspielen wie der Felon Trump. Beide überspielen damit, dass sie keinen Plan haben den sie öffentlich machen können, sonst würde auch der letzte Depp merken was ihm bevorsteht wenn die an die Macht kommen.

lädt ...
melden
antworten
LIEWA (77 Kommentare)
am 15.02.2024 19:50

Es mag schon sein, dass einiges in diesem Land nicht so rund läuft. Aber mit dem Kickl am Ruder wird´s sicher nicht besser. So einfach wie der kleine Kickl sich das vorstellt, ist es leider nicht. Warum durchschauen das so viele nicht?

lädt ...
melden
antworten
kmal (1.030 Kommentare)
am 15.02.2024 19:58

Ein Blick auf die Wähler genügt und Sie wissen‘s.

lädt ...
melden
antworten
Dradi (48 Kommentare)
am 15.02.2024 20:08

@kmal
Ihre Beiträge sind intellektuell sehr hochwertig. Beneidenswert wie Sie den Sachverhalt analysieren🙈

lädt ...
melden
antworten
kmal (1.030 Kommentare)
am 15.02.2024 20:10

Danke.

lädt ...
melden
antworten
1949wien (4.146 Kommentare)
am 15.02.2024 19:41

.....bei einem Blick in die Jahn-Turnhalle wurde sichtbar, dass hautsächlich "NETDEPPAT" Typen anwesend waren.......

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 16.02.2024 18:32

Abwarten bis die derart Aufgehetzten dann das Parlament stürmen wenn ihn ihnen ein Wahlausgang nicht passt. Allein das Vilimski , neben anderen Unfug , behauptet, dass der Sturm auf das Kapitol " linke Propaganda" war zeigt, dass die FP genauso tickt wie die MAGA Republikaner die gerade die Amerikanische Demokratie schänden. 5 Jahre Kickl als Volkskanzler und bei uns geht es genau so zu. Die AFD Schläger Truppen waren im Herbst 23 schon auf Factfinding-mission vor dem Parlament in Wien.

lädt ...
melden
antworten
lester (11.402 Kommentare)
am 15.02.2024 19:05

Verdient ein oberösterreichischer Politiker so wenig das er zur besten Sendezeit für Alkohol Reklame machen muß. Aber so wünscht sich die FPÖ ihre Wähler, von Alkohol benebelt, Nikotinsüchtig und mit der geringsten möglichen Schulbildung. Schulbildung da ist ja die FPÖ bzw. ihre Obmänner Spitze,zumindest in der Studiendauer ohne Abschluss.

lädt ...
melden
antworten
herberts (275 Kommentare)
am 15.02.2024 21:08

Die in der Halle waren sicher alle angesoffen, sonst bezahlt man nicht 18 Euro für diesen Schmarren!

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.823 Kommentare)
am 15.02.2024 18:56

Für € 18.- so eine klägliche Vorstellung.
Was mach die FPÖ eigentlich mit diesem Geld das sie den kleinen Leuten abgenommen hat?

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.680 Kommentare)
am 15.02.2024 18:49

„Remigration“. Das Wort gefalle ihm nicht, sagte Haimbuchner. "Es ist zu kompliziert".

Das glaube ich, wenn ich mir das Niveau bei dieser Proletenveranstaltung ansehe.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.680 Kommentare)
am 15.02.2024 18:09

Sind NedDeppat und Betterthan…. ein und dieselbe Person ?

Wie ich darauf komme ? Mir fällt da immer eine Texpassage von einem Georg Danzer-Lied ein: weu ana alan kaun do ned so deppert sein…

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.165 Kommentare)
am 15.02.2024 17:18

Die linken Genossen der einst möchtigen Arbeiter Partei, rotieren schon den ganzen Tag, weil der Kickl wieder einmal Tacheles gesprochen hat.

Ja Leute, hört euch die Rede oder zumindest Teile davon auf Youtube an, er spricht es aus was sich die Mehrheit des Volkes denkt bzw. haben will.

Ohne neue Mehrheiten im Juni/ Herbst 2024 kein Aufbruch zu neuen Ufern.

lädt ...
melden
antworten
Juni2013 (9.823 Kommentare)
am 15.02.2024 17:33

Ja, wer rotiert da schon den ganzen Tag!
NedDeppat in Ihrer Verzweiflung über die katastrophalen Kritiken zu den verbalen Ausflüssen von Kickl und Haimbuchner in Ried rufen Sie hier auch noch zur geistigen Selbstverstümmelung auf durch Anhören der unsinnigen Sager dieser beider Herren.
Noch etwas: ~ 28% der Wahlberechtigten sind nicht die Mehrheit des Volkes!
Noch etwas: Der Sager von Haimbuchner über die ewigen Studenten war ein gewaltiger Schuss in den Ofen, alle in der Nähe von Haimbuchner waren dadurch rußgeschwärzt, also schwarz.

lädt ...
melden
antworten
santabag (5.939 Kommentare)
am 15.02.2024 16:30

Recht viel Neues ist dem Kickl aber nicht eingefallen, obwohl er ein Jahr lang Zeit gehabt hätte, sich ein paar markige Sprüche einfallen zu lassen.

Dürfte eine eher fade Veranstaltung gewesen sein.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.297 Kommentare)
am 15.02.2024 15:47

Bin gespannt wie Nehammer es erklärt wenn der mit dem Sumpf ins Bett hupft und sing

Schwarzbraun ist die Haselnuss schwarzbraun bin auch ich bin auch ich schwarzbraun muss mein Mädel sein ....

lädt ...
melden
antworten
lester (11.402 Kommentare)
am 15.02.2024 15:33

Ist Haimbuchner so spät nach Hause gekommen, oder hat er seinen Rausch ausschlafen müssen weil die Kommentarfunktion so spät freigegeben wurde?

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.161 Kommentare)
am 15.02.2024 15:35

Die Kommentarfunktion ist deit der Fruh weg verfügbar.
Da dürften eher Sie noch geschlafen haben! 😀😀😀

lädt ...
melden
antworten
Gue34 (270 Kommentare)
am 15.02.2024 15:17

Ich versteh immer noch nicht wie man so eine Partei wählen kann.....ich denke das das ist einfach unwissen und Denkfaulheit!!!

lädt ...
melden
antworten
attman (2 Kommentare)
am 15.02.2024 15:05

Ich verstehe nicht warum die OÖN der FPÖ hier eine so große Bühne bietet im Vergleich zu den politischen Mitbewerbern!

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.054 Kommentare)
am 15.02.2024 15:28

Wohl aus demselbem Grund, warum die SPÖ am 1. Mai mehr Aufmerksamkeit bekommt. Der Aschermittwoch ist halt politisch seit langem ein vorrangig "blauer Tag".

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.161 Kommentare)
am 15.02.2024 15:38

Sie können ja auch zu den beiden anderen Veranstaltungen posten.
Die Bühnen sind gleich groß 😉👍

lädt ...
melden
antworten
MannerW (2.532 Kommentare)
am 15.02.2024 18:23

Die Bühne ist deshalb so groß, weil hier so viel kommentiert wird. 😂

Ich schenke diesen FPÖ‘lern sicher keine Aufmerksamkeit mehr. Das befeuert die bloß. 🤷‍♂️

lädt ...
melden
antworten
Steve90 (67 Kommentare)
am 15.02.2024 14:44

Liebe Genossen, hinterfragt man sich nicht, wie "schwindlich" die anderen Parteien sein müssen, wenn man innerhalb von NUR einer Periode, eine am Boden zerstörte Partei, plötzlich mit Abstand auf einmal die Nr.1 ist und sich prozentuell wahrscheinlich verdoppelt?

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.422 Kommentare)
am 15.02.2024 15:09

Man sollte eher diejenigen hinterfragen, die die blauen Gschichtln ernst nehmen - die großteils nicht mal deren "Häuptling " selber glaubt....🤦‍♂️💥

lädt ...
melden
antworten
scionescio (14 Kommentare)
am 15.02.2024 15:16

weil es in unserem schönen land eine menge an dumpfbacken gibt

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen