Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gesundheitsministerium: Private Treffen sind erlaubt

Von nachrichten.at/apa, 27. April 2020, 13:13 Uhr
Social Distancing
(Symbolbild) Bild: Apa

WIEN. Das Gesundheitsministerium hat am Montag klar gestellt, dass private Treffen trotz der seit Mitte März geltenden Ausgangsbeschränkungen zulässig sind.

Eine missverständliche Formulierung auf der Homepage des Ministeriums, die ein Verbot von Besuchen bei Familienmitgliedern und Freunden nahelegt, wurde entsprechend korrigiert. Auf der Homepage des Ministeriums finden sich zahlreiche Fragen und Antworten zu den seit Mitte März geltenden Ausgangsbeschränkungen.

Unter anderem findet sich hier die Frage, "Wann enden die Ausgangsbeschränkungen? Wann sind Besuche bei Familienmitgliedern oder Freunden wieder erlaubt?" Die bis Montagvormittag unter dieser Frage stehende Antwort suggerierte, dass derartige Besuche tatsächlich verboten wären. Sie lautete nämlich schlicht: "Die Ausgangsbeschränkungen wurden bis Ende April verlängert. Am Ende des Monats erfolgt eine Evaluierung."

Auf APA-Anfrage stellte das Ministerium nun aber klar, dass Treffen im privaten Bereich durch die Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie nicht untersagt werden. "Natürlich ist das kein Verbot", sagte eine Sprecherin. Die Antwort wurde nun um den Hinweis ergänzt, dass die "Verkehrsbeschränkungen" sich auf öffentliche Orte beschränken. "Der private Bereich ist davon nicht umfasst. Es wird allerdings wie bisher empfohlen, soziale Kontakte zu reduzieren und damit ein neuerliches Ansteigen der Infektionszahlen zu verhindern", heißt es nun.

Seit 16. März gilt ein grundsätzliches "Betretungsverbot" für öffentliche Orte. Durch die weit gefassten Ausnahmen ist es allerdings jedermann erlaubt, sich auch ohne Angabe von Gründen im Freien aufzuhalten, wenn er das alleine oder mit seinen Mitbewohnern tut und dabei einen Abstand von mindestens einem Meter zu anderen Personen einhält. Für private Treffen gelten diese Einschränkungen nicht. Die Beschränkungen laufen mit Ende April aus. Einen Plan für die weitere Vorgehensweise ab Mai will die Regierung am Dienstag vorstellen.

mehr aus Innenpolitik

Cofag-Ausschuss: Blümel mit Erinnerungslücken

Cofag-Ausschuss: Benkos Steuerschuld, Erinnerungslücken und Überraschendes

U-Ausschuss: Benko will nun "verbindlich" erscheinen

Bei Freispruch werden bis zu 60.000 Euro ersetzt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

220  Kommentare
220  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
amha (11.322 Kommentare)
am 28.04.2020 19:53

Und die Wischiwaschidampfplauderei geht weiter! Der eine meint, man MUSS im Restaurant einen Tisch vorab reservieren, die andere meint, man SOLL!

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 28.04.2020 19:06

Komisch, kaum ist das Papierl aufgetaucht, aus dem klar ersichtlich ist, dass mit dem Angstmachen gearbeitet wird und schwupps, sind die Beschränkungen aufgehoben, na sowas aber auch, wenn man dabei nicht auf eigenartige Gedanken kommt.

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 28.04.2020 15:57

Der Ramdan läßt vieles möglich machen. Natürlich nur mit dem Hintergedanken, daß, wenn die Zahlen der Infizierten wieder steigen, weitere Maßnahmen wieder aktiv werden. Grünrudi kann ja selbst gar nichts mehr von sich aus entscheiden, das machen seine unbekannten Berater. Man hat also wieder einmal vor den Moslems einen Kniefall gemacht. The Show must go on - zum Nachteil der Österreicher.

lädt ...
melden
antworten
susisorgenvoll (16.665 Kommentare)
am 28.04.2020 15:15

Unsere Hauptdarsteller in der täglichen Corona-Show haben schon so viel geredet, dass sie selbst nicht mehr wissen, was sie gesagt haben .... von wegen Ostern und alleine feiern ...... Man denke nur an das Zitat von BK Kurz, dass er nicht einmal mit seinen Eltern feiern würde .....

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 28.04.2020 19:09

Man denke auch daran, wer den Moslems zum Ramadan alles Gute gewünscht hat, mir fällt aber keiner ein, der selbiges zu Ostern gemacht hätte, Wir Christen sind nur mehr eine Randerscheinung und das höchste Fest im Kirchenjahr bleibt von der Politik unbeachtet, nein nicht ganz, eingesperrt sind wir worden.

lädt ...
melden
antworten
chilihase (236 Kommentare)
am 28.04.2020 12:05

Was ich nicht verstehe, ist warum sie ein paar Tage vor Ende der Ausgangsbeschränkungen überhaupt noch mit diesem "Kommunikationsfehler" rausrücken. Sie hätten uns doch weiter in dem Glauben lassen können, dass wir alles richtig verstanden haben, weil ab 1. Mai ist es eh vorbei mit den Ausgangsbeschränkungen.

Da kommt doch wirklich die Vermutung auf, dass der seit 23.4. stattfindende Ramadan etwas damit zu tun hat ... Und wenn DAS wirklich der Grund ist, dann schlägt das dem Fass schon den Boden aus. Die Christen mussten ihr höchstes Fest alleine feiern, aber die Moslems dürfen "natürlich" ihre Familien treffen! Wenigstens die paar Tage bis 1. Mai hätten sie die Moselems auch noch in dem Glauben gelassen werden können, dass private Treffen verboten sind... Immerhin dauert ihr Ramadan ja noch bis 23. Mai - also Zeit genug sich zum Fastenbrechen zusammenzufinden.

lädt ...
melden
antworten
Besserwiss (160 Kommentare)
am 28.04.2020 11:16

Komm mir jetzt vor wie ein Mensch in Einzelhaft, dem man sagt, die Zellentür wäre die ganze Zeit offen gewesen.

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.170 Kommentare)
am 28.04.2020 09:39

Es ist einfach jetzt im Nachhinein zu sagen - ihr hättet Euch doch in der Familie treffen können. Viel Leid der Großeltern und Enkeln - sie durften sich ja nicht sehen laut Auftritt der Regierung im ORF. Die Altersheime haben die Insassen einfach weggesperrt und man durfte sich nur mehr über das Tablett sehen.

So hat man mit der Angst der älteren Bevölkerung gespielt und ihnen die Lebensqualität genommen. Dafür hat Kurz den ersten TV Auftritt mit der Ankündigung einer Ankündigung verbracht um dann im zweiten TV Auftritt - händeringend wie ein Priester bei der Messe die Ankündigung einer Information zu verkünden und im dritten TV-Auftritt eine kleine Fehlinformation - Kontaktverbot - zu verkünden. Die muss er dann später wieder selber neu interpretieren.
Glaubt er, dass der Bewohner eines Altersheims die Gesetzestexte lesen bzw. interpretieren kann?
Er hat uns einfach verar…..!

lädt ...
melden
antworten
herberts (275 Kommentare)
am 28.04.2020 09:26

Da hat dann der Wunderkanzler zu Ostern je eh zu Mama und Papa fahren dürfen!

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 28.04.2020 09:28

Zwischen "dürfen/verboten sein und vernünftig" ist ein feiner Unterschied.

lädt ...
melden
antworten
hermann1001 (6 Kommentare)
am 28.04.2020 08:45

das ist Kurz !!! mit der Angst von den Leuten Politik machen, aber der Großteil der dummen Österreicher verdient es nicht anders. Lämmer ändern sich eben nicht die brauchen einen Herdenhund. Traurig ist nur dass sich die naiven Grünen da vor den Karren spannen lassen.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.04.2020 07:44

Genauso verlogen wie die Anordnungen der Bevölkerung hingeworfen wurden, genauso verlogen wird jetzt von den ÖVP-Postern dem GRÜNEN Minister Anschober die Schuld gegeben.
Der ÖVP-KURZE hat wie bei den ganzen Verordnungen mit der Angst der Menschen gespielt! Einfach perfide und verlogen!

https://www.nachrichten.at/politik/innenpolitik/kurz-appelliert-neuerlich-ausgangsbeschraenkungen-einzuhalten;art385,3250013

Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Karsamstag neuerlich appelliert, die Ausgangsbeschränkungen zu Ostern und danach einzuhalten.
Alles andere würde zu einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus führen, sagte er im Ö1 "Journal zu Gast": "Das, was viele als ungefährlich einschätzen, nämlich Freunde und Familienmitglieder zu treffen, die nicht krank sind, gerade das kann am gefährlichsten sein."

lädt ...
melden
antworten
amha (11.322 Kommentare)
am 28.04.2020 07:37

Anchovy einmal mehr rücktrittsreif!

lädt ...
melden
antworten
Gerd63 (7.766 Kommentare)
am 28.04.2020 08:01

Und Shorty ist Gute ??????????

lädt ...
melden
antworten
amha (11.322 Kommentare)
am 28.04.2020 19:54

Ist Gerdi auch Gute?

lädt ...
melden
antworten
Gerd63 (7.766 Kommentare)
am 28.04.2020 20:13

Amhadschi ist nicht der Gute 😂🤣😅

Reitet auf einem fehlenden Artikel herum ......

Was anderes Sinnvolles fällt ihm wahrscheinlich gerade nicht ein

lädt ...
melden
antworten
hermann1001 (6 Kommentare)
am 28.04.2020 08:58

ja keinen Rücktritt da die Umfragewerte zu hoch sind und eine Alleinregierung zu viele Änderungen zu unser allen Nachteile bringen würde. unsere Vollpfosten in Österreich würden alle den Shorty wählen.

lädt ...
melden
antworten
Gerd63 (7.766 Kommentare)
am 28.04.2020 07:33

Sehr interessant.

Kurz hat es wieder geschafft den Grünen den schwarzen Peter umzuhängen.

https://www.nachrichten.at/politik/innenpolitik/kurz-appelliert-neuerlich-ausgangsbeschraenkungen-einzuhalten;art385,3250013

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.04.2020 07:33

Wahrscheinlich wurde diese Verordnung durch die ÖVP-GRÜNE Bundesverwirrung jetzt geändert, damit die CORONA-Party der Millionäre in der Steiermark straffrei bleibt?

https://www.heute.at/s/osterreichische-millionare-spotten-bei-corona-party-59551624

Es soll bereits die 38. Corona-Party seit den Ausgangsbeschränkungen sein, protzen die Männer in die Kamera. Laut Medienberichten handelt es sich um mehrere steirische Unternehmer mit Millionärsvermögen sowie ein leitender Angestellter in Gesundheitsbetrieben.

lädt ...
melden
antworten
mape (8.848 Kommentare)
am 28.04.2020 07:37

War da nicht auch so ein komisches Siedlungsfest ?

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.04.2020 07:43

@MAPE: Das haben wir fast täglich. Bei diesem Wetter???

lädt ...
melden
antworten
mape (8.848 Kommentare)
am 28.04.2020 08:36

Dumm und egoistisch!

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 28.04.2020 19:12

Quatsch, das war einzig und allein der Ramadan. Die Moslems feiern gern und lassen sich das g'wiss nicht verbieten, auch nicht von einem Herrn Kurz. Und dass der IM da die Polizei ausschickt, viel zu gefährlich, die anderen sind die Mehrheit.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.04.2020 07:21

Ein Totalverarsche ist ja auch die Maskenpflicht!
Beim einkaufen muss man die Maske tragen, obwohl in kleine Geschäfte meist nur ganz wenige Kunden hinein dürfen.
In der Gastronomie braucht hingegen der Kunde KEINE Maske. Logisch!!!

Warum diese unterschiedlichen Regelungen?
Offensichtlich ist diese ÖVP-GRÜNE Bundesverwirrung schon so überfordert, dass sie gar nicht mehr den Sinn hinter ihren Verordnungen verstehen.

Hauptsache, so scheint es, sie können die Bevölkerung belügen und verarschen.
Darin sind ja, wie man sieht ÖVP-GRÜN recht "gut" unterwegs!!!

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 28.04.2020 07:30

Und Öffnungszeiten bis 23h!
Es gibt nur einen Grund, dass Verordnungen so wirr erfolgen:
Überforderung durch Arbeitsbelastung wegen einer Pandemiezeit.
Hysterie von Kurz?
Retten kann uns nur ein weitgehend vernünftiges und selbst entscheidungsfähiges Fußvolk.

lädt ...
melden
antworten
mape (8.848 Kommentare)
am 28.04.2020 07:34

Sie zählen sich zum vernünftigen und entscheidungsfähigen Fußvolk ?

lädt ...
melden
antworten
bauxip (187 Kommentare)
am 28.04.2020 12:22

In der Gastronomie keine masken für kunden? Da bin ich aber schon froh! Pizza essen mit maske stell ich mir schwierig vor!

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 28.04.2020 19:15

da gibt's eine lustige Maskengeschichte:
https://youtu.be/LOQ4fkVEBUQ

lädt ...
melden
antworten
haliblau (3.764 Kommentare)
am 28.04.2020 07:19

I hab gnua von die Wappler, deshaltst ja nimma aus, wir werden uns in jahren an die coronakrise mit Entsetzen erinnern. Aber nicht nur an die weltweite gesundheitliche und an die Wirtschaftskrise, NEIN auch an die verlogene türkis grüne Bürger verarschende Regierung. 🇦🇹🇦🇹🇦🇹🇦🇹

lädt ...
melden
antworten
bravespferd (4.628 Kommentare)
am 28.04.2020 08:05

aber der liebe, zu klein geratene, ständig mit nervöser Angst im Gesicht gestikulierende, Nerd Brille tragende Onkel, der kennt sich aus! Kickls Sturmlauf zurück in die Regierung wird mit einer Bauchlandung im Gatsch enden. Wie immer, wenn der Kleine die Schuhbänder nicht schnürt.

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 28.04.2020 07:03

Wie blöd ist denn diese "Verordnung"? Scheinheilig wie Politiker oder wollen Sie sich rauswinden?
Hinter verschlossenen Türen gilt der Freibrief, nur öffentlich darf es nicht passieren? Und überall dort nicht, wo man Steuereinnahmen damit erzielen könnte?

Dabei erklärte man ja, dass im geschlossenen Raum beim Einkaufen Masken getragen werden müssen. Im Freien gibt es keine Pflicht, außer bei Ansammlungen.
Glaubt man wirklich, dass hinter Wohnungstüren keine Ansteckungen passieren können, in gemeinsamen Toiletten usw.? Will man gar nicht mehr wissen, woher neue Ansteckungen kommen indem man sie hinter Schloß und Riegel verschiebt?
Jetzt werden die Verordnungen immer blöder. Da ist kein Sinn mehr dahinter, den man verstehen und somit befolgen könnte.

lädt ...
melden
antworten
ECHOLOT (8.818 Kommentare)
am 28.04.2020 06:02

na da wurden ja genug menschen verar.......und vorsätzlich in die irre geführt!
bin gespannt bis es heißt dass es auch nie verboten war geschäfte offen zu halten oder dass diese bescheuerte mund nasen schutz eigentlich ein eingriff ist in die intimsphäre u auch nur angeraten aber es keine gesetzliche handhabe gibt..........
ABER selber schuld- wer viel fragt geht viel irr!
u wer den mainstream medien alles glaubt was die verzapfen ist selber schuld!

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.410 Kommentare)
am 28.04.2020 01:16

Kurz hat Uns nun lange genug an der Nase herum geführt. Er ist auch mitverantwortlich für kommende Existenzzertrümmerungen.

lädt ...
melden
antworten
Selten (13.716 Kommentare)
am 28.04.2020 00:59

Auch das Problem des fehlenden Personals für Intensivbetten und Beatmungsgeräte, über die man uns lange erzählte, sie seien in ausreichender Anzahl vorhanden, wurde mittels BGBl 23/2020 gelöst:

Gesundheits- und Krankenpflegegesetz-Nov:
Spezialisierungen

§ 17. (1) Angehörige des gehobenen Dienstes für können
1. setting- und zielgruppenspezifische Spezialisierungen sowie
...
(2) Setting- und zielgruppenspezifische Spezialisierungen sind:

3. Intensivpflege


(3a) … Weiters sind Berufsangehörige, die bereits bis zu 5 Jahre Tätigkeiten einer Spezialisierung ausgeübt und nicht die entsprechende Sonderausbildung bzw. Spezialisierung erfolgreich absolviert haben, für die Dauer einer Pandemie berechtigt, über die Kompetenzen gemäß §§ 14 bis 16 hinausgehende Tätigkeiten dieser Spezialisierung (zB Verabreichung von Sauerstoff) auszuüben.

lädt ...
melden
antworten
Selten (13.716 Kommentare)
am 28.04.2020 00:41

Die Welt bewundert Ö Problemlösungspolitik:

A und auch K, der sonst alles Chinesische gut findet:
„Wie haben nur Grippe, da nützen Masken nicht“

Später: „Masken gut, schützen Gegenüber.

K bedankt sich für 20 Mio Masken bei China, die sich als Mängelmasken entpuppen.

Schramböck mit einem Stofffetzerl mit 4 Bandeln auf PK, zählt alle Firmen namentlich auf und verkündet:

„Wir machen FFP2-Masken jetzt selbst und testen die in einer neu geschaffenen Stelle auch selbst, …“

BITTERE WAHRHEIT: Ein neues Gesetz, das der Politik folgt:

BGBl I 23/2020
Inverkehrbringen von Mund-Nasen-Schnellmasken während der COVID-19-Pandemie

I K seit 5.4.2020 bis 4.7.2020

§ 1 (1) Für Mund-Nasen-Schnellmasken ist KEINE ZERTIFIZIERUNG NACH MEDIZINPRODUKTEGESETZ oder Maschinen–Inverkehrbringungs- und Notifizierungsgesetz ERFORDERLICH.

(2) Bei der Entnahmestelle beim Vertrieb ist HINWEIS anzubringen, DASS die M-N-Schnellmasken NICHT national ZERTIFIZIERT U NICHT MEDIZINISCH OD ANDERWEITIG GEPRÜFT sind.

lädt ...
melden
antworten
Selten (13.716 Kommentare)
am 28.04.2020 00:45

Und der Vollständigkeit halber:

Voschlag von BReg und Experten.

Beschluss im Parlamentdurch V, S, G: dagegen: F, N

lädt ...
melden
antworten
Tinto (1.323 Kommentare)
am 28.04.2020 00:40

Das ist typisch Österreich! Darum ist es auch nur mehr zur Schnitzelform geschrumpft!

Egal, welcher Dienstnehmer - ob Kurz, Nehammer, Kogler, Anschober - zB dies verbockt, der Dienstgeber Wähler nimmt Gesagtes demutsvoll hin!

lädt ...
melden
antworten
bravespferd (4.628 Kommentare)
am 28.04.2020 08:08

die Österreicher sind intelligenter als Sie annehmen! Nicht umsonst sind die Rechtsrabauken unter 10%.

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 28.04.2020 16:03

Kann aber auch mit der Dummheit der anderen 90% zu tun haben. Du wirst es auch noch merken, wie Du selbst verarscht wirst.

lädt ...
melden
antworten
lastwagen (2.033 Kommentare)
am 27.04.2020 22:57

Dieser Chaosminister Anschober soll endlich zurücktreten. Wochenlang hat er am Anfang der Krise alles immer nur beschwichtigt und viel zu spät gehandelt! Dadurch hat er unserem Land großen wirtschaftlichen Schaden und vor allem viel menschliches Leid verursacht. Viele Landsleute wissen bald nicht mehr wie sie ihren Lebensunterhalt bestreiten sollen! Dank Bundeskanzler Kurz konnten italienische Verhältnisse vermieden werden.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 27.04.2020 23:20

Häh?
Lastwagenbolzen war zu lange als Nick?

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 27.04.2020 23:44

Noch immer verliebt in Hartinger-Klein?

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 28.04.2020 06:39

Schlafstörung ?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 28.04.2020 07:10

So viele Mist auf Kurz-Verantwortung gewachsen. Ein Gesundheitsministerium hat andere Aufgaben, als das drumherum zu regeln.

lädt ...
melden
antworten
Biene1 (9.532 Kommentare)
am 27.04.2020 22:56

Die islamischen Communities als neue Virenschleudern, das wird spannend!

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 27.04.2020 23:45

Die können gar nicht so viele Viren schleudern wie Rechtsextremisten braunen Dreck!

lädt ...
melden
antworten
soling (7.432 Kommentare)
am 28.04.2020 06:40

Hat wieder Ihr Verfolger zugeschlagen ?

lädt ...
melden
antworten
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 28.04.2020 07:12

Sie verfolgen lieber?

lädt ...
melden
antworten
bravespferd (4.628 Kommentare)
am 28.04.2020 08:00

dann brauchst dich eh nicht fürchten, da du vermutlich einen KM großen Bogen um Genannte machst. Und das vermutlich schon vor Zeiten des Virus.

lädt ...
melden
antworten
jetztreichtsameise (8.121 Kommentare)
am 27.04.2020 22:33

Diese "Korrektur" ist natürlich juristisch schwierig zu bewerten.

Im Gegensatz zum Großteil der Dauer(Berufs)-Empörten meine ich jedoch, dass diese weitgehende Zurückhaltung in der Bevölkerung zu einem signifikantem Rückgang der Fallzahlen geführt hat. Und wir haben uns daran gehalten - was in unserem Umfeld tlw. zu Unverständnis geführt hat.

Ausnahmen, die dagegen gearbeitet haben: Gruppentrangler, Einzeltrangler, ignorante Pensis, jugendliche scheixxmihnixx.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen