Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Gemeindebund hat Weichen für Riedl-Ablöse gestellt

Von nachrichten.at/apa, 01. Dezember 2023, 14:26 Uhr
Gemeindebund bereitet die Ablöse Riedls vor
Gemeindebund-Präsident Riedl hat Amt vorerst nur ruhend gestellt Bild: APA/EXPA/JOHANN GRODER

WIEN. Der Gemeindebund hat die Weichen für die Ablöse seines umstrittenen Präsidenten Alfred Riedl (ÖVP) gestellt: Eine Statutenreform, die eine Abwahl des Präsidenten ermöglicht, wurde am Freitag einstimmig angenommen.

Riedl hat sein Amt im Sommer wegen Vorwürfen, er habe bei einem Grundstücksdeal in seiner Gemeinde Grafenwörth dank Umwidmungen finanziell profitiert, nur ruhend gestellt. Der Gemeindebund hofft weiter, dass Riedl einer Abwahl noch durch einen Rücktritt zuvorkommt.

Die neuen Statuten sehen unter anderem vor, dass künftig die Abwahl eines Präsidenten mit Zwei-Drittel-Mehrheit bei Zwei-Drittel-Anwesenheit möglich wird. Außerdem wurde vom Bundesvorstand - er besteht aus 64 Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus ganz Österreich sowie dem Gemeindebund-Generalsekretär - der Fahrplan zur Neuwahl eines Präsidenten vereinbart. "Noch vor Weihnachten werden die Landesverbände eingeladen, Wahlvorschläge für das Amt des Präsidenten zu erarbeiten", wurden die beiden Gemeindebund-Vizepräsidenten Andrea Kaufmann und Erwin Dirnberger in einer Aussendung zitiert. Als Termin für die nächste Bundesvorstandssitzung mit einer Neuwahl des Präsidenten wurde parteiübergreifend der 26. Februar 2024 vereinbart.

Mit dem Termin wolle man den Landesverbänden Zeit geben, Wahlvorschläge zu erstellen. Ziel sei ein einstimmiger Vorschlag für den neuen Präsidenten. Sollte Riedl bis dahin nicht - wie im Gemeindebund erhofft - von selbst das Feld räumen, werde dort auch dessen Abwahl stattfinden. Man gehe allerdings davon aus, dass Riedl vorher gehe. Dieser hatte zuletzt weiter darauf gepocht, dass er zunächst die Ergebnisse der Prüfverfahren von Landesrechnungshof und Bezirkshauptmannschaft abwarten wolle.

Vizepräsidenten führen Geschäfte

Bis zur Neuwahl führen weiterhin Dirnberger und Kaufmann als Vizepräsidenten die Geschäfte, das Präsidentenamt streben sie laut Medienberichten allerdings beide nicht an. Gute Chancen werden Johannes Pressl (ÖVP) vom niederösterreichischen Gemeindebund eingeräumt - schon allein, weil Niederösterreich ein Viertel der Bundesvorstandsmitglieder stellt. Zur Wahl stellen können sich grundsätzlich die zehn Landespräsidenten (Wien ist im Gemeindebund nicht vertreten, dafür haben Niederösterreich und das Burgenland jeweils einen eigenen ÖVP-und einen SPÖ-Landesverband, Anm.), Kaufmann ist die einzige Frau darunter.

Riedl ist seit 2017 Präsident des Gemeindebundes, von 1998 bis 2018 saß er als Abgeordneter im niederösterreichischen Landtag. Bürgermeister von Grafenwörth (Bezirk Tulln) ist er bereits seit 1990. Umstrittene Grundstücksverkäufe in seiner Heimatgemeinde haben Riedl seit dem Sommer unter Druck gebracht. Das Projekt "Sonnenweiher", das in Medien als "Mini-Dubai des Weinviertels" bezeichnet wurde, umfasst mehr als 200 Häuser um einen Foliensee. Riedl soll laut Berichten mit dem Verkauf von Grundstücken mehr als eine Million Euro verdient haben, im Sommer wurden weitere Geschäfte bekannt. Riedl selbst hat die Vorwürfe immer zurückgewiesen.

mehr aus Innenpolitik

Polaschek: "Die unerträgliche Wehrlosigkeit des Rechtsstaats bei solchen Verbrechen“

Nehammer für Senkung der Strafmündigkeit

ÖVP schießt sich auf grüne Ministerinnen Zadic und Gewessler ein

Strafmündigkeit: Experten gegen Absenkung auf unter 14 Jahre

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
vinzenz2015 (45.695 Kommentare)
am 03.12.2023 18:35

Evtl . sind die bunten Brillenfassungen von Männern in leitenden parteipolitischen Funktionen
ein hintergründiges beredtes Persönlichkeitsmerkmal?

Derart viele Unvereinbarkeit im BgmAmt einer Gemeinde am See kann doch niemals ein Rücktrittsgrund sein!
Satoff!!

lädt ...
melden
antworten
SePatzian (1.899 Kommentare)
am 03.12.2023 18:28

Wozu nochmals mehr als zwei Monate Zeit zum Nachdenken für einen in Personalunion als Bürgermeister, Baubehörde erster Instanz, Grundkäufer und Investor umtriebigen starrköpfigen Gemeindebundpräsidenten, der es schaffen könnte das seine Gemeinde Grafenwörth auf lange als "Riedlwert" in vielen Köpfen in Erinnerung bleiben wird?

lädt ...
melden
antworten
Uther (1.879 Kommentare)
am 02.12.2023 10:31

Zu welcher
Partie äh Partei ist der Sesselpicker zuzuordnen???
Die Italiener haben la Dolce Vita und die Mafia?!
Und wir haben die Familie?

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 02.12.2023 09:03

Uneinsichtiger Sesselpicker!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen