Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Fridays for Future senden offenen Brief an Regierung

Von OÖN, 12. Juni 2023, 00:04 Uhr
Auch in Linz gab es bereits mehrmals "Fridays for Future"-Demos. Bild: Volker Weihbold

WIEN. Diese Woche wird der Verfassungsgerichtshof (VfGH) mehrere Klimaklagen prüfen – so etwa jene der zwölf Jugendlichen, die ihre Kinderrechte und Zukunft durch fehlende Maßnahmen für Klimaschutz gefährdet sehen.

Die Klimaschutzgruppe Fridays for Future, die die Klage unterstützt, pochte zuvor in einem offenen Brief an die Bundesregierung auf "sofortige, wirksame Klimaschutzmaßnahmen". Die Klimapolitik der Regierung widerspreche "auf ganzer Linie dem hohen Stellenwert, den Kinderrechte in Österreich haben". Die Aktivisten kritisieren, dass das Klimaschutzgesetz Ende 2020 ausgelaufen ist, das seither "keine Klimaziele, keine Verbindlichkeit" mehr vorgebe und "somit völlig wirkungslos" sei.

mehr aus Innenpolitik

EU-Kommission: Schwarz-grüne Not mit dem Wunsch aus Brüssel

Causa Pilnacek: Richter und Staatsanwälte gegen "pauschale Kritik"

Alexander Van der Bellen: "Verachtung ist kein Wahlprogramm"

Asyl: Rückgang bei Anträgen, mehr als die Hälfte minderjährig

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
transalp (10.498 Kommentare)
am 13.06.2023 12:30

Diese Bewegung:
Schulschwänzer.
Genauso das sind sie.
Ich bin überzeugt, fände diese Bewegung immer an einem Samstag statt gäbe es bei weitem nicht so viele Teilnehmer!
Demo ist lustiger als Schule, gell?

Ja, es wird schon paar geben die es ernst meinen. Aber der Großteil sind nur Mitläufer und machen sich einen Spaß draus.. konnte ich zum Teil selbst beobachten, und das ging auch aus einigen Interviews mit Schüler hervor....
Nix gegen Demos.
Aber
Diese "Fridays for future" waren und sind in erster Linie nix anderes als
Schulschwänzertage!!
Für die meisten jedenfalls.
Und das fand und finde ich verwerflich.
.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.498 Kommentare)
am 13.06.2023 12:33

Macht doch "Saturdays for Future"
Oder
"Sundays for Future"!
Ich wette, dass wird nicht funktionieren.
Denn da haben die Schüler ja "frei", und haben da was "besseres" zu tun...

Schon aufgefallen, dass es in den Ferien kaum oder keine solche Demos von denen gibt?
Natürlich nicht!
da ist man ja in den Ferien!
vielleicht mit dem Auto oder gar mit dem so klimaschädlichen Flieger irgendwo auf Urlaub...???
So schauts nämlich wirklich aus!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen