Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bundespräsident ehrte Nobelpreisträger Zeilinger, Handke und Kandel

Von nachrichten.at/apa, 22. Februar 2024, 20:43 Uhr
AUSTRIA-POLITICS-PRIZE
Der Bundespräsident (2. v.l.) ehrte Kandel (li.), Zeilinger (2. v.re.) und Handke (re.) Bild: JOE KLAMAR (AFP)

WIEN. Die Nobelpreisträger Anton Zeilinger, Peter Handke und Eric Kandel sind am Donnerstagabend von Bundespräsident Alexander van der Bellen mit dem "Großen Goldenen Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich" geehrt worden.

Sie hätten "in unterschiedlichen Berufsfeldern" Außerordentliches geschaffen und "die höchste Auszeichnung, die man sich vorstellen kann", nämlich den Nobelpreis, erhalten, sagte der Bundespräsident.

Der in Ried im Innkreis (OÖ) geborene Quantenphysiker Anton Zeilinger (78) erhielt im Jahr 2022 gemeinsam mit Alain Aspect und John Clauser für Experimente mit verschränkten Photonen und allgemein verschränkten Quantenzuständen den Nobelpreis für Physik. Der im Kärntner Griffen geborene und heute in Paris lebende Autor Peter Handke (81) bekam 2019 "für ein einflussreiches Werk, das mit sprachlichem Einfallsreichtum Randbereiche und die Spezifität menschlicher Erfahrungen ausgelotet hat" den Literaturnobelpreis zuerkannt. Der in Wien geborene und 1939 mit seiner Familie in die USA geflüchtete Psychiater, Physiologe, Neurowissenschafter und Biochemiker Eric Kandel (94) bekam im Jahr 2000 für "Entdeckungen betreffend der Signalübertragung im Nervensystem" den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin zugesprochen.

Video von der Ehrung:

"Drei Nobelpreisträger, eine Laudatio: schwierig", begann der Bundespräsident im Spiegelsaal der Hofburg seine Rede vor Ehrengästen wie Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP), Staatssekretärin Andrea Mayer (Grüne), Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und ÖAW-Präsident Heinz Faßmann. Er überlegte: "Was haben sie gemeinsam?" Es sei wohl "intensive Hingabe an einen Beruf oder eine Berufung, Leidenschaft, Hartnäckigkeit, Unbeirrbarkeit, Talent, Begabung, ungewöhnliche Intelligenz - früher hätte man gesagt: Genie", das die drei Geehrten verbinde, die Neuland beschritten und dabei anfangs auch Widerstände zu überwinden gehabt hätten.

Mehrere Nobelpreisträger hat das Land

Van der Bellen wies auf die besondere "Häufigkeit der Nobelpreise in den letzten 24 Jahren, die an Menschen gingen, die in Österreich geboren wurden oder hier ihre ersten Studien gemacht haben", hin, und nannte neben Zeilinger, Handke und Kandel noch Elfriede Jelinek (Literaturnobelpreis 2004), Martin Karplus (Chemienobelpreis 2013) und Ferenc Krausz (Physiknobelpreis 2023). Diese seien ebenfalls eingeladen gewesen, hätten jedoch leider nicht kommen können.

Das "Große Goldene Ehrenzeichen am Bande" sei "die höchste Auszeichnung, die unser Land vergeben kann", sagte der Bundespräsident. "Genau deswegen haben Sie sie verdient. Dass Sie Vorbilder für die nächsten Generationen sind - damit müssen Sie leben!" Anton Zeilinger sprach namens der Geehrten die Dankesworte und nannte die im Festsaal der ÖAW angebrachte Inschrift "Causarum Investigatio", die "Erforschung der Ursachen", die Gemeinsamkeit der drei an diesem Abend Ausgezeichneten.

Höchste Ehrung

Das "Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich" ist nach dem nur an Staatsoberhäupter und Monarchen verliehenen "Groß-Stern des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich" die höchste Ehrung der Republik. Vorwiegend ging es bisher an Politiker und Botschafter, zuletzt u.a. etwa an den Botschafter der Republik Kosovo und die polnische Botschafterin sowie an die Ex-Bundeskanzlerin und frühere Präsidentin des Verfassungsgerichtshofes Brigitte Bierlein. Unter den Ausgezeichneten finden sich laut dem Online-Lexikon Wikipedia neben dem heute ebenfalls anwesenden Kardinal Christoph Schönborn u.a. etwa auch Silvio Berlusconi (2002), Karl-Heinz Grasser (2003) oder Ernst Strasser (2003).

mehr aus Innenpolitik

Nehammer zu 41-Stunden-Woche: "Kommt für mich fix nicht in Frage"

Die österreichische Nation und ihre Menschen

Tanner sieht Sky Shield als "Speerspitze für ein neutrales Österreich"

Cofag-Ausschuss: Blümel mit Erinnerungslücken

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

9  Kommentare
9  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
DonMartin (7.488 Kommentare)
am 23.02.2024 10:00

Mich freut es für den Herrn Bundespräsidenten, wenn er sich - im Gegensatz zur österreichischen Tagespolitik - zeitweise auch mit schlauen und sachlichen Köpfen umgeben darf.

lädt ...
melden
Philantrop_1 (172 Kommentare)
am 23.02.2024 08:46

Diese höchste Ehrung der Republik erging auch an:

Brigitte Bierlein - als Alkolenkerin ertappt
Karl-Heinz Grasser - wegen Korruption zu 8 Jährchen verurteilt
Ernst Strasser - wegen Korruption zu 4 Jährchen verurteilt, die z. T. mit Fussfessel gemildet wurden

All das habe ich nicht "verbrochen", werde aber NIE so geehrt!

lädt ...
melden
Philantrop_1 (172 Kommentare)
am 23.02.2024 08:47

...gemildert...

lädt ...
melden
DonMartin (7.488 Kommentare)
am 23.02.2024 10:01

Was bist du für ein Langweiler ohne Strafakte. 😉

lädt ...
melden
StevieRayVaughan (3.089 Kommentare)
am 23.02.2024 10:18

Mein besonderer Liebling aus der FPÖ-Riege „Blunzenfett statt Minarett“ – im damaligen Zivilberuf Polizist – derartig betrunken gefahren, dass er versucht hat, die Donaubrücke der S3 auf dem Radweg zu queren, aber „stecken“ blieb…

https://www.noen.at/pielachtal/krems-ober-grafendorf-fp-koenigsberger-mit-auto-auf-radweg-fuehrerschein-weg-erich-koenigsberger-donaubruecke-radweg-24348498

Konsequenz: Er konnte nicht mehr „Verkehrssprecher der FP NÖ sein, sondern „Seniorensprecher“.

Noch eine Runde im Bundesrat und dann, im Oktober 2023, anlässlich seines Ruhestandes, wurde ihm auch das „Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ verliehen – aus der Hand der Landeshauptfrau.

„Lieber fett, mit Fuselfahne, als nüchtern, wie der Muselmane“ © Lukas Resedarits

Aber auf den „Damenspitz“ von Fr. Dr. Bierlein hinhauen…

lädt ...
melden
HumpDump (4.927 Kommentare)
am 23.02.2024 11:17

"Aber auf den „Damenspitz“ von Fr. Dr. Bierlein hinhauen"

Keine Sorge, es gibt auch jede Menge an Beispielen, wo deine SPÖ-Politiker angesoffen am Lenkrad erwischt worden sind. Übrigens auch mit diversen gegenseitigen Auszeichnungen.

lädt ...
melden
StevieRayVaughan (3.089 Kommentare)
am 23.02.2024 13:03

"wo deine SPÖ-Politiker" - is scho recht Suppenheld, Du bist eben geistig nicht in Lager, um zu verstehen, dass man bei keiner Partei Mitglied sein muss, um gegen den rechtsextremen Wahnsinn von FPÖ, AfD & Co aufzutreten...

lädt ...
melden
docholliday (8.167 Kommentare)
am 23.02.2024 08:10

Es tut richtig gut, wenn auch wieder mal über solche Leute berichtet wird!👍👍👍

lädt ...
melden
filibustern (627 Kommentare)
am 23.02.2024 07:05

Zit.: "Kandel (94) bekam im Jahr 2000 für "Entdeckungen betreffend der Signalübertragung im Nervensystem" den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin zugesprochen." Zit. Ende. Dieses "oder" macht mir ein wenig Kopfzerbrechen. Wusste nicht, dass das geht, aber egal. Wofür allerdings ein Hr. Handke einen Literaturnobelpreis kriegt, bleibt schleierhaft. Sein Buch "Das wunschlose Unglück" gelesen - festgestellt, dass das verlorene Lebenszeit ist und immer gerätselt, wer sich sowas antut!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen