Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

VP-Politiker treten nach Auftritt im Nazi-Keller zurück

20. September 2014, 00:05 Uhr
Im Keller
Doku "Im Keller" Bild: APA/Stadtkino

WIEN. Entrüstung, hohe politische Wellen mit Rücktritten und Ermittlungen der Justiz hat die Veröffentlichung eines Trailers aus Ulrich Seidls neuem Dokumentarfilm "Im Keller" ausgelöst.

Zu sehen sind darin fünf Männer in einem mit Nazi-Devotionalien bis hin zum Hitler-Porträt geschmückten Kellerstüberl. Bei zwei der Männer stellte sich heraus, dass sie VP-Gemeinderäte im burgenländischen Marz sind. Oder vielmehr waren. Denn am Freitag teilte der Marzer Bürgermeister Gerald Hüller (VP) mit, dass die beiden Männer Funktion und Parteimitgliedschaft zurückgelegt hätten. Die Betroffenen distanzierten sich "von jeglichem NS-Gedankengut und Gräueltaten".

Die Staatsanwaltschaft Eisenstadt leitete dennoch gegen den Kellerbesitzer Ermittlungen wegen des Verdachts der Verletzung des Verbotsgesetzes ein. VP-Bundesobmann Reinhold Mitterlehner sprach von einer "sehr problematischen" Angelegenheit. Die ÖVP habe "mit derartigem Gedankengut aber auch gar nichts am Hut".

Regisseur Seidl gab sich "überrascht" ob der Folgen. Der Kellerbesitzer würde "nicht Wiederbetätigung betreiben", sondern die Vergangenheit verharmlosen.

OÖN-Filmnacht: Ulrich Seidl präsentiert seine Doku „Im Keller“ am Samstag, 27. September, um 19 Uhr im Moviemento Kino Linz. Wir verlosen 30x2 Karten.

Gewinnspiel

Zwei Karten für die OÖN-Filmnacht "Im Keller" gewinnen!

Ulrich Seidl präsentiert seine Doku „Im Keller“ am Samstag, 27. September, um 19 Uhr, im Moviemento Kino Linz.

Die OÖNachrichten verlosen 30x2 Karten.

Das Gewinnspiel läuft bis 25. September, 10 Uhr. Die Gewinner werden per Mail verständigt.

Wir wünschen Ihnen viel Glück!


Bitte melden Sie sich an, um am Gewinnspiel teilzunehmen.
Benutzername:
Passwort:
mehr aus Innenpolitik

Budget-Defizit über 3 Prozent? "Nehmen Analyse von Herrn Badelt ernst"

AMS-Chef Kopf will Mindestsicherung für Asylwerber an Wohnort knüpfen

Ludwig mit 92,63 Prozent als Wiener SP-Chef bestätigt

Studie: Österreich zahlt Familien EU-weit am meisten

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 20.09.2014 14:37

oder ?

lädt ...
melden
Meisterleister (3.794 Kommentare)
am 20.09.2014 11:27

Alles ganz harmlos. Ein Mitglied der einzigen christlich-sozialen Bewegung in Österreich eine Nähe zu dem ewig gestrigen Gedankengut zu unterstellen, ist Blasphemie! So was gibt es nicht und aus basta, ein für allemal!
Das war nur Kellerspaß mit Weinverkostung.
Auch bei unserem Sammlerverein machen wir Kellerfeste.
Unser Kassier, der Schorsch, hat nach einer Stunde auch immer eine fürchterliche "Rakete". Daher nennen wir ihn immer liebevoll "V2".
Auch so manches Lied, das wir zum Volkesgut zählen, wird dabei angestimmt.
Sie sehen, es ist nur Spaß, frei nach dem christlich-sozialen Motto: "Wo man singt, da lass dich nieder, denn böse Menschen kennen keine Lieder."

lädt ...
melden
Gugelbua (31.915 Kommentare)
am 20.09.2014 10:37

der ewige Kleinkrieg der Parteien

lädt ...
melden
FreiUndTreu (245 Kommentare)
am 20.09.2014 10:05

des mitglieder der bauernpartei und net der heimatverbundenen fpoe waren.

da halten sich sogar die bessermenschen der linx-gruenlinge und der NEOS auffallend zurueck.

gut, die neos haben eh andere sorgen. ........

I sag nur WASSEFVERKAUF & PENSION AB 69 .....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2014 09:04

daß dies seit 2009 von ORF und Seidl bekannt war.

Verschweigen ist auch strafbar - Mittäterschaft um sich selbst
bei Premiere 17.09.14 ? über Instrumentalisierung Medien einen Hype

einer Schmuddel-Doku von Tunnelblickenden Intellektuellen
die dafür bezahlen zu bekommen

ist eine DOPPELMORAL.

Rücktritte sind in ORDNUNG. Nur warum ermittelte Justiz nicht 2009?

Warum wird nicht endlich das Sammeln von Nazigütern im privaten Bereich verboten - wie bei IS-Symbolen?

Da gehört die Justiz hinterfragt,
die zuschaut bei den Misständen in vielen
Kellern und Herzen!

Jetzt nach 5 Jahren tritt Verjährungsfrist ein
und es wird wieder nichts unternommen.

Seidl freut sich über den Hype und die Radikalisierung geht weiter durch HETZE beider SEITEN LINKS/RECHTS/LINKS/RECHTS

Österreich wird wieder als NAZILAND im Ausland dargestellt
und ganz Österreich wird besudelt von einem DOPPELMORALISTEN!

TOLLE LEISTUNG!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2014 09:13

Auch dieses Posting ist vom feinsten grinsen +von mir.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2014 09:20

manche brauchen Werbung, Methode egal.

lädt ...
melden
zappo1410 (18.016 Kommentare)
am 20.09.2014 10:23

.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen