Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Häupl erhielt höchste Auszeichnung des Naturhistorischen Museums

Von nachrichten.at/apa, 11. September 2017, 16:35 Uhr
"Ich bin eh motiviert" – Zitate der Woche
Michael Häupl Bild: (APA/GEORG HOCHMUTH)

WIEN. Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SP) ist am Montag mit der Ferdinand von Hochstetter Medaille, der höchsten Auszeichnung des Naturhistorischen Museums Wien (NHM), gewürdigt worden.

Der studierte Biologe war zwischen 1975 und 1983 wissenschaftlicher Mitarbeiter des NHM. "Es war eine wunderschöne Zeit", erinnerte sich Häupl im Rahmen des Festakts am Montagnachmittag.

Er sei "zutiefst davon überzeugt" gewesen, keine politische, sondern eine naturwissenschaftliche Karriere vor sich zu haben - bis zu dem Zeitpunkt, als ihn der frühere Bürgermeister Helmut Zilk mit dem Satz, "deine depperten Frösch' kannst du auch später noch zählen", in die Politik geholt habe. "Meine Frösch san ned deppert", habe er ihm damals gekränkt geantwortet, erzählte Häupl. Die Auszeichnung berühre ihn "mehr als vieles, was ich in meinem bisherigen politischen Leben an diesen Veranstaltungen erlebt habe", sagte er.

Häupl war in der Zoologischen Sammlung des Hauses tätig. Erst Ende 2014, dem Jahr, in dem er seinen 65. Geburtstag feierte, wurde er als karenzierter Beamter des NHM pensioniert. Zu diesem Anlass wurde ihm auch der Titel Hofrat verliehen.

"Er war unserem Haus immer sehr freundschaftlich verbunden und hat uns gefördert, wo auch immer es ihm möglich war", begründete Christian Köberl, Generaldirektor des NHM, die Auszeichnung. Dass Häupl in der Abteilung für Lurche und Kriechtiere tätig war, habe ihn für seine spätere Karriere prädestiniert, scherzte Köberl. Er bot ihm auch an, nach seiner Zeit als Bürgermeister ins Museum zurückzukehren: "Ich weiß, Sie haben nächstes Jahr vielleicht einen Job weniger - Sie sind hier gerne gesehen", sagte Köberl. Das NHM habe viele freiwillige Mitarbeiter und "diverse Skelette und Gekkos warten noch immer auf die Bearbeitung".

Im Rahmen des Festakts bekam Häupl nicht nur die Medaille überreicht, sondern auch einen alten Koffer, den Mitarbeiter des Museums im Archiv entdeckt hatten. In diesem befanden sich neben Zeichnungen von Schädelknochen der Gekkoniden, worüber Häupl dissertiert hatte, auch Überbleibsel seines frühen politischen Engagements - jede Menge Anstecker mit u.a. Anti-Atomkraft-Slogans.

Häupl habe sich als Bürgermeister mehrfach für die Förderung des Museums eingesetzt, wodurch etwa Dinosaurierskelette und Meteoriten angekauft werden konnten, begründet das NHM die Auszeichnung. Seine persönliche Verbundenheit mit dem Museum habe Häupl durch wiederholte Besuche und seine nahezu vierzigjährige Mitgliedschaft bei den Freunden des Naturhistorischen Museums bekundet.

Die Hochstetter-Medaille wird seit 1976 vom Museum und seinem Freunde-Verein gemeinsam für besondere Verdienste um das NHM verliehen, bisher an 14 Persönlichkeiten. Der deutsch-österreichische Geologe, Naturforscher und Entdecker Ferdinand von Hochstetter (1829-1884) war der erste Intendant des Museums.

mehr aus Innenpolitik

COFAG-U-Ausschuss: Kogler kommt, Brunner noch nicht fix

AMS-Mindestsicherungsvorschlag: "Lieb, bringt uns aber nicht weiter"

Ideenschmiede: ÖVP hat schon vor U-Ausschuss Fragen an Kickl

AMS-Chef Kopf will Mindestsicherung für Asylwerber an Wohnort knüpfen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

22  Kommentare
22  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
1949wien (4.146 Kommentare)
am 14.09.2017 17:47

...als Auszeichnung überreichte Fr. Vasilakuh dem Bürgermeister den "GRÜNEN Veltliner im Doppler"

lädt ...
melden
antworten
Tiger_4020 (977 Kommentare)
am 12.09.2017 16:33

Wenn sich die Auszeichnungen mehren,....

dann ist das eine "höfliche" Aufforderung,dass er bald einen Abgang machen soll.
Ob er die Zeichen richtig deuten wird ?

Vielleicht noch ein "Grabstein"-Hofrat gefälligt , wird auch sehr gerne vor der Pension vergeben.

lädt ...
melden
antworten
mahoba (472 Kommentare)
am 12.09.2017 09:07

Wenn das der Ferdl-(Ferdinand Hochstetter, 1829-1884) wüßte wie sein Name missbraucht wird, würde er sicher im Grab rotieren!

lädt ...
melden
antworten
mitreden (28.669 Kommentare)
am 12.09.2017 08:47

die höchste Auszeichnung des naturhistorischen Museums wäre, ihn einmal auszustopfen.... zwinkern

lädt ...
melden
antworten
fritzicat (2.724 Kommentare)
am 11.09.2017 22:35

Wie gehässig muss man eigentlich sein, solche Posts zu verfassen.

Es kann euch doch allen vollkommen egal sein, welche Auszeichnungen Häupl erhält bzw. noch erhalten wird.

Selbst Strache wurde kürzlich mit dem Grossen Verdienstzeichen der Republik in Gold ausgezeichnet ......... was war sein Verdienst ?

Und auch dem Pühringer wurde fast jeden Monat ein Orden umgehängt, was war sein Verdienst ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 11.09.2017 22:43

Appellieren Sie nun an des Forums Tränendrüschen??

lädt ...
melden
antworten
EinsameSocke (2.186 Kommentare)
am 11.09.2017 22:18

Ihr irrt alle, die Auszeichnung erhielt er als letzter Sozidino von Wien.

lädt ...
melden
antworten
mercedescabrio (5.482 Kommentare)
am 11.09.2017 21:14

der wird bestimmt mal ausgstopft und in hundert jahren den kindern als Reblaus vermittelt. warum sauffen alle wiener Bürgermeister? da poidl, da Helmut und der michl.

lädt ...
melden
antworten
mercedescabrio (5.482 Kommentare)
am 11.09.2017 21:09

der wird bestimmt mal ausgstopft und in hundert jahren den kindern als Reblaus vermittelt. warum sauffen alle wiener Bürgermeister? da poidl, da Helmut und der michl.

lädt ...
melden
antworten
aufrecht1962 (877 Kommentare)
am 11.09.2017 20:18

Vom Fuchsenmajor einer Kremser Burschenschaft zum den Kriechtieren im Museum, bis die Partei ihn holte, eine typisch österreichische Politkarriere, wo man erkennt, was man für eine spezielle Ausbildung als Wiener Bürgermeister braucht.....

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 11.09.2017 17:59

verdient ? wohl eher in den Popo geschoben.....welche Orden werden noch folgen ? Wieviele haben Platz ?

lädt ...
melden
antworten
EugeniehGalton (2.880 Kommentare)
am 11.09.2017 17:56

als Fossil?
Konserviert hat er sich ja zu Lebzeiten schon sagen böse Zungen. grinsen

lädt ...
melden
antworten
joein (270 Kommentare)
am 11.09.2017 17:43

Lieber jedn Tag an Dampf als wie eine bösartige Krankheit, des hat schon der Wiskey Poldi gwusst

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 11.09.2017 17:40

Fehlt nur mehr die Auszeichnung der Wiener Winzer für jahrelange Umsatzsteigerung. Sozusagen die GOLDENE REBLAUS.

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.498 Kommentare)
am 11.09.2017 17:34

Häupl erhielt höchste Auszeichnung des Naturhistorischen Museums

als ältester sprechender Weinstock?

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.324 Kommentare)
am 11.09.2017 17:39

Die Rebsorte heißt sicher Grüner Veltliner.

lädt ...
melden
antworten
rudolfa.j. (3.612 Kommentare)
am 11.09.2017 17:57

Grün geht nicht,muss schon ein deftiger ROTER sein

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 11.09.2017 17:15

Fesch. Ist dann das Münzerl die Eintrittskarte für einen Altersruhesitz in der Dinosaurier-Abteilung?
Muss schon einsam sein, als letzter altgediente Landeshauptmann, Pühringer und Pröll sind weg...

Warum muss ich gerade an die Filmmusik von "The Last Unicorn" denken?

lädt ...
melden
antworten
tofu (6.975 Kommentare)
am 11.09.2017 17:14

Und beim Ausatmen werden die Präparate gleich konserviert.

lädt ...
melden
antworten
Meisterleister (3.794 Kommentare)
am 11.09.2017 17:29

Angeblich hat er das Museum mit seiner Leber im Testament bedacht. Diese gilt weltweit als medizinische Sensation.

lädt ...
melden
antworten
Motzi (4.918 Kommentare)
am 11.09.2017 16:51

Auszeichnung?

Bekommt er einen Platz dort oder wurde er als prähistorischer Sesselkleber ausgezeichnet?

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Kater (4.911 Kommentare)
am 11.09.2017 16:48

Wunderbar. NHM, das muß ja (mit seinen Würmern, Drachen und bösen Tieren) das Gebäude nächst dem Parlament sein.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen