Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Trump: "Ich werde den Dritten Weltkrieg verhindern"

Von nachrichten.at/apa, 14. April 2024, 07:41 Uhr
Trump irritiert mit "Blutbad"-Drohung bei einer Wahlniederlage im November
Donald Trump Bild: APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/SCOTT OLSON

WASHINGTON/JERUSALEM/TEHERAN. Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat sich vor dem Hintergrund des iranischen Angriffs auf Israel mit scharfer Kritik am amtierenden Präsidenten Joe Biden zu Wort gemeldet.

"Was immer er anfasst, wird zu Scheiße", sagte Trump am Samstagabend bei einer Wahlkampfveranstaltung in Pennsylvania. "Ich werden den Dritten Weltkrieg verhindern", versprach er seinen Anhängern.

"Gott schütze das Volk von Israel. Sie werden derzeit angegriffen, weil wir große Schwäche gezeigt haben. Das wäre nicht passiert, wenn ich im Amt gewesen wäre", sagte Trump. "Was ist los mit der Welt? Alle kämpfen. Russland, Ukraine, Israel, der Nahe Osten explodiert. Alles explodiert. Die nächsten sind China mit Taiwan. (...) Bringt Donald Trump als Präsidenten zurück und es wird aufhören."

Trump hatte in den vergangenen Wochen vermehrt auf Anti-Kriegs-Rhetorik gesetzt, um im Wahlkampf zu punkten. Er gilt auch als treibende Kraft hinter der Blockade der milliardenschweren US-Militärhilfen für die Ukraine, Israel und Taiwan im US-Repräsentantenhaus. Trump betont immer wieder, dass die USA in seiner Amtszeit keinen Krieg geführt hätten. Die Beziehungen zum Iran hatten sich unter Trump massiv verschlechtert. Der Republikaner hatte im Jahr 2018 den Ausstieg aus dem internationalen Abkommen zur Begrenzung des iranischen Atomprogramm verkündet, woraufhin das Mullah-Regime die Uran-Anreicherung wieder aufnahm und nach Einschätzung von Experten kurz vor der Erlangung von Atomwaffen steht.

mehr aus Außenpolitik

China schickte mehr als 60 Kampfflugzeuge in Richtung Taiwan

"Mehr als 180 Terroristen eliminiert" - Israels Armee stößt weiter in Rafah vor

Verhandlungen über internationales Pandemie-Abkommen ohne Ergebnis

Russland meldet Tote durch ukrainischen Angriff auf annektierte Krim

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

19  Kommentare
19  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
hn1971 (2.024 Kommentare)
am 15.04.2024 10:05

Indem er nicht gewählt wird, wird vieles verhindert!

lädt ...
melden
kirchham (2.270 Kommentare)
am 14.04.2024 19:43

Ich versteh Amerika nicht mehr 2 alte Säcke für die Präsidentenwahl aufgestellt, habne die kein Jungen dynamischen Leute mehr.

lädt ...
melden
StefanieSuper (5.202 Kommentare)
am 14.04.2024 17:59

So ein Blödsinn! Wir haben wohl in der Vergangenheit solche "Maulreißer" erlebt, die viel versprechen und wenig halten. Das ging schon vor Hitler los, der Europa in Schutt und Asche legte. Aber auch in Österreich gab es viele Politiker, die uns einfach einen Bären aufbinden wollten. Da war doch in Kärnten der LH Haider, der uns einen großen Schuldenberg hinterlassen, der für Kärnten viel zu groß war und so ganz Österreich mit zahlen musste. Der jüngste Politiker, der uns Märchen erzählte, war wohl Kurz mit seiner Milliarde, die er durch die Zusammenlegung der Krankenkassen sparen wollte - einfach so als "Marketinggag". Daher sollte man in der Wahlurne genau nachdenken, wer überhaupt fähig ist, unser Land zu leiten und schon gezeigt hat, was er kann. Wir wählen nämlich kein Model, der auf Partys eine gute Figur macht und in die Kamera lächeln kann sondern jemanden der Zusammenhänge in Österreich und in der Welt versteht und richtig reagieren kann. In der Ruhe liegt die Kraft!!

lädt ...
melden
NichtVerfuegbar (211 Kommentare)
am 14.04.2024 17:35

Den 3. WK kann nur der Superheld und Heilige des Westens (Selenski) verhindern, indem er die Russen besiegt. Die sind ja eh chancenlos wie alle Medien seit 2 Jahren trommeln

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.712 Kommentare)
am 14.04.2024 16:10

Geht leicht, wenn er die Nato-Bündnispartner dem Putin am silbernen Tablett serviert.

lädt ...
melden
nichtschonwieder (8.835 Kommentare)
am 14.04.2024 11:15

Wenn es wer schaffen sollte, dann er. Sein Motto - Amerika first - würde viel zum Weltfrieden beitragen.

Nur - die Rüstungslobby wird dagegen sein.

Und natürlich die, die die Amis immer um Hilfe rufen, wenn sie selber zu schwach sind.

lädt ...
melden
LASimon (11.579 Kommentare)
am 14.04.2024 11:34

"Sein Motto - Amerika first - würde viel zum Weltfrieden beitragen." Na ja, wenn Sie in einer von 3 Diktaturen leben wollen (wobei Sie und ich vermutlich uns den Diktator nicht aussuchen könnten).
Zum Verständnis für Sie: Putin strebt eine tripolare Welt an mit 3 Hegemonen, die die übrigen Staaten untereinander aufteilen als die jeweilige Einfluss-/Interessensphäre. Trump hat unverkennbar Sympathie für dieses Konzept.

lädt ...
melden
nichtschonwieder (8.835 Kommentare)
am 14.04.2024 13:08

Woher wissen Sie das so genau?

lädt ...
melden
ratzenboeck_pl (17 Kommentare)
am 14.04.2024 21:00

Vergessen Sie Erklärungen - der kapiert's sowieso nicht. Vergeudete Energie

lädt ...
melden
ratzenboeck_pl (17 Kommentare)
am 14.04.2024 20:56

So ein Schwachsinn

lädt ...
melden
Utopia (2.697 Kommentare)
am 14.04.2024 11:08

Statt Waffen liefern, Frieden stiften. Klingt gut.

lädt ...
melden
2good4U (17.934 Kommentare)
am 14.04.2024 10:08

Das traurige ist, dass er vielleicht sogar Recht hat.
Keiner legt sich mit einer Weltmacht an die von einem narzisstischen Soziopathen angeführt wird.
Diese Kombination aus militärischer Stärke und Unberechenbarkeit schreckt ab.

lädt ...
melden
nodemo (2.258 Kommentare)
am 14.04.2024 09:18

Wir befinden uns bereits in einem neuen begonnenen 4.WK in der Ukraine, den der laufende 3.WK im Nahen Osten ist noch nicht beendet. Denn ein atomarer WK wäre die Stunde Null für die Menschheit.

lädt ...
melden
2good4U (17.934 Kommentare)
am 14.04.2024 10:09

Ein Weltkrieg heißt so, weil die ganze Welt betroffen ist.
Regionale Konflikte sind tragisch, aber kein Weltkrieg.

lädt ...
melden
kulesfak (2.774 Kommentare)
am 14.04.2024 09:02

Etwa einen Monat, nachdem die Russen den Angriff auf die Ukraine gestartet haben, hat der Lügner gemeint, daß er jetzt Atom-U-Boote vor den russischen Küsten auf- und abfahren lassen würde.
Heute ist es halt opportuner, das Friedensengerl zu spielen.

lädt ...
melden
fai1 (6.055 Kommentare)
am 14.04.2024 10:13

unter Trump hätte Russland die Ukraine gar nicht angreifen brauchen

lädt ...
melden
westham18 (4.557 Kommentare)
am 14.04.2024 21:47

Ja, natürlich....🤦‍♂️👎💥

lädt ...
melden
bartgeier (1.052 Kommentare)
am 14.04.2024 08:36

Trump ist dokumentierter Lügner, sonst nichts. Ein extrovertierter Egomane will die Welt retten und nicht wenige glauben dies. Eher das Gegenteil dürfte der Fall sein, mit dem Kasper verschwindet die Demokratie!

lädt ...
melden
zlachers (8.065 Kommentare)
am 14.04.2024 08:32

Ich werde den Dritten Weltkrieg verhindern.
Wird wohl nicht so leicht werden.
Da hätte man schon vorher verhindern müssen das die falschen Politiker nicht an die Macht kommen. Dann wäre vielleicht der 3.WK jetzt gar nicht die Rede.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen