Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Priester beleidigt Bischöfe und muss zur Strafe ins Kloster

Von nachrichten.at/apa, 04. Juni 2023, 10:12 Uhr
Priester muss zur Strafe ins Kloster
(Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

BUENOS AIRES. Weil er zwei Bischöfe öffentlich wüst beschimpft hat, ist ein katholischer Priester in Argentinien mit einer Strafe belegt worden. Der Priester hatte mit einer Schimpftirade für Aufsehen und Empörung gesorgt, die sich als Audioaufnahme rasant im Netz verbreitete.

Wie die zuständige Diözese San Nicolas de los Arroyos am Wochenende mitteilte, muss sich der Geistliche Mitte Juli zwei Wochen lang in ein Kloster zurückziehen, um Buße zu tun. Dort solle er "über sein falsches Verhalten nachdenken und meditieren", hieß es. Bei erneuten Verstößen könne die kirchenrechtliche Strafe verschärft werden - bis hin zur Suspendierung.

Der Priester hatte mit einer Schimpftirade für Aufsehen und Empörung gesorgt, die sich als Audioaufnahme rasant im Netz verbreitete. Darin bezeichnete er den kürzlich von Papst Franziskus ernannten neuen Erzbischof von Buenos Aires, Jorge Ignacio Garcia Cuerva, als "verweichlicht und schwul". Dessen Ernennung sei "das Schlimmste, was uns hätte passieren können". Das Gleiche gelte für den seit 2018 amtierenden Erzbischof von La Plata, Victor Manuel Fernandez. Beiden Bischöfen warf er vor, "die Kirche zu zerstören". Garcia Cuerva, den er aus gemeinsamer Zeit im Priesterseminar gut kenne, sei überdies ein "Unterstützer des Terrorismus".

Inzwischen hat sich der Priester für seine "sinnlosen Bemerkungen" entschuldigt. In einem weiteren Statement versicherte er, dass seine Behauptungen falsch seien. "Ich bitte um Vergebung", sagte er. Die ihm auferlegte Strafe werde er akzeptieren.

mehr aus Weltspiegel

Mutmaßlicher rassistischer Angriff: Mädchen unverletzt

Boot mit elf Leichen von Migranten auf Lampedusa eingetroffen

Waldbrand bei Los Angeles breitet sich weiter aus

Gestüt niedergebrannt: 70 Reitpferde in der Normandie gestorben

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

8  Kommentare
8  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.163 Kommentare)
am 05.06.2023 13:05

das „Kirchenrecht“ auch in Österreich gehört mal abgeschafft,
soviel ich weiß steht es über dem Staatlichen, wie die Scharia 👎👎👎

lädt ...
melden
antworten
boris (1.939 Kommentare)
am 05.06.2023 09:26

M.E. sind alle Religionen die größten FAKE NEWS der Menschheit, die (ohne ernsthaft Nachzudenken) von unheimlich Vielen geglaubt werden - egal wie absurd die Geschichterln sind. Nicht "Gott" hat die Menschen nach seinem Ebenbilde geschaffen, sondern die Menschheit ihre/n jeweiligen Gott/Götter.
Denn gäbe es real tatsächlich Gott, läge wohl nahe, dass nur dessen Lehre weltweit gälte! So gibt's aber viele Religionen - wobei jede behauptet die einzig wahre zu sein und alle anderen seien falsch - so gibt es nur einen gemeinsamen Nenner: ALLE sind falsch.
Diesem Punkt traut sich wohl keine Religion zu stellen, denn dann stellte sich deren fehlendes Fundament heraus und alle müßten ihren "Laden" schließen. So aber dienen alle real dem ebenso virtuellen Gott Mammon - Geld und Macht - und bauen - um das auch darzustellen - riesige Kirchenprunkbauten, Tempel, Moscheen, Stupas, Mausoläen und ähnlich "Angeberbauten". Sie predigen den Frieden mit der Kalaschnikov in der Hand und segnen Waffen!

lädt ...
melden
antworten
Kodiak (1.169 Kommentare)
am 05.06.2023 11:30

Ich glaub schon an einen Gott, aber was hat er mit NUR EINER EINZIGEN Weltreligion am Hut?
So wie`s aussieht, sind wir ihm sowas von wurscht....

lädt ...
melden
antworten
boris (1.939 Kommentare)
am 05.06.2023 12:08

Es wird behauptet: Gott sei allmächtig, allgegenwärtig, allwissend usw...
Was diese Eigenschaften tatsächlich hat und für jederman und jederzeit nachvollziehbar ist:
Allmächtig und allgegenwärtig: die Gravitation - sie hat das Universum "geschaffen" wie es ist und wirkt unabschirmbar, unmittelbar, dauernd und in jede Dimension.
Allwissend: die Naturgesetze, die Semantik der DNA - sie "erschafft" alle Lebewesen und die Gesetze der Physik bestimmen alle Atomeigenschaften und Atombindungen und die Zusammensetzung des Atominneren...sowie alle Molekülbindungen. Auch wer keine Ahnung davon hat, bekommt (gesunden) Nachwuchs von den Kleinstlebewesen bis zu den Primaten ohne verstehen zu müssen, wie das alles funktioniert.
Allerdings hat es wenig Sinn, die Gravitation oder andere Naturgesetze anzubeten.
Einfältige vermuten dahinter einen Gott..., den man anbeten kann, in der Hoffnung, dass er/sie die (vielleicht verstorbene) Eltern ersetzt, die uns als (Klein)Kinder beschützt haben.

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 05.06.2023 06:25

Darum will ich dieser Kirche nicht angehören.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.354 Kommentare)
am 04.06.2023 10:36

Tja,so ist es mit der Nächstenliebe: Auch Priester sind nur Menschen mit allen möglichen Emotionen (und Bedürfnissen).
Apropos Bedürnisse:
Der Zölibat ist das lächerlichsteb und unglaubwürdigste in der katholischen Kirche.
U.a. deshalb mag ich sie nicht.

Lasst doch diese Männer Frauen haben!!!

Aber wir wissen schon: Deren Erzkonservativen wollen das nicht, denn die Frauen könnten Macht erreichen, könnten Kinder haben und es damit Erben geben.
Das"darf nicht sein"....
SO sehe ich das.
.
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Jesus oder Gott ernsthaft wollen würde, das Männer keine Frauen haben dürfen- das natürlichste der Welt!

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.032 Kommentare)
am 04.06.2023 11:20

... und wir wollen auch Priesterinnen, Bischöfinnen und vielleicht auch mal eine Päpstin.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.354 Kommentare)
am 04.06.2023 16:07

Ja, ich finde, nur so hat diese Kirche - vielleicht- eine Zukunft.
Wenn Sie den Weg aber wie bisher weitergeht wird sie verfallen.
Hausgemacht.
Dann:Selber Schuld..

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen