Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Tote und Verletzte: Schüsse im Zentrum von Brüssel und Universität in Las Vegas

Von nachrichten.at/apa, 07. Dezember 2023, 06:04 Uhr
Terror-Alarm in der Brüsseler Innenstadt
Erst am 16. Oktober war Brüssel von einem islamistischen Anschlag erschüttert worden. Bild: HATIM KAGHAT (Belga)

BRÜSSEL/LAS VEGAS. Bei einem Schusswaffenangriff im Zentrum von Brüssel sind mindestens vier Menschen verletzt worden. In Las Vegas wurde in einer Universität das Feuer eröffnet - drei Tote.

Bei einem mutmaßlichen Schusswaffenangriff im Zentrum von Brüssel sind nach Polizeiangaben mindestens vier Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer.

Wie eine Polizeisprecherin am Mittwochabend der Nachrichtenagentur AFP mitteilte, wurden die Beamten gegen 19.30 Uhr alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt waren der oder die mutmaßlichen Angreifer demnach bereits auf der Flucht. Derzeit gebe es jedoch "keine Hinweise auf einen terroristischen Akt".

Der Vorfall ereignete sich demnach auf der Avenue de la Toison d'Or, einer belebten Einkaufsstraße im Zentrum der belgischen Hauptstadt. Belgischen Medien zufolge musste ein Einkaufszentrum evakuiert werden. Fernsehaufnahmen zeigten am frühen Abend ein großes Aufgebot an Polizeifahrzeugen und Krankenwagen.

Zweithöchste Terrorwarnstufe

In Belgien gilt derzeit die zweithöchste Terrorwarnstufe. Am 16. Oktober war Brüssel von einem islamistischen Anschlag erschüttert worden. Ein Tunesier hatte vor einem EM-Qualifikationsspiel zwischen Belgien und Schweden in Brüssel zwei schwedische Fans erschossen und zwei weitere Menschen verletzt. Der Täter konnte zunächst flüchten, wurde jedoch einen Tag später von der belgischen Polizei aufgespürt und erschossen. Die dschihadistische Organisation Islamischer Staat (IS) erklärte später, der Täter sei einer ihrer Kämpfer gewesen.

Lesen Sie auch:

Schusswaffenattacke an US-Universität

Bei einem Schusswaffenangriff an einer Universität in der US-Stadt Las Vegas sind mindestens drei Menschen getötet worden. Das teilte die Polizei der Stadt am Mittwochabend auf der Plattform X mit. Eine weitere Person sei in kritischem Zustand im Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter ist nach Polizeiangaben ebenfalls tot. Wie der Schütze ums Leben kam, war zunächst unklar, ebenso wie sein Motiv.

Auch Details zu den Opfern und dem Ablauf der Attacke nannten Ermittler zunächst nicht. Die Polizei betonte aber, es bestehe keine weitere Gefahr für die Öffentlichkeit.

In den USA gehören Amokläufe und tödliche Schießereien auf traurige Weise zum Alltag. Schusswaffen sind dort leicht erhältlich und massenhaft im Umlauf. Regelmäßig erschüttern tödliche Attacken mit vielen Opfern das Land - etwa an Schulen, in Supermärkten, Nachtclubs oder bei großen Veranstaltungen. Forderungen nach schärferen Waffengesetzen laufen regelmäßig ins Leere.

mehr aus Weltspiegel

Fall "Maddie": Verdächtiger schweigt vor Gericht

US-Firma gelingt erste kommerzielle Mondlandung

Großbrand in Valencia: Hochhaus glich einer Fackel

Tödlicher Schuss bei "Rust"-Dreharbeiten: Prozess gegen Waffenmeisterin

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Rizzitelli20 (1.045 Kommentare)
am 07.12.2023 06:42

Die Schießereien interessieren niemanden. Es gibt sicherlich 1000e täglich, aber es interessieren die negativen Dinge keinen mehr. Es bringt Null, 0, darüber zu berichten

lädt ...
melden
antworten
santabag (5.718 Kommentare)
am 07.12.2023 07:52

,,, und Sie sprechen für die gesamte Menschheit? Also für so ca. 7 Milliarden Menschen?
Kennen Sie alle deren Wünsche und Bedürfnisse? Wow - ein Experte!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen