Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mann attackierte wahllos Passanten: Großeinsatz in der Schweiz

Von nachrichten.at/apa, 15. Mai 2024, 21:18 Uhr
Polizei Blaulicht Einsatz
(Symbolfoto) Bild: Daniel Scharinger

BASEL. Ein Mann hat in der Schweiz mehrere Passanten angegriffen und zum Teil schwer verletzt.

Die Opfer seien mit Stichwunden in Krankenhäuser gebracht worden, berichtete die Polizei am Mittwochabend. Die Tat ereignete sich in Zofingen, rund 50 Kilometer südöstlich von Basel im Kanton Aargau. Der Mann sei nach den Taten in ein Gebäude geflüchtet. Spezialkräfte hätten Kontakt mit ihm aufgenommen und ihn nach zwei Stunden verhaftet, so die Polizei.

Über die Zahl der Opfer, die Art der Stichwaffe oder das Motiv des Täters konnte sie zunächst keine Angaben machen. Auch der Täter habe Schnittwunden gehabt. Ob die Betroffenen in Lebensgefahr schwebten, teilte die Polizei nicht mit.

Gebiet großräumig abgesperrt

Ein Polizeisprecher sagte der Nachrichtenagentur dpa, weniger als zehn Menschen seien ins Krankenhaus gebracht worden. Womöglich seien aber weitere Menschen verletzt worden, die sich selbst in Sicherheit gebracht hätten. Der Täter habe keine Ausweispapiere bei sich gehabt.

Der Tatort lag im Bereich des Bahnhofs der Kleinstadt mit rund 12.500 Einwohnern. Bei der Polizei ging kurz nach 16.00 Uhr ein Notruf über einen Mann ein, der Menschen attackiere. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus und sperrte das Gebiet weiträumig ab.

Zunächst hatte die Polizei die Anrainer aufgerufen, in ihren Häusern zu bleiben und Türen und Fenster zu schließen. Sie konnte nicht ausschließen, dass mehrere Täter unterwegs waren.

mehr aus Weltspiegel

Kleinbus stürzte von Fähre in Nil: Mindestens 10 Tote in Ägypten

90-Jähriger wurde zum ältesten Menschen im All

Zwei Tote nach Donau-Schiffsunglück in Ungarn - Weitere Vermisste

Tödliches Schiffsunglück in Ungarn: Kapitän festgenommen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen