Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

In Auto auf Parkplatz in Frankreich vergessen: 16 Monate altes Kind tot

Von nachrichten.at/apa, 29. Mai 2024, 13:45 Uhr
French police car siren on the roof and sign
(Symbolbild) Bild: Photographer: Sergey Novikov

SAUSHEIM. Ein 16 Monate altes Kleinkind ist in Frankreich in einem Auto auf einem Firmenparkplatz gestorben, nachdem sein Vater es im Auto vergessen und das den ganzen Tag auf einem Firmenparkplatz stehen hatte lassen.

Ein 16 Monate altes Kleinkind ist in Frankreich in einem Auto auf einem Firmenparkplatz gestorben, nachdem sein Vater vergessen hatte, es in der Kinderkrippe abzugeben. Statt zur Krippe sei der Mann am Dienstag direkt zu seiner Arbeit im elsässischen Sausheim nahe der deutschen Grenze gefahren und habe den Buben im Wagen vergessen, teilte die Staatsanwaltschaft in Mulhouse am Mittwoch mit.

Erst gegen Abend wurde er von seiner Frau alarmiert, die den Sohn in der Krippe abholen wollte, diesen dort aber nicht vorfand. Das Kind habe den ganzen Tag unbemerkt in dem aufgeheizten Auto in der Sonne verbracht. Eine Autopsie soll die Todesursache klären. Bei Außentemperaturen von bis zu 22 Grad am Dienstag habe es im Innern des abseits jeglichen Schattens geparkten Wagens bis zu 47 Grad heiß werden können, berichtete die örtliche Zeitung "Les Dernières Nouvelles d'Alsace".

Die alarmierten Rettungskräfte hätten nur noch den Tod des Buben feststellen können. Psychologen kümmerten sich um die Eltern. Der Vater kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Forscher sprächen vom Vergessenes-Baby-Syndrom, berichtete die Zeitung. Demnach passiere es 25 Prozent aller Eltern eines Babys oder Kleinkindes irgendwann einmal während einer Autofahrt, dass sie die Anwesenheit des Kindes vollkommen vergäßen - allerdings selten mit gravierenden Folgen.

Auslöser: Stress, Schlafmangel, veränderte Routine

Laut dem amerikanischen Psychologieprofessor David M. Diamond, der sich mit dem Syndrom intensiv beschäftigte, könnten Stress, Schlafmangel oder veränderte Routinen Auslöser für das Vergessen des Kindes sein. Im Gehirn entstehe eine falsche Erinnerung, weil Routinehandlungen wie etwa die Fahrt zur Arbeit quasi per Autopilot absolviert würden.

mehr aus Weltspiegel

Staatsanwaltschaft empfiehlt Strafanzeige gegen Boeing

Landwirt fand in Deutschland beim Mähen Kinderleiche

Sicherheitslandung in Schiphol: Boeing 777 meldete technischen Defekt

Russland: Mehrere Tote nach Schüssen auf Gotteshäuser in Dagestan

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen