Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Extremwetter-Phänomen El Niño hat begonnen

Von nachrichten.at/apa, 08. Juni 2023, 17:42 Uhr
Ocean wave
(Symbolbild) Bild: colourbox.de

WASHINGTON. Das Wetterphänomen, das zu verstärktem Extremwetter führen kann und durch Erwärmung des Oberflächenwassers im Pazifischen Ozean gekennzeichnet ist, hat laut US-Wetterbehörde bereits begonnen.

Das Wetterphänomen El Niño, das zu verstärktem Extremwetter führen kann, hat nach Angaben der US-Ozeanografie- und Wetterbehörde NOAA begonnen. "El-Niño-Konditionen sind präsent und dürften sich Richtung Winter schrittweise verstärken", erklärte die NOAA am Donnerstag. Ein Auftauchen des Wetterphänomens, das durch eine Erwärmung des Oberflächenwassers im Pazifischen Ozean gekennzeichnet ist, war seit einiger Zeit erwartet worden. El Niño tritt alle zwei bis sieben Jahre auf und kann die globalen Temperaturen zusätzlich erhöhen. Das Wetterphänomen führt meist zu starker Trockenheit in Australien, Indonesien und Teilen Südasiens, während es in einigen Regionen Afrikas und Südamerikas, im Süden der USA und in Zentralasien für stärkere Niederschläge sorgt. El Niño war zuletzt in den Jahren 2018 und 2019 aufgetreten.

NOAA-Expertin Michelle L'Heureux erklärte, der Klimawandel könne die Auswirkungen von El Niño verstärken, teilweise aber auch abmildern. So könnte das Wetterphänomen zu neuen "Rekordtemperaturen" in jenen Gegenden führen, in denen bereits überdurchschnittliche Temperaturen herrschten.

mehr aus Weltspiegel

Vier Personen nach Explosion in Bozner Fabrik in Lebensgefahr

Leiche im Bodensee gefunden

Zahl der Hitzetoten bei Wallfahrt in Mekka steigt weiter

Raubbau an der Natur? Studie widerlegt These zur Osterinsel

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
diwe (2.444 Kommentare)
am 09.06.2023 12:35

"...Europa ist von allen Kontinenten am wenigsten betroffen: Typischerweise führt El Niño zu kälteren Wintern in Nord- und Osteuropa..."
Also weder Grund für Hysterie noch für eine "tägliche Sau", es sei denn, man will in den südpazifischen Raum auswandern.

lädt ...
melden
antworten
maierei (1.227 Kommentare)
am 09.06.2023 11:08

Hysterie SOFORT!!!!!!!!

lädt ...
melden
antworten
u25 (5.061 Kommentare)
am 09.06.2023 08:46

Die tägliche Sau startet

lädt ...
melden
antworten
dachbodenhexe (5.735 Kommentare)
am 08.06.2023 21:42

der Klimawandel könne die Auswirkungen von El Niño verstärken, teilweise aber auch abmildern. .................

Also ist der Klimawandel teilweise auch günstig .............na so was !

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 10.06.2023 06:46

Ja, geil.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen