Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Die Briten müssen das Gemüse rationieren

Von nachrichten.at/apa, 24. Februar 2023, 09:06 Uhr

LONDON. Britische Gemüse- und Obstproduzenten warnen angesichts von Lieferproblemen bei einigen Lebensmitteln vor einer langen Krise.

"Tomaten, Paprika und Melanzani werden erst im Mai in großen Mengen erhältlich sein, also wird es länger als ein paar Wochen dauern", sagte Lee Stiles vom Erzeugerverband Lea Valley Growers Association (LVGA) laut BBC. Es sei zu spät für britische Produzenten, um den Mangel auszugleichen. Dafür hätten sie früher anpflanzen müssen, sagte Stiles.

Großbritannien importiert im Winter rund 95 Prozent der Tomaten. Doch die LVGA erhält nach eigenen Angaben nur ein Viertel der Produkte, die in Spanien oder Marokko bestellt wurden. Grund ist demnach vor allem extrem schlechtes Wetter in den Anbaugebieten. Hinzu kommen gestiegene Transportkosten angesichts hoher Energiepreise. Deshalb würden Produzenten lieber in näher gelegene Märkte liefern, so die LVGA weiter. Mehrere Einzelhändler wie Marktführer Tesco haben wegen der Lieferschwierigkeiten den Verkauf einiger Produkte wie Tomaten oder Gurken rationiert.

Landwirtschaftsministerin Therese Coffey hatte am Donnerstag angekündigt, die Engpässe könnten in zwei bis vier Wochen überwunden werden. Anstatt Tomaten und Salat sollten die Briten die heimischen Spezialitäten wertschätzen, forderte die konservative Politikerin und sagte: "Viele Leute essen derzeit Rüben."

mehr aus Weltspiegel

Mutmaßlich rassistischer Angriff auf Kinder in Deutschland

14 Pilger bei muslimischer Wallfahrt Hadsch an Hitze gestorben

Geiseln in russischem Gefängnis frei - Geiselnehmer tot

Gestüt niedergebrannt: 70 Reitpferde in der Normandie gestorben

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Zonne1 (3.702 Kommentare)
am 24.02.2023 10:26

Luxusprobleme

Könnten sich die Influencer nicht darum kümmern, das mehr Wintergemüse konsumiert wird ?
oder essen die nur vom Schachtelwirt ..

lädt ...
melden
antworten
Utopia (2.822 Kommentare)
am 24.02.2023 10:05

Fruchtgemüse wie Tomaten, Paprika, Melanzani, Gurken, Zucchini sind Sommergemüse. Es hat nichts mit Mangel zu tun, wenn die im Winter nicht lieferbar sind.
Im Winter isst man Wurzel- und Blattgemüse. Die wachsen sogar in Großbritannien.

lädt ...
melden
antworten
2020Hallo (4.426 Kommentare)
am 24.02.2023 10:02

<<<<<<<Die Briten müssen das Gemüse rationieren>>>>> 😂🤣😂🤣
Na hoffentlich net bei der Camila oder dem Charles.....des ginge gar net!!!
Das haben's vom Brexit!

lädt ...
melden
antworten
hn1971 (2.029 Kommentare)
am 24.02.2023 09:50

Und schon haben wir wieder das, was der Welt nicht gut tut, alles zu jeder Zeit in rauhen Mengen. Tomaten im Winter aus Marokko, what for?

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.460 Kommentare)
am 24.02.2023 09:42

Schlechtes Wetter? So ein Blödsinn. Es ist Brexit und sonst gar nichts. Eine Schande, die Torie-Ablenkungspropaganda wortlos zu übernehmen

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.487 Kommentare)
am 24.02.2023 11:51

Brexit hat aber mit Dürre in manch Anbauländern recht wenig zu tun.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen