Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Ältestem Hund aller Zeiten" wurde Titel aberkannt

Von nachrichten.at/apa, 22. Februar 2024, 19:56 Uhr
Bobi galt als ältester Hund aller Zeiten. Bild: apa/Reuters

LONDON. Eine Überprüfung hätte keine stichhaltigen Beweise geliefert, dass Hirtenhund Bobi aus Portugal tatsächlich der älteste Hund aller Zeiten war. Im Oktober 2023 war er im Alter von angeblich 31 Jahren und 165 Tagen in Portugal gestorben.

Es lägen keine schlüssigen Beweise vor, um die Behauptung zu stützen, teilte das Guinness-Buch der Rekorde am Donnerstag mit. Von zentraler Bedeutung seien Mikrochip-Daten aus dem portugiesischen Haustierregister Siac.

Als Bobi 2022 gechippt wurde, sei kein Altersnachweis für vor 2008 geborene Hund nötig gewesen. Das Tier lebte im 300-Einwohner-Dorf Conqueiros, circa 150 Kilometer nördlich von Lissabon. "Unter Berufung auf diese Mikrochip-Daten haben wir keine schlüssigen Beweise, die Bobis Geburtsdatum definitiv belegen könnten", sagte der zuständige Guinness-Direktor Mark McKinley der Mitteilung zufolge. Die Untersuchung war eingeleitet worden, nachdem Tierärzte und andere Experten sowohl privat als auch öffentlich Bedenken geäußert hatten, auch Medienrecherchen hatten Zweifel ausgelöst. Im Jänner war der Guinness-Titel deswegen bereits vorläufig wieder entzogen worden. "Selbstverständlich prüfen wir wie bei jedem Rekord gerne alle neuen Beweise, falls wir welche erhalten", sagte McKinley.

Den neuen Rekordhalter zu bestimmen, dürfte schwierig werden. "Es wird lange dauern, bis die Verbreitung von Mikrochips auf der ganzen Welt mit der Haustierhaltung, insbesondere bei älteren Haustieren, mithalten kann." Bis dahin verlange das Guinness-Buch der Rekorde dokumentarische Beweise für alle Lebensjahre eines Haustiers. "Wir werden weiterhin um Aussagen von Tierärzten und Zeugen bitten und auch Mikrochip-Daten berücksichtigen, sofern verfügbar", sagte McKinley.

mehr aus Weltspiegel

Alte Börse in Kopenhagen brennt: Gebäude evakuiert, Gemälde gerettet

Michael Moore: "Der wütendste Mann Amerikas" wird 70

Alte Börse in Kopenhagen: Brand unter Kontrolle gebracht

Turin hält Raucher jetzt auch im Freien auf Abstand

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
WindausNordost (311 Kommentare)
am 22.02.2024 21:09

Das war mir schon damals - bei der ersten Berichterstattung - klar, dass das nicht stimmen kann.
Und viele bejubelten oder "feierten" gar den Methusalem (auf social media).

Ein kleines Beispiel dafür, wie manipulierbar Menschen sind. Und hier geht es um Nüsse, wie man so schön sagt.
Doch leider gibt es Fakenews in vielen relevanten Bereichen, wo es gefährlich wird, wenn Leute nicht das Hirn einschalten, den Hausverstand ausschalten und sich (ver)leiten lassen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen