Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Facelift für den Mitsubishi i-MiEV

Von OÖN, 28. Jänner 2012, 00:04 Uhr
Facelift für den Mitsubishi i-MiEV
Überarbeitetes Elektroauto Bild: OÖN

WIEN. Mitsubishi gewährt seinem Elektroauto i-MiEV zum Start ins 2012er-Modelljahr ein Facelift. Innen verfügt der Viersitzer nun über eine edlere Tapezierung, eine serienmäßige Sitzheizung sowie ein CD-Radio mit USB-Schnittstelle.

Ebenfalls zum Serienstandard gehört ein Bordcomputer, der – über Fernsteuerung programmiert – die Ladezeit reguliert. So kann beispielsweise definiert werden, dass der Akku ausschließlich während des günstigsten Nachtstromtarifs geladen wird.

Warnton als Schutz für Fußgeher

Der 2012er-i-MiEV sendet zudem bei Geschwindigkeiten bis zu 35 km/h einen akustischen Warnton aus. So sollen Fußgeher vor dem herannahenden Elektroauto geschützt werden. Sinnvoll ist das Signal, das nur leise hörbar ist und für Anlieger keine Störung darstellt, vor allem auf Parkplätzen vor Einkaufszentren, wo viele Fußgeher unterwegs sind und von allzu leisen E-Autos eine echte Gefahr ausgeht. Über 35 km/h schaltet sich das Signal ab, da Roll- und Windgeräusche dann ausreichen, um das E-Auto hörbar zu machen.

Förderung und Rabatt für Unternehmer

Der überarbeitete Mitsubishi i-MiEV kostet 35.900 Euro. Unternehmer bekommen eine staatliche Förderung von 2500 Euro bzw. 5000 Euro bei Bezug von Ökostrom. Zusätzlich zur Förderung gewährt Mitsubishi Ökostrom-Beziehern einen Rabatt von 6000 Euro, was den Endpreis insgesamt auf 24.900 Euro reduziert. Wie auch die staatliche Förderung gilt diese Aktion allerdings ausschließlich für Unternehmer.

Der i-MiEV verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku und schafft im EU-Zyklus eine Reichweite von 150 Kilometern. Die Ladezeit beträgt an der 230V-Haushaltssteckdose rund acht Stunden.

mehr aus Motornachrichten

Tesla senkt nach den USA auch Preise in Deutschland und China

Die Rückkehr des stehenden Sterns

Der neue Hyundai i20: Mehr Auto braucht es nicht

Mercedes-Benz ruft 261.000 SUVs zurück

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen