Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Frühlingsfit: Das braucht Ihr Fahrzeug nach dem Winter

Von nachrichten.at, 31. März 2023, 17:08 Uhr
hand with microfiber cloth cleaning car
hand with blue microfiber cloth cleaning car Bild: colourbox

WIEN. Schnee, Salz, Split: Die Wintersaison hat ihre Spuren auf Fahrzeugen hinterlassen. Nun ist der beste Zeitpunkt für eine Grundreinigung, um Ihr Auto frühlingsfit zu machen.

Gerade Streusalz und -split haben Unterboden und Lack stark zugesetzt. Die Experten des ÖAMTC geben Tipps, welche Pflege Fahrzeuge nun brauchen.

  1. Waschanlage: Ja, es geht natürlich auch ohne, aber eine Autowäsche in der Waschanlage ist zu Beginn der Frühlingssaison jedenfalls empfehlenswert. Besonders wichtig: die Unterboden- und Radkastenwäsche. Dort hat sich der grobe Schmutz des Winters angesammelt. Wer mag, kann hier auch mit dem Hochdruckreiniger arbeiten. 
  2. Nachpolieren: Die Bürsten der Waschanlage erreichen einige Stellen mitunter nicht. Verschmutzungen wie hartnäckige Insektenrückstände, die Einstiege, Türausschnitte und alle anderen Oberflächen sollten per Hand nachgeputzt werden. Anschließend mit einem Tuch trocken wischen, um Kalkflecken zu vermeiden.
  3. Scheibenreinigung: Durch die stärkere Belüftung lagern sich über die Wintersaison Verschmutzungen an den Scheiben ab. Scheibenreiniger oder Scheibentücher reichen hier aus, um sie zu entfernen. Wer nicht auf das Jahresservice waren möchte: Türscharniere können gerade nach dem Winter eine Schmierung mit Fett- oder Silikonspray vertragen. 
  4. Lackpflege: Vor allem dem Split ist es geschuldet, dass nach der Wintersaison besonders viele Steinschläge und feine Kratzer den Lack verunstalten. Die Experten empfehlen, diesen mit einem Lackstift auf den Leib zu rücken. Eine Politur hilft, den Glanz aufzufrischen. Vorsicht: Die Politur ist eigentlich eine feine Schleifpaste, mit der die oberste Lack-Schicht aufgeraut und leicht abgetragen wird. Wer selber polieren will, muss unbedingt auf die richtige Körnung achten (je nach Zustand des Lacks). Der ÖAMTC rät, lieber keine Poliermaschinen zu verwenden. Wer nicht so geübt ist, poliert schnell zu viel der obersten Lackschicht ab. 
  5. Gummi- und Chrompflege: Gummidichtungen leiden in der Wintersaison besonders: Die teils eisigen Temperaturen und die Erwärmung bei Benutzung des Fahrzeugs strapazieren das Material. Spezielle Stifte schützen den Gummi davor, spröde und undicht zu werden. Chromleisten können mit Chrompasten zum Glänzen gebracht werden. Der ÖAMTC rät hier zu besonderer Vorsicht: Unbedingt den umliegenden Lack schützen!
  6. Wischerblätter: Sie haben den Winter über Höchstarbeit geleistet und dementsprechend unter Schnee, Eis, Salz und Frost gelitten. Zum Frühlingsstart empfehlen die Experten einen Check, ob die Wischer Schlieren hinterlassen oder eingerissen sind. Wenn ja, sollten sie ausgetauscht werden. 
  7.  Innenraum: Wenngleich ihm die Witterungsbedingungen der vergangenen Monate vergleichsweise wenig anhaben konnten, finden sich auch im Fahrzeug-Innenraum Rückstände wie Split und Salz. Einmal Fußmatten ausklopfen und/oder abspülen und die Teppiche gründlich saugen, sollte zum Saisonbeginn ausreichen. Wer es besonders gründlich mag, kann auch die Polster reinigen: Tragen Sie den Reiniger vorsichtig auf und verreiben Sie ihn gründlich. Anschließend abbürsten oder absaugen. Bleiben Sie lieber zurückhaltend in der Dosierung, um zu viel Nässe zu vermeiden. Anschließend mit einem Tuch über das gesamte Lenkrad, Armaturenbrett und Schalthebel wischen, auf fettende Putzmittel verzichten. 
  8. Flüssigkeitsstände überprüfen und korrigieren: Motoröl und Kühlflüssigkeit bedürfen ohnehin regelmäßiger Überprüfung, vor der neuen Saison bietet sich ein kurzer Check aber jedenfalls an. Der ÖAMTC rät zur Vorsicht beim Nachfüllen: Ein zu hoher Ölstand ist für den Motor genau so schädlich wie ein zu niedriger.
  9. Motorraum checken: Schläuche, grobe Verunreinigungen wie beispielsweise Laub oder Feuchtigkeit: Das Überprüfen der Flüssigkeitsstände kann auch gleich mit einem Rundumblick im gesamten Motorraum verbunden werden. Missstände können so gleich behoben werden. 
  10. ReifenAm 14. April endet die gesetzliche Winterreifenpflicht. Fahrzeughalter, die ihre Reifen beim Profi wechseln lassen, dürfen dies ohnehin voraussetzen, eine Kontrolle sollte zum Saisonbeginn aber unbedingt sein: Überprüfen Sie Profiltiefe und Reifendruck. Als Faustregel gilt, zumindest einmal im Monat, beispielsweise beim Tanken, nachmessen, empfiehlt der ÖAMTC. Stimmt der Reifendruck nicht, steigt der Kraftstoffverbrauch. Viel gefährlicher allerdings: Auch der Bremsweg verlängert sich.  
mehr aus Chronik

Gratis Freibadtickets fürs Maikäfer sammeln

59-Jähriger in Tirol mit Kanu gekentert - tot geborgen

Zipfelbob-Affäre in Lech: Mitarbeiter weisen Vorwürfe zurück

Autolenker (88) bei Kollision mit Lkw in Niederösterreich getötet

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen