Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wetterwarnung: "Bis zu ein Meter Neuschnee in Gipfelregionen"

Von nachrichten.at/apa, 22. Februar 2024, 10:41 Uhr
Schneefall
Nach frühlingshaften Temperaturen folgt die Kaltfront - vor allem in den Bundesländern Tirol, Kärnten und Salzburg ist für Autofahrer Vorsicht geboten Bild: Volker Weihbold

WIEN/LINZ. Am Donnerstag wurde eine Wetterwarnung wegen starken Schneefalls für Teile Österreichs herausgegeben.

Betroffen sind demnach am Freitag Osttirol, Oberkärnten und Salzburg. Hier ist mit Neuschnee bis in die tiefen Lagen zu rechnen, der Probleme auf den Straßen und bei den Bahnverbindungen mit sich bringen könnte, wie es in einer Aussendung hieß.

Grund für den Schneefall ist eine Kaltfront, die in der Nacht auf Freitag von Nordwesten nach Österreich zieht. Gleichzeitig bildet sich über Oberitalien ein Tiefdruckgebiet, das feuchte Luft zu den Alpen steuert. "Das ist eine typische Wetterlage für Schneefall und Regen im Großteil von Österreich, mit Schwerpunkt an der Alpensüdseite", sagte Meteorologe Andreas Mansberger von Geosphere Austria.

Schneefallgrenze sinkt auf bis zu 800 Meter

Die Schneefallgrenze liegt am Freitag bei etwa 800 und 1.400 Metern. Besonders im Gebiet von Oberkärnten über Osttirol und die südlichen Regionen von Salzburg bis zum Tiroler Alpenhauptkamm sind in vielen Tälern im Laufe des Freitags zehn bis 30 Zentimeter Neuschnee zu erwarten, vereinzelt auch etwas mehr. "In den Gipfelregionen der Karnischen Alpen und der Karawanken kommt rund ein Meter Neuschnee zusammen", so Mansberger.

Winterliche Bedingungen auf Tauernautobahn und Brenner

Der Schneefall betrifft auch Hauptverbindungen wie die Tauernautobahn und den Brenner. Hier ist am Freitag mit winterlichen Bedingungen zu rechnen. In Unterkärnten und in den ganz tiefen Lagen Oberkärntens wird es am Freitag zeitweise stark regnen, in Summe etwa 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter, in den Grenzregionen zu Slowenien und Italien auch deutlich mehr. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.000 und 1400 Meter. Am Wochenende wird das Wetter dann wieder freundlicher.

mehr aus Chronik

In Hundebox gesperrt: 150.000 Euro Schmerzensgeld für Bub (14) gefordert

Kirchliche Hilfe für Maturanten

Kind in Hundebox gesperrt: Vater sieht Behördenfehler

Banküberfall in Innsbruck: Täter offenbar bewaffnet und flüchtig

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
kehr-vert (272 Kommentare)
am 22.02.2024 14:16

Und das im Februar, tztztz....

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen