Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Corona-Prognose: Plus 52 Prozent bei Spitalspatienten in zwei Wochen

Von nachrichten.at/apa, 05. Oktober 2022, 12:53 Uhr
(Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. Die derzeitige Corona-Herbstwelle schlägt sich immer deutlicher in den heimischen Krankenhäusern nieder. Dort führen sowohl Infizierte als auch Personalausfälle zu Engpässen.

Die Experten des Covid-Prognosekonsortiums erwarten in zwei Wochen eine Steigerung von 52 Prozent bei Covid-Patientinnen und -Patienten auf Normalstationen. Im Worst-Case benötigen am 19. Oktober sogar 3.428 positiv getestete Menschen ein Spitalsbett, heißt es in der aktuellen Prognose.

Es ist von "einem weiteren deutlichen Anstieg im Normalpflegebelag auszugehen, wobei der Covid-Belag im ICU-Bereich weiterhin nahezu unverändert bleibt", schreiben die Wissenschafter. Am gestrigen Mittwoch mussten österreichweit 1.773 Patienten auf Normalstationen behandelt werden, für kommenden Mittwoch prognostizieren die Expertinnen und Experten 1.992 bis 2.625 hospitalisierte Corona-Infizierte, der Mittelwert liegt bei 2.287. In zwei Wochen wird mit einem Plus von rund 52 Prozent gerechnet. Auf den Normalstationen sind am 19. Oktober österreichweit 2.121 bis 3.428 belegte Betten zu erwarten, mit einem Mittelwert von 2.696 Betten.

Zum Vergleich: am Höhepunkt der Herbstwelle im vergangenen Jahr - das Land befand sich damals in einem österreichweiten Lockdown - am 28. November benötigten 2.767 Infizierte ein Normalbett. Auf Intensivstationen lagen damals 630 Schwerkranke. Dort wird kommenden Mittwoch ein Mittelwert von 93 ICU-Patienten prognostiziert, für den 19. Oktober erwarten die Experten zwischen 75 und 122 Schwerkranke, der Mittelwert wird mit 95 angegeben.

Video: OÖN-TV hat mit dem Virologen Christoph Steininger über die steigenden Fallzahlen gesprochen

Die Prognose-Expertinnen und -Experten betonen jedoch, dass es derzeit einen sehr hohen Anteil an Covid-Zufallsbefunden bei den hospitalisierten Patientinnen und Patienten gibt. Laut Covid-19-Register wurden per Datenstand vom vergangenen Donnerstag nur rund 22 Prozent der aktuell Hospitalisierten mit Covid-19-Symptomatik aufgenommen. Im Intensiv-Bereich lag dieser Anteil bei nur zwölf Prozent. Dementsprechend treten Covid-Erkrankte in geringerem Ausmaß in Konkurrenz zur Regelversorgung als in vergangenen Epidemiephasen, in denen noch der Großteil der Covid-19-Patientinnen und -Patienten eine mit Corona assoziierte Hauptdiagnose aufwies, so die Experten.

Zeitgleich warnen sie vor Engpässen beim Personal in den Spitälern. Denn der "gestiegene Infektionsdruck übersetzt sich gegenwärtig auch in überdurchschnittlich hohe ungeplante Personalausfälle, die im Österreich Durchschnitt schon bei über sechs Prozent liegen (bezogen auf das gesamte Spitalspersonal). Die Rate von ungeplanten Personalausfällen liegt normalerweise unter fünf Prozent und lag in den bisherigen Höhepunkten der Covid-19 Pandemie teilweise über zehn Prozent", schreiben die Experten.

Bei den Fallzahlen - die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Dienstag bereits 952,6 - ist weiterhin mit einer substanziellen Steigerung in der Mehrheit der Altersgruppen zu rechnen. Die letztverfügbaren Abwasserdaten bestätigen einen starken Aufwärtstrend von Corona-Infektionen. Der Aufwärtstrend hat sich in den letzten Tagen jedoch verlangsamt und die Sieben-Tage-Inzidenz der Altersgruppe der Fünf- bis 14-Jährigen ist laut den Experten rückläufig.

Trotz der steigenden Zahlen sieht Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) jedenfalls keinen Grund für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen. Mehrere Wissenschafter haben sich bereits für die Wiedereinführung der Maskenpflicht ausgesprochen. Doch dazu werde es erst kommen, wenn die Situation in den Krankenhäusern "eskaliert, bedrohlich wird, ein Notstand eintritt", sagte Rauch am Mittwochabend im "ZiB2"-Interview.

Mehr zum Thema
Noch unklar: Wie kommen die neuen Covid-19-Pillen zu den Patienten?
Gesundheit

Gecko sieht Aufklärungsbedarf: Covid-Medikamente werden kaum verschrieben

WIEN. Die Herbst-Corona-Welle nimmt an Fahrt auf. Gegen schwere Covid-Verläufe hilft die Schutzimpfung, außerdem sind mittlerweile zwei antivirale ...

Mehr zum Thema
Video
OÖNplus Innenpolitik

Trotz Kritik: Rauch verteidigt umstrittenes Pensionspaket

WIEN. Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) verteidigte in der gestrigen ZiB2 das frisch geschnürte Pensionspaket: "Das ist gelebte ...

mehr aus Chronik

12-Jährige in Wien Opfer von Gruppenvergewaltigungen

Winter 2023/24 kratzt am Rekord, Februar war der wärmste der Geschichte

40 Kinder und 5 Lehrer an Salzburger Schule an Magen-Darm-Virus erkrankt

Prozess um Bub (13) in Hundebox im Finale: Urteile am Nachmittag

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

54  Kommentare
54  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
westham18 (4.241 Kommentare)
am 05.10.2022 21:21

Schwurbler haben damit kein Problem. Auch nicht, wenn sie im Fall der Fälle dies selber brauchen würden? 🤷‍♂️😉💥

lädt ...
melden
honkey (13.546 Kommentare)
am 05.10.2022 17:51

Nach wie vor sind ca. 75% der angezeigten covid Fälle im Spital wegen etwas anderem in Behandlung.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.637 Kommentare)
am 05.10.2022 21:06

Trotzdem müssen Infizierte von anderen Patient:innen abgesondert werden und jedesmal umkleiden ist aufwändig!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.10.2022 15:49

Dank an die OÖ Nachrichten und anderen Medien das sie uns zum 3ten Akt des Kasperltheaters führen.

Aber nur so kann die Hysterie auf einem hohen Niveau gehalten werden..

lädt ...
melden
Baerundlauch (1.373 Kommentare)
am 05.10.2022 16:25

Kasperl bist du

Frag mal a Krankenschwester oder an pfleger

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 16:29

Bärlauch:
Bitte das Covidkasperletheater vom Personalmangel im medizinischen Bereich auseinander halten!!!
Und nicht vergessen - die Landeskorrespondenz lesen!

lädt ...
melden
mehlknödel (3.484 Kommentare)
am 05.10.2022 16:53

Edison und s Mandei sind nicht imstande, die Zusammenhänge zu erfassen.

Dass in den Krankenhäusern der Personalstand zu niedrig ist, wissen wir alle schon lange. Dass das eh schon zu wenige Personal jetzt auch noch dezimiert wird durch Krankenstände wegen Covid, das wird in die zwei Köpfe nimmer reingehen.

lädt ...
melden
eg3006 (1.301 Kommentare)
am 05.10.2022 15:48

Der Titel des Artikels im Standard:

"Aktuell nur 22 Prozent der Corona-Spitalsfälle "wegen" Covid im Krankenhaus"

Klingt doch gleich ganz anders oder?

lädt ...
melden
betterthantherest (33.435 Kommentare)
am 05.10.2022 16:19

so unterschiedlich können Artikel in unterschiedlichen Medien zum selben Thema sein.

lädt ...
melden
Baerundlauch (1.373 Kommentare)
am 05.10.2022 16:26

Ist e a Fünftel

Klingt schon wieder nach mehr

Oder jeder 5 ist ein Coronapatient

Die Macht der Worte

lädt ...
melden
honkey (13.546 Kommentare)
am 05.10.2022 17:50

Und?

Was so schlimm daran. Es wird immer jemanden geben der wegen einer Viruserkrankung ins Spital muss, das werden sie mit ihrer Hysterie auch nicht verhindern können.

lädt ...
melden
kirchham (2.072 Kommentare)
am 05.10.2022 15:31

Zeitgleich warnen sie vor Engpässen beim Personal in den Spitälern.

Tja wer hatten das Personal so gekürzt?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.10.2022 15:34

na Corona halt wer sonst!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 05.10.2022 14:54

Nach 2jahren des Versagens und Lametierens kommt jetzt wieder die ganze Hysterie hoch....

lädt ...
melden
mehlknödel (3.484 Kommentare)
am 05.10.2022 16:57

Mandei, über zu wenig Personal haben sich schon vor 11 Jahren Krankenhäuser beklagt. Du wirst es nicht wissen, drum sag ich's dir: Die Grünen waren da weit und breit nicht am Ruder

lädt ...
melden
kirchham (2.072 Kommentare)
am 05.10.2022 14:37

Aso

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 13:32

Update Landeskorrespondenz:
Impfstatus KH-Patientinnen und -Patienten in Oberösterreich (Stand 4. Oktober 2022):
In der Kalenderwoche 39 wurden von den oberösterreichischen Krankenanstalten insgesamt 317 Patientinnen bzw. Patienten mit einer SARS-CoV 2 Infektion stationär auf Normal- und Intensivstationen neu aufgenommen. Vollständige Grundimmunisierung lt. Grüner Pass liegt ab Verabreichung einer dritten Dosis vor. 37 Prozent der Patientinnen und Patienten auf Normalstationen sind nicht vollständig grundimmunisiert. Dies entspricht 118 Personen. Von den in der vergangenen Kalenderwoche aufgenommenen und intensivmedizinisch zu versorgenden Patientinnen und Patienten sind 33 Prozent nicht vollständig grundimmunisiert. Dies entspricht 5 Personen.
D.h.: 63% auf der Normalstation vollständig geimpft/immunisiert
D.h.: 67% auf der Intensivstation vollständig geimpft/immunisiert
Die Impfung wirkt!!!!

lädt ...
melden
werpu (1.276 Kommentare)
am 05.10.2022 14:19

Man kann davon ausgehen dass die die jetzt dort wegen Covid liegen vmtl 60+ sind da ist die Impfrate sehr sehr hoch. Es sterben auch überwiegend angegurtete im Straßenverkehr, dh. der Gurt scheint auch nicht zu wirken, sie großer Logiker!

lädt ...
melden
LebenistMehr (1.047 Kommentare)
am 05.10.2022 14:29

@Werb Sie großer Logiker 100% der Menschen sterben!

lädt ...
melden
glingo (4.907 Kommentare)
am 05.10.2022 14:46

LEBENISTMEHR (1.059 Kommentare)
vor 9 Minuten
@Werb Sie großer Logiker 100% der Menschen sterben!

laut Katholischer Kirche nicht
einer hat überlebt

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 15:24

Werpu:
Es ist mir neu, dass Fußgänger und Motorradfahrer angegurtet sind, aber ich sehe schon, von Ihnen kann ich noch Viiiieeell lernen grinsen

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 15:30

Welches Problem steht an? grinsen *loooool*

lädt ...
melden
willie_macmoran (2.529 Kommentare)
am 05.10.2022 17:27

Hier kann man wiedermal die Intelligenz der Coronaleugner sehen.

Das Argument von WERPU ist 100 % stimmig und müsst schon langsam auch den dümmsten Covidioten&Impfskeptiker geläufig sein. Natürlich sind unter den Krankenhausgästen wesentlich höhere Impfquoten gegeben als sonst wo. Die KH-Zielgruppe ist älter und hat oft medizinische Vorgeschichte. Und da hört man dann halt lieber auf den Mediziner der zur Impfung rät als auf irgendwelche Telegramgruppen.

Aber anstelle diese Argument zur Kenntnis zu nehmen oder zumindest mal darüber nachzudenken wird vollkommen hirnlos einfach deppat gemeldet. Nicht faktenbasiert sondern ausschließlich persönlich.

Da kann man halt sehr gut sehen wie argumentativ am Ende Edison, mandi & co sind.

lädt ...
melden
glingo (4.907 Kommentare)
am 05.10.2022 14:39

Was ist den das für eine schwachsinnige Rechnung!!!

würden 100% geimpfte sein und einer liegt auf der Station
würde 100% der geimpften im Spital liegen

solange sie keine richtigen Zahlen haben die auf TATZÄCHLICHEN Zahlen beruht ist das von ihnen nur eine Falschmeldung!

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 15:23

Also eine Falschmeldung der Landesregierung? - aha, na dann grinsen
Ist die jetzt auch schon Ihrer Meinung nach unter den Schwurblern und Leugnern zu finden?

lädt ...
melden
mehlknödel (3.484 Kommentare)
am 05.10.2022 17:00

Nei-hein! Die Meldung ist richtig. Aber das mit dem sinnerfassenden Lesen solltest du noch ein bisschen üben.

lädt ...
melden
xerMandi (2.161 Kommentare)
am 05.10.2022 15:51

Diese und ähnliche Zahlen haben Sie inzwischen mehrfach gepostet. Eine Wirksamkeit der "Impfung" läßt sich damit nicht belegen. Ich weiß noch immer nicht, ob Sie die Aussage "Die Impfung wirkt!!" ironisch meinen, oder nicht.

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 16:14

Als Gegner der Impfung - natürlich ironisch! grinsen

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 16:16

Wobei - richtigerweise, damit es nicht in die falsche Kehle kommt!

Wer will, der soll,
wer nicht will - darf nicht gezwungen, diffamiert oder eingesperrt werden, wie wir es schon hatten...

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 16:18

Und das Entscheidende ist:
Es wird immer behauptet, es liegen NUR Ungeimpfte im Spital auf der Normalstation und der Intensivstation.
Und diese offiziellen Zahlen der oöLreg. belegen das genaue Gegenteil!!!

lädt ...
melden
t.a.edison (2.428 Kommentare)
am 05.10.2022 16:20

Und dann gibt es eingefleischte Fetischisten, welche nach diesen offiziellen Zahlen noch immer mit irgendwelchen abstrusen Gurtvergleichen kommen. Und dann soll dir bei sowas nicht das "Ungeimpfte" aufgehen? loooool

lädt ...
melden
xerMandi (2.161 Kommentare)
am 05.10.2022 18:17

@T.A.EDISON:
Ich stimme Ihnen ja zu. Aber: Sie müssen sich etwas deutlicher ausdrücken.
In diesem Forum habe ich schon so abstruse Argumentationen gelesen, da hält man irgendwann alles für möglich.

lädt ...
melden
eg3006 (1.301 Kommentare)
am 05.10.2022 13:26

Die Pandemie wurde fast überall beendet. Nur in Österreich kämpfen die Medien noch um die letzten Ausläufer der Covid Inserate. Man will es einfach nicht aufgeben.

lädt ...
melden
Gugelbua (31.648 Kommentare)
am 05.10.2022 13:28

Genau, in China ist es schon zum Staatsgeheimnis geworden 🤣🤣🤣

lädt ...
melden
eg3006 (1.301 Kommentare)
am 05.10.2022 14:24

Alter Schwede, da felt es aber weit wenn man China für irgendeinen Vergleich hernimmt. Vorallem der Informationsfluss aus China ist auch top und null reglementiert.

lädt ...
melden
werpu (1.276 Kommentare)
am 05.10.2022 14:15

Definieren Sie fast überall?
Die Länder kämpfen Fallzahlabhängig mehr oder weniger nachwievor mit Covid. Politisch beendet habens nur die Schweden komplett, die der Bevölkerung einreden dass die Masseninfektionen irgendein Husten sind. In Großbritannien steht z.b. die NHS schon wieder an der Kippe, die USA haben zwar politisch das ende der Pandemie ausgerufen aber im 2. Satz gesagt, dass sie noch ein massives Covid Problem hätten.
Das fast überall hör ich jetzt seit Wochen nur deswegen wird es auch nicht wahrer.

lädt ...
melden
eg3006 (1.301 Kommentare)
am 05.10.2022 14:26

Sie dürfen gerne selbst recherchieren, oder fahrens auf an Kaffee in die Schweiz. Dort is seit März alles easy.

Fallzahlen werdens immer haben, das ist Ihnen hoffentlich klar. Durch die Impfung und Omnikron sind allerdings die schweren Erkrankungen nahezu ausbleibend. Könnens auch überall nachlesen.

lädt ...
melden
Melinac (2.974 Kommentare)
am 05.10.2022 16:21

Habe bereits gelesen, in einem großen Salzburger Asylantenheim , Bergheim, wo 450 Asylanten wohnen, sind bereits 3 Diphterie Fälle bekannt geworden!
Die Leute dort sind beunruhigend, weil SPAR auch daneben liegt!
Diese toxische Krankheit war schon fast ausgerottet, ist jetzt wieder da!

Da ist Corona hinten angestellt!🤔

lädt ...
melden
Gugelbua (31.648 Kommentare)
am 05.10.2022 13:26

Bitte! man soll Corona schön reden damit die Wirtschaft floriert 🤣

lädt ...
melden
fai1 (5.948 Kommentare)
am 05.10.2022 13:24

Von Normalbetten schreiben, Intensivstation zeigen.
Die Panikmache geht weiter.

lädt ...
melden
eg3006 (1.301 Kommentare)
am 05.10.2022 14:27

Die Presseförderung is ein Hund!

lädt ...
melden
willie_macmoran (2.529 Kommentare)
am 05.10.2022 13:10

Ganz einfache Rechnung. Wenn (mit Dunkelziffer) geschätzt 3 % der Bevölkerung C-positiv ist dann ist es absolut erwartbar das auch 3% der Spitalspatienten C-positiv sind. Bei 62000 Spitalsbetten in Ö ist somit welcher Wert erwartbar?

lädt ...
melden
werpu (1.276 Kommentare)
am 05.10.2022 14:18

Problem ist eher dass Covid ja nur ein Teilfaktor ist im Herbst kommen leider genug andere Erkrankhungen dazu die auch die Leute in die Spitäler spülen justament auf ziemlich die gleichen Abteilungen wie Covid. Die WHO hat nicht umsonst vor einer Covid Influenza Doppelwelle gewarnt, die durchaus im Raum stehen könnte, weil heuer kaum mehr Containment vorhanden ist.

lädt ...
melden
angerba (1.477 Kommentare)
am 05.10.2022 13:06

Zur ganzen Wahrheit müsste man aber auch berichten, dass zwischen 50 bis 70 % nicht wegen sondern lediglich mit Corona in stationärer Behandlung sind !

lädt ...
melden
Abraxas (1.566 Kommentare)
am 05.10.2022 13:10

und weiter? Glauben Sie, dass die zusätzliche COVID Infektion den Patienten in irgendeiner Weise bei der Gesundung hilft? dass diese gar Teil der Therapie ist?

lädt ...
melden
willie_macmoran (2.529 Kommentare)
am 05.10.2022 13:13

Nop, aber wenn C nicht der Grund für den Spitalsaufenthalt ist dann bringen auch Coronamaßnahmen genau nix diesen Krankenhausaufenthalt zu vermeiden und unser Gesundheitsystem zu entlasten.

lädt ...
melden
Abraxas (1.566 Kommentare)
am 05.10.2022 13:53

Nochmal, die zusätzliche Infektion wird dem Patienten, der ohnehin (aus welchem Grund auch immer) schon im Spital liegt, vermutlich nicht sonderlich helfen. Ich nehme mal an, dass dadurch die eigentlich zu behandelnde Krankheit, nicht einfacher zu kurieren sein wird. Somit hätte es vermutlich gewisse Vorzüge, wenn der Patient nicht auch noch mit COVID zusätzlich infiziert wäre. Daher meine "gewagte" Theorie -> Maßnahmen, Impfungen, udgl. würden wohl schon nützlich sein. Ok?

lädt ...
melden
tulipa (3.204 Kommentare)
am 05.10.2022 13:23

Steht eh genau so im Artikel? Haben‘S ihn wieder gar nicht gelesen, sondern gleich reflexartig Ihren Kommentar abgesondert?

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.637 Kommentare)
am 05.10.2022 13:02

Rauch und Haberlander schlafen gut... Wenn dann die Alarmglocke scheppert, wird es zu spät sein, in voller Fahrt zu bremsen.

lädt ...
melden
asc19 (2.386 Kommentare)
am 05.10.2022 13:20

Entängstigen Sie sich. Angst. Macht nur krank ....in der Regel mehr als Corona das tut.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen