Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wirtepaar rebelliert gegen Corona-Sperre

Von OÖN, 07. Jänner 2021, 06:42 Uhr
Wirtepaar rebelliert gegen Corona-Sperre
Diese Imbissstube hat seit Montag geöffnet. Bild: (priv.)

BAD SCHALLERBACH. Ein Wirte-Ehepaar aus Bad Schallerbach widersetzt sich der Corona-Verordnung.

Andreas und Bianca Zankl-Erler betreiben in dem Kurort die Imbissstube "Andis Jausensackerl Catering und Kistensau" mit acht Sitzplätzen. Am Sonntag kündigte das Ehepaar auf Facebook erstmals an, aufzusperren: "Wir haben zuerst bei der Initiative ,Anwälte für Aufklärung‘ nachgefragt. Dort wurde uns versichert, dass wir gegen kein Gesetz verstoßen, wenn wir öffnen. Die entsprechende Verordnung wurde vom Verfassungsgerichtshof aufgehoben", zeigt sich Bianca Zankl überzeugt. Gestern hatte das Wirtepaar Sperrtag. Heute, Donnerstag, will man die Gäste auch wieder bei Tisch bedienen. Schon am ersten Tag sei die Polizei angerückt. Von einer Anzeige wurde abgesehen. "Inzwischen haben wir begeisterte Reaktion aus ganz Österreich erhalten", berichtet die Wirtin stolz. Andere Gastronomen wollen angeblich nachziehen.

mehr aus Oberösterreich

Von Leonding in die Stratosphäre: HTL-Schüler bauten Satelliten

Cybercrime: Wenn der Staubsauger für Kriminelle spioniert

Extremismus-Prävention: Streetworker helfen Jugendlichen im Internet

Höchststrafe: Drei Jahre Haft für Lamborghini-Dieb

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

314  Kommentare
314  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
meisteral (12.123 Kommentare)
am 12.01.2021 10:31

Ich bin gespannt, wie lange diese unentgeltliche Werbeeinschaltung für dieses „Etablissement“ noch in den Top10 der OÖN prolongiert wird.
Dieser wirre Wirt ist ebenso wie seine Kollegin im Badcafe offensichtlich der facebook-Judikatur aufgesessen, wenn man sich ihre wirren Auftritte dort mal zu Gemüte führt...

lädt ...
melden
antworten
famos (1.063 Kommentare)
am 11.01.2021 08:10

Gute Morgen OÖN-Redaktion, wieso ist dieser Artikel noch online?
Da wird offensichtlich eine Unwahrheit verbreitet, mit welchem Zweck?
Das Lokal ist nicht geöffnet!

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 11.01.2021 11:42

Es wurde die Öffnung per Internet angekündigt.
Was ist daran unwahr?

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 11.01.2021 06:40

Entzieht denen die Konzession.

lädt ...
melden
antworten
fanfarikuss (14.172 Kommentare)
am 11.01.2021 13:44

Man entziehe ihnen die Bezüge.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 11.01.2021 02:05

@ OÖN

Ich hab euch eh schon zweimal hier gefragt und es gab keinerlei Antwort:

Was ist nun geworden aus der von euch behaupteten Rebellion, über die nicht einmal irgendein anderes Blattl eine Zeile erwähnt hat?

Ist es für die OÖN jetzt schon Anlass genug für einen aufgeblasenen Artikel, wenn ein Jausenverkäufer vor nunmehr ACHT Tagen einen inhaltlich absurden Beitrag schreibt auf Facebook, ihr in der Zwischenzeit nicht einmal nachfragt oder hinschaut? Aber dafür viel Schwachsinnsbeiträge von "überall" generiert hier und vor allem auf FB?

Mit regionaler Berichterstattung oder gar Journalismus haben die OÖ. Nachrichten offenbar absolut nichts mehr am Hut und ihr eifert nur dem Fellner nach.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 11.01.2021 02:07

Von daher kein Wunder, dass der/die Verfasser/in des Artikels nicht einmal den Mumm hat, sich namentlich zu nennen. Was bei Regionalberichten ansonsten üblich ist.

lädt ...
melden
antworten
alteraloisl (2.661 Kommentare)
am 10.01.2021 09:44

Kurz und Anschober haben ja die Gastronomie und Kaffeehäuser nur deswegen gesperrt, damit nicht die Negativkommunikation überschwappt. Es sind nämlich viel mehr Menschen mit der Sperre unzufrieden, als die mit Steuergeldern unterstützen Medien berichten. Durch die großzügige Unterstützung der Medien auch in den nächsten Jahren, muss natürlich eine regierungsfreundliche Berichterstattung erfolgen. Nur 1 Tag die Gast- und Kaffeehäuser aufsperren. Dann würden die abgehobenen Politiker und verwirrten Virologen erfahren, wie die Meinung des Volkes tatsächlich ist. Mit dem Virus müssen wir zu Leben lernen, aber wir haben ein ausgezeichnetes Gesundheitssystem, sodass wir uns einen leichteren Look down leisten können. England hat um 50 % weniger Ärzte und um 2/3 weniger Krankenbetten. Die werden immer Probleme haben. Daher dürfen wir uns mit England, Italien oder Spanien nicht vergleichen.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 10.01.2021 13:31

Was verstehst du unter einem "verwirrten Virologen" und aus welchem Grund sollte es für einen Fachmediziner relevant sein zu wissen, was "die leute" im Wirtshaus reden?

lädt ...
melden
antworten
eldon (1.089 Kommentare)
am 11.01.2021 13:02

Ich kenne keinen der mit der Sperre "zufrieden" ist, aber es gibt auch kaum eine Alternative. Man kann nicht Maske tragen und Essen/Trinken gleichzeitig. Wenn man sich während des Essens dann noch lautstark unterhält ist eine Übertragung eine sehr reale Gefahr.

Wir haben im Oktober/November gesehen, dass sich das Virus explosionsartig ausbreiten kann. Die Lage auf den Intensivstationen im November hat uns doch vor Augen geführt, dass hier keine Bedrohung herbeiphantasiert worden ist. Die Bedrohung ist absolut real und das Virus ist extrem gefährlich für Menschen über 60 Jahre und auch jüngere Menschen empfinden es teils ähnlich zu einer schweren Grippe. Spätestens nach diesem Bild das wir im Herbst 2020 erhalten haben sollte jedem klar sein, dass mit COVID-19 nicht zu spaßen ist. Unser Gesundheitssystem hält schon einiges aus, aber es ist wie ein Baum im Sturm... einige Zeit biegt er sich, aber irgendwann bricht er und dann steht er nicht mehr auf.

lädt ...
melden
antworten
schwarzi24 (268 Kommentare)
am 09.01.2021 15:28

Bald werden einige auf die Verordnungen pfeifen.

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 11.01.2021 09:45

So wie die rechtsextremen Terroristen vom Capitol?

lädt ...
melden
antworten
Joob (1.412 Kommentare)
am 11.01.2021 11:33

Solange Leute - wie der Hr. Kickl, etc. - die Leute aufhetzen sich nicht an die Vorgaben zu halten dürfen wir uns über hohe Infektionszahlen nicht wundern. Ich habe den Eindruck die machen das nur um nachher sagen zu können schaut doch her die ganzen Maßnahmen nutzen nichts !

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 11.01.2021 12:03

Ganz genau! Kickl & Co tun alles, um die Fallzahlen hoch zu halten. Leider gehen ihm viele Dummen auf dem Leim.

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.413 Kommentare)
am 12.01.2021 12:18

Machen die ohnehin schon lange :

https://www.nachrichten.at/panorama/chronik/verdacht-auf-britische-coronavirus-mutation-in-17-faellen-in-tirol;art58,3339447

Man brauchte zu Silvester doch nur schauen welche Wirte aufwändige Feuerwerke abschossen . Für die Urlioma haben die das sich nicht gemacht ! Aber wenn man genug spendet schützt einen der heilige Sebastian.

lädt ...
melden
antworten
KaroRen (100 Kommentare)
am 09.01.2021 14:24

Warum wird in den OÖN für dieses Wirtepaar unentgeltlich PR gemacht???
In den Intensivstationen arbeiten Pflegekräfte bis zum Umfallen, zahlreiche Menschen haben Verwandte durch Corona verloren und täglich gibt es Meldungen über neue Cluster.
Durch fehlende Einsicht bzw. Verantwortungslosigkeit einiger Mitmenschen muss möglicherweise der Lockdown verlängert werden, um die Zahl der Neuinfektionen zu senken.

lädt ...
melden
antworten
famos (1.063 Kommentare)
am 09.01.2021 09:53

Warum wohl kann man in dem Lokal immer noch nicht sitzend konsumieren?
Weil es einfach nicht rechtens ist.....

lädt ...
melden
antworten
kpader (11.506 Kommentare)
am 09.01.2021 09:22

Unterstützt diese Personen nicht.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 09.01.2021 01:58

Auch in der Samstagausgabe schweigen sich die OÖN tot.

Zuerst eine 08/15-Facebookmeldung vom 3.1. drei Tage später selber aufplustern ohne journalistischen Hintergrund und damit selber auf FB hunderte, teils übleste Hetzbeiträge generieren - aber redaktionell ist Flaute.

Grindigste Gossenjournaille ist das.

Wissen Herr Mag. Mandlbauer und der gottoberste Cutiri überhaupt, was da abläuft???

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 08.01.2021 15:53

Ich bin überrascht, dass sich der buchschreibende Wut-Wirt von der Linzer Landstraße noch nicht für den Wirterebell von Bad Schallerbach auf die Schiene gehaut hat. Oder ist er noch damit beschäftigt, die Corona-Entschädigungen der Steuerzahler zu zählen. Diese fließen ja wieder sehr üppig bzw. zu üppig. Würde die Gastronomie nicht so großzügig gefördert, dann würden die Wirte wahrscheinlich selbst aktiv bei der Bekämpfung der Pandemie mitwirken und nicht jede Maßnahme (z. B. Gästeregistrierung) boykottieren.

lädt ...
melden
antworten
famos (1.063 Kommentare)
am 08.01.2021 21:44

Der ist plötzlich geläutert und ganz "auf Schiene", volles Verständnis für die Regierung,..... - neuestes Video sieht man bestimmt auf Homepage oder YouTube...

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 08.01.2021 22:42

Jetzt würde gar noch fehlen, dass es vor/im Lokal nicht mehr den unsäglichen Wochenblick zur Entnahme gäbe. Aber dazu war ich zu lange nicht mehr beim Wutwirten, um den aktuellen Stand zu wissen.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 08.01.2021 22:41

Die 80% staatlichem Umsatzersatz (bezahlt von der Allgemeinheit) bei gleichzeitgem Kurzarbeitsförderungabcashen der Gastronomie basiert wohl auf Erfahrungswerten: Weil in dieser Branche im Schnitt sowieso 20% niemals die Registierkassa gesehen haben.

WOBEI ich auch gute Wirte kenne, die absolut brav alles einbuchen. Aber gesamt gesehen über die Branche bin ich mir nicht so sicher.

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 09.01.2021 10:37

Ich hoffe, Sie haben mit der Vermutung, dass die Entschädigung auf Schätzbasis resultiert, nicht recht. Wenn Sie recht haben, dann wäre das eine krasse Benachteiligung gegenüber jenen Wirten, die die ganze Zeche immer über die Registrierkasse laufen lassen und die Steuern auch abliefern, die sie vorher bei den Gästen eingehoben haben.

lädt ...
melden
antworten
WirtzMoarhof (51 Kommentare)
am 08.01.2021 23:28

Jo leck, a ganz a G'scheiter, aber für an Wirt hat es doch nicht gereicht, weil da sollte man doch a bissal mehr Grips haben!

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 09.01.2021 02:00

@wirtzmoarhof

So krass und abwertend wie du würde ich den rechtslastigen Landstraßenwirten dann auch wieder nicht einschätzen.

lädt ...
melden
antworten
WirtzMoarhof (51 Kommentare)
am 09.01.2021 10:00

Ich habe auch nicht den Kollegen Günter H. gemeint, sondern WOLKENSTEIN

lädt ...
melden
antworten
vonWolkenstein (5.562 Kommentare)
am 09.01.2021 10:25

Das sind die typischen Reaktionen von Leuten, die keine Argumente vorzubringen haben. Ich hoffe, Sie haben den "Wirt" nur im Nicknamen und sind nicht wirklich ein Gastwirt.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.803 Kommentare)
am 08.01.2021 15:04

Ob die „Anwälte für Aufklärung“ auch für ihre Tipps haften ?

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 08.01.2021 18:48

Eins kannst sicher sein: wenn ihm das diese Anwälte raten, dann ist das auch wasserfest. Haftung gäbe es ohnehin keine.

lädt ...
melden
antworten
CGint (284 Kommentare)
am 08.01.2021 20:12

"Anwälte für Aufklärung" nach dem Vorbild der gleichlautenden DE-Organisation - ja das sind vom Beruf Anwälte.
Die Nähe zu Schenkungen ist aber für mich bedenklich und lässt mich vermuten, dass es doch wieder nur um Kohle geht.

Siehe auch Querdenker, Schiffmann, Ballweg

Siehe: https://youtu.be/yQg8TVD13Dw

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 08.01.2021 22:25

Du glaubst also wirklich, dass echte Anwälte dahinter stecken.
Fast schon lustig.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 08.01.2021 22:24

Das sind gar keine Anwälte, sondern eine Organisation für Spendenabzocke.
Fake News Hype und Verschwörungstheorien für Spendengelder der Gläubigen.

Unglaublich, aber wahr!

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 08.01.2021 22:47

Die „Anwälte für Aufklärung“ sind ja nicht einmal eine juristische Person, die klags- und/oder schadenersatzpflichtig wäre.

Umso dümmer die Würstlpaare, die irgendwo irgendwas aufschnappen, am Telefon (eher icht schriftlich, so blöd sind RA nicht bei Auskünften), selber keinerlei Ahnung haben, aber sich das vermeintlich estmöglich selber daraus konstruieren.

Ich nenne solche Leute gemeinhin "Alltagsdeppen". Es sollte jeder das machen, wovon er Kompetenz hat (Würstel sieden, Leberkäs aufwärmen als Beispiel), aber - schon aus Selbstschutz - nicht meinen, die Weisheit mit Löffeln gegessen zu haben.

lädt ...
melden
antworten
Windorf (452 Kommentare)
am 08.01.2021 14:05

"take away - Verkauf" ..... oder "Lieferservice"

das ist ja auch für diese Imbissstube möglich, das ist durchaus legal und wird vielfach praktiziert,,,

Haben die Betreiber dieser Imbissstube das verschlafen oder ist das eine ganz primitive PR-Aktion. Wozu also der Aufmacher "die sperren auf"?? Nichts ungewöhnliches, und wenn die derzeit notwendigen Auflagen eingehalten werden, auch kein Problem.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 08.01.2021 14:39

Wobei weder Take-away noch Lieferservice wirklich pfiffige Ideen sind bei einem Jausenverkäufer.

lädt ...
melden
antworten
alleswisser (18.463 Kommentare)
am 08.01.2021 12:44

@ OÖN

Kommt da noch was Aktuelles von euch, ev. in der Samstagausgabe? Denn inzwischen müsste ja klar sein, ob 1. tatsächlich schon seit Montag "offen" war und speziell 2. ob die vom Betreiber vollmundig angekündigte "Bedienung ab Donnerstag" auch wirklich umgesetzt worden ist.

Oder ist es wieder mal einer der OÖN-Regionalberichte, wo einseitig wiedergegeben war, was irgendjemand glaubt/meint/bekrittelt. Ohne tiefere Gegenrecherche, ohne weitere journalistische Nachbetreuung.

lädt ...
melden
antworten
flabber06 (50 Kommentare)
am 08.01.2021 08:40

Warum sollte die Imbissstube "Andis Jausensackerl Catering und Kistensau" nicht geöffnet sein ?
Warum haben die Wirtsleut nicht bereits ein Take away Service angeboten und somit die Gäste versorgt ?
Die 50 m Regel rund ums Lokal, wird ja nicht das Problem sein und einen ausreichenden Abstand einzuhalten ist bei diesem IN-Lokal auch nicht die Frage aller Fragen.
Im Grunde ein Sturm im Wasserglas, aber sicher eine gute PR-Aktion.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 08.01.2021 09:35

Wenn die noch weiter Werbung mit der Öffnung des Innenbereichs zum Verzehr der Speisen machen würden, würden sie zurecht behördlich geschlossen.

Darum geht es und um sie Anstiftung anderer, sich auch nicht an die Gesetze zu halten.

lädt ...
melden
antworten
Fettfrei (1.836 Kommentare)
am 08.01.2021 08:27

Dann eben keinen Lockdown, eh wurscht an die Bestimmungen sollen dann eben andere halten.

lädt ...
melden
antworten
Myview (517 Kommentare)
am 08.01.2021 06:08

Es gibt weltweit fast 90Mio bekannte Coronafälle, bald 2Mio bekannte Tote, die Dunkelziffern kennt niemand, man weiß dass Mutationen des Virus noch ansteckender sind als zuvor, und dann liest man solche Kommentare!?

Lest den Kommentar von Lei2408 weiter unten, hört nicht euren politischen Leithammeln zu, sondern Menschen die in den Coronastationen der Krankenhäuser arbeiten, seht euch Dokus darüber an, und ändert dann hoffentlich eure Meinung.

lädt ...
melden
antworten
Mondseelandler (346 Kommentare)
am 08.01.2021 09:41

Bei Ignoranten und „mir sind die anderen wurscht Denkern" wird Ihre Botschaft auf taube Ohren stoßen.

lädt ...
melden
antworten
famos (1.063 Kommentare)
am 08.01.2021 05:59

Und wer war vor Ort und hat gesehen, dass sie gestern tatsächlich offen gehabt haben??????

lädt ...
melden
antworten
ECHOLOT (8.878 Kommentare)
am 08.01.2021 06:07

die politik hat kein interesse daran uns wieder normal leben zu lassen!
auch heuer -falls das noch wer ernsthaft glaubt-wird es KEIN NORMALES LEBEN geben! das werden uns die politiker nicht gewähren!
und wer glaubt das es 2022 anders ausschaut irrt ebenfalls, da haben wir wieder einen gefährlichen winter u irgendein virus gibts immer, das weiß man!
die arbeitslosigkeit u damit wohlstandsverlust wird sich dermaßen ausbreiten dass auch dadurch kein normales leben mehr wie 2019 möglich sein wird!
wer also glaubt warten zu müssen bis er das politische ok bekommt, wartet bis zum sankt nimmerleinstag auf ein normales leben-ein leben wie wir es kennen , wo unsere freiheit und selbstbestimmung selbstverständlich war!

und an alle skeptiker--kopiert es und überprüft es im dez 2021- ihr werdet sehen ich habe recht!

lädt ...
melden
antworten
Wolf73 (280 Kommentare)
am 08.01.2021 07:57

Lieber Echolot

Danke für deine sinnbefreite Wortspende! Welche Motive sollten unsere Politiker haben, solche Zustände zu schaffen? Ich glaube ja eher daran, das sich Politiker von Industrie und Wirtschaft schmieren lassen, um ihnen bei der Umsetzung ihrer Interessen zu helfen.

Nun frage ich mich - wer schmiert die Politiker um mit harten Lockdowns die Wirtschaft an die Wand zu fahren? .... Hmmm .... vielleicht der Bezos? Klar, weil Amazon will die Weltherrschaft übernehmen! (es darf übrigens gelacht werden)

Wenn man sich etwas mit der Realität beschäftigt dann ....

... wird man sehen, das unsere Krankenhäuser am Limit sind
... wird man sehen, das das Virus heimtückisch ist, weil es von nicht erkennbar bis tödlich alles gibt
... wird man sehen, das alle Regierungen versuchen es irgendwie in den Griff zu bekommen
... wird man sehen, das es dort wo man sich strenger an die Regeln hält es besser funktioniert das Virus in den Griff zu bekommen.
... usw....

lädt ...
melden
antworten
famos (1.063 Kommentare)
am 08.01.2021 08:15

@wolf
es gibt Menschen, die wollen das nicht sehen - denen genügt es, diversen Verschwörungstheoretikern auf Facebook zu folgen......

lädt ...
melden
antworten
Habakuk1948 (69 Kommentare)
am 10.01.2021 12:42

Bitte Rechtschreibung lernen das u dass!!!!
Dann dürfen Sie wieder kommentieren 😩

lädt ...
melden
antworten
flabber06 (50 Kommentare)
am 08.01.2021 08:49

Lieber ECHOLOT,

es gibt hier einen guten Vergleich zu deinen Thesen für 2021 u. 2022,
die letzte große Pandemie der Neuzeit, die spanische Grippe hat die Menschheit
3 Jahre begleitet, 1918-1920,
unsere aktuelle Pandemie ist detto noch bis 2022 präsent und wird uns alle beschäftigen, aber deine Angst- u. Panik Rhetorik ist eben deine Meinung und wir leben in einem demokratischen Land, wo deine Meinung kundgetan werden darf.
Das ist eigentlich alles was zu deinem Kommentar gesagt werden muss.

Vor Angst gestorben, ist auch Tot.

lädt ...
melden
antworten
Myview (517 Kommentare)
am 08.01.2021 04:46

Es gibt weltweit fast 90Mio bekannte Coronafälle, bald 2Mio bekannte Tote, die Dunkelziffern kennt niemand, man weiß dass Mutationen des Virus noch ansteckender sind als zuvor, und dann liest man solche Kommentare!?

Lest den Kommentar von Lei2408 weiter unten, hört nicht euren politischen Leithammeln zu, sondern Menschen die in den Coronastationen der Krankenhäuser arbeiten, seht euch Dokus darüber an, und ändert dann hoffentlich eure Meinung.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 07.01.2021 23:31

Idiotisches Verhalten zieht Idioten an.

Interessanterweise passiert so etwas fast immer nur bei Erwachsenen, aber kaum bei Kindern.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen