Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nach Traunsee-Vorbild fahren jetzt auch im Almtal Anruf-Sammeltaxis

Von Edmund Brandner, 17. Juli 2019, 00:04 Uhr
Nach Traunsee-Vorbild fahren jetzt auch im Almtal Anruf-Sammeltaxis
Ruf-Taxis auf fix vorgegebenen Linien bewähren sich am Traunsee schon seit drei Jahren.

BAD WIMSBACH/LAMBACH/VORCHDORF. Das "Traunstein-Taxi" fährt entlang vorgegebener Routen – allerdings nur bei Bedarf.

Zwischen Almsee und Almspitz in Fischlham/Edt gibt es fünf öffentliche Verkehrsverbindungen mehr. Allerdings handelt es sich nicht um Bus-, sondern um Taxi-Linien mit 70 Haltestellen. Und die Autos fahren nicht nach starrem Fahrplan, sondern zwischen 7 Uhr und 19 Uhr nach Bedarf. Es handelt sich um Anruf-Sammeltaxis. Wer eine Stunde vor der geplanten Fahrt die Nummer 050 / 422 1691 wählt, landet bei einer Dispositionszentrale in Attnang-Puchheim. Von dort aus wird das Taxi auf den Weg geschickt.

Günstige Fahrpreise

Der Fahrpreis für Erwachsene beträgt sieben Euro, für Kurzstrecken (bis zu vier Stationen) nur drei Euro. Kinder und Jugendliche zahlen die Hälfte, Kinder bis zum Alter von sechs Jahren fahren gratis mit den Erwachsenen mit.

Die günstigen Preise sind möglich, weil Bund, Land, Gemeinden und der Tourismus zwei Drittel der Kosten übernehmen. "Der Anteil von Touristen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, wird von Jahr zu Jahr höher", sagt Gmundens Tourismusdirektor Andreas Murray. "Derzeit sind es rund zwölf Prozent, doch 2030 sollen es 20 Prozent sein. Diese Gäste brauchen auch vor Ort öffentliche Anbindungen zu den Ausflugszielen."

Die fünf Ruftaxi-Linien sind aber auch an die bestehenden öffentlichen Verkehrslinien angebunden. Viele Haltestellen sind zugleich auch Bahn- und Busstationen.

Konzipiert und organisiert wurde das Traunstein-Taxi ehrenamtlich vom ehemaligen Gmundner Tourismusstadtrat Gerhard Meingast (ÖVP), der vor drei Jahren bereits das Traunsee-Taxi ins Leben rief. "In diesen drei Jahren haben die Sammeltaxis am Traunsee 12.500 Personen transportiert und dabei rund 50 Tonnen CO2 eingespart", so Meingast.

Die Bürgermeister am Traunsee und im Almtal unterstützen Meingasts Projekt und sind davon begeistert. "Der motorisierte Individualverkehr stößt an seine Grenzen", sagt Vorchdorfs Ortsoberhaupt Gunter Schimpl (ÖVP). "Wir können nicht noch mehr Straßen bauen, weil diese kein Problem lösen, sondern Probleme nur noch verursachen."

Die Initiatoren und Unterstützer im Almtal und am Traunsee möchten mit ihrem Anruf-Sammeltaxi-System aber auch ein Signal nach Linz senden. Sie fordern attraktivere Angebote für die Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel. "Dass Wien es schafft, für 365 Euro Jahresnetzkarten anzubieten, und dass in Oberösterreich das nicht geht, ist eigentlich ein Armutszeugnis", sagt Gerhard Meingast.

Telefonnummer des Traunstein-Taxis: 050 / 422 1691 (Merkhilfe: Der Traunsee liegt 422 Meter über dem Meer, und der Traunstein ist 1691 Meter hoch.

mehr aus Wels

Französisches Flair in Wels: Was die Stadtpolitik sich von Bordeaux abschaut

Thalheims Langzeitbürgermeister regelt seine Nachfolge

Zwillinge nehmen einen großen Fanclub zum Finale "der großen Chance" mit

Ein Lauffest mit Teamgeist: 3300 Teilnehmer sind bereits für den Welser Businessrun angemeldet

Autor
Edmund Brandner
Lokalredakteur Salzkammergut
Edmund Brandner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen