Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Geimpft und infiziert: Jung-Bürgermeister hat Corona

Von nachrichten.at, 29. Juli 2021, 10:13 Uhr
Innenministerium drückt aufs Tempo in der Causa Stillfüssing
Fabian Grüneis, Bürgermeister Bild: privat

WAIZENKIRCHEN. Der Ortschef von Waizenkirchen, auch bekannt als DJ Greenice, erlebte an seinem 25. Geburtstag eine böse Überraschung.

Er sei trotz zweifacher Impfung positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte Fabian Grüneis auf seiner Facebook-Seite mit. Symptome sind vorhanden, aber kaum spürbar. "Vermutlich dank der Impfung", fügte der VP-Bürgermeister hinzu. Grüneis, der neben seinem Politiker-Dasein auch als DJ in der Auslage steht, zog sich wieder ins Homeoffice zurück. Von dort aus nimmt er an den wichtigsten Terminen online teil.

Schließlich richtete der 25-Jährige einen Appell an seine Community: "Aus dieser Erfahrung kann ich nur allen empfehlen: Lasst euch trotz Impfung weiterhin freiwillig testen und unterschätzt auch im Sommer nicht die Infektionsgefahr!"

Greenice macht Karrieresprung
Fabian Grüneis als DJ Greenice hinter dem DJ-Pult Bild: privat

Prinzipiell gilt, dass Menschen, die trotz vollständiger Covid-19-Impfung erkranken, nicht genügend Antikörper bzw. keine effizienten Antikörper gebildet hätten, berichtete Markus Zeitlinger, Leiter der Abteilung für klinische Pharmakologie an der Medizinischen Universität Wien, Ende Mai. Bei den bis dahin durchgeführten Impfstoffstudien von BioNTech/Pfizer erkrankten von 18.198 geimpften Menschen acht, von 18.325 nicht-geimpften Personen aber 162. 0,044 Prozent der Geimpften erkrankten also. Bei Moderna sind es 0,078 Prozent, bei AstraZeneca 1,2 Prozent und beim Impfstoff Janssen 0,336.

Die AGES plant, zukünftig auch die Zahlen der infizierten Geimpften zu veröffentlichen, hieß es vergangene Woche. "Wir sollten das derzeitige Zeitfenster im Sommer so gut es geht nutzen und die Bevölkerung auch mit wissenschaftlichen Daten motivieren, warum eine möglichst hohe Durchimpfungsrate im Herbst sehr wichtig sein wird", sagte Virologe Andreas Bergthaler.

mehr aus Wels

Französisches Flair in Wels: Was die Stadtpolitik sich von Bordeaux abschaut

Thalheims Langzeitbürgermeister regelt seine Nachfolge

Pkw krachte in Wels frontal gegen Mauer - Lenker (27) verletzt

Mobilität für die ärmsten Regionen: MIVA in Stadl-Paura feiert Jubiläum

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen