Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tödlicher Unfall auf der B3 in Abwinden: Polizei suchte Audi-Fahrer

Von nachrichten.at, 31. März 2024, 18:26 Uhr
Tödlicher Unfall bei Abwinden
Die Unfallstelle auf Höhe der Ortschaft Abwinden. Bild: fotokerschi.at | Kerschbaummayr

LUFTENBERG AN DER DONAU. Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag starb eine 86-jährige Fußgängerin vor den Augen ihres Mannes, der Unfall-Lenker fuhr einfach weiter.

Es war am Sonntag gegen 14:30 Uhr, als ein dunkler Pkw auf der B3 im Gemeindegebiet von Luftenberg an der Donau (Bezirk Perg) eine Fußgängerin erfasste. Die 86-Jährige aus St. Georgen an der Gusen wollte gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Ehemann die Bundesstraße unweit des Donau-Kraftwerks Abwinden überqueren. Dort gilt eine 70-km/h-Beschränkung. Plötzlich näherte sich von rechts ein Wagen – ersten Ermittlungsergebnissen zufolge dürfte es sich um einen Audi A5 gehandelt haben – und erfasste die Pensionistin, die etwa einen Meter vor ihrem Mann ging. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frau auf die gegenüberliegende Straßenseite geschleudert, wo sie im Bereich der Kreuzung "Im Fall" liegen blieb. Zeugen und Anrainer eilten zu Hilfe und versuchten noch, die 86-Jährige zu reanimieren. Für die Frau aber kam jede Hilfe zu spät, sie starb noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Das Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreute den Ehemann der Verstorbenen. 

Fußgängerin tödlich verunglückt – Fahndungshinweise erbeten
An dieser Kreuzung wurde die Frau von dem Wagen erfasst. Bild: ww.fotokerschi.at | Kerschbaummayr

Lenker fuhr ohne anzuhalten weiter

Der Lenker des Unfallwagens fuhr ohne anzuhalten in Fahrtrichtung Linz weiter. Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer eines dunklen Audi A5. Der Wagen dürfte vorne rechts im Bereich der Stoßstange beschädigt sein. Teile der Stoßstange und des Scheinwerfers, die an der Unfallstelle zurückgeblieben waren, wurden sichergestellt und werden nun kriminalpolizeilich untersucht, um weitere Hinweise auf das Fluchtfahrzeug zu erlangen.

Lenker wurde ausgeforscht

Die Polizei bat um Hinweise. Nach intensiven Ermittlungen, aufgrund von Spuren an der Unfallstelle, konnte der flüchtige Lenker ausgeforscht werden. Um 18.45 Uhr wurde er am Sonntag zuhause im Bezirk Perg festgenommen, inzwischen ist der Mühlviertler wieder auf freiem Fuß.

Lokalisierung: Zu dem Unfall kam es unweit des Donaukraftwerks Abwinden im Gemeindegebiet von Luftenberg an der Donau

Der Artikel wurde am Montag um 14:30 Uhr aktualisiert. 

mehr aus Oberösterreich

Erfolgreiche Suchaktion in Lohnsburg: 4-Jährige wohlauf gefunden

Brand im Gemeindeamt Hinzenbach: 35 Feuerwehrleute ausgerückt

Traurige Bilanz: 6 Motorradunfälle am Samstag auf Oberösterreichs Straßen

Leiche oberhalb der Gowilalm entdeckt: Niederösterreicher (49) tödlich abgestürzt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen