Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Stundenlanger Feuerwehreinsatz nach Feldrutsch in Oftering

Von OÖN/lg, 04. Juni 2024, 11:15 Uhr
Mit Eimern wurde der Schlamm aus den Kellern gebracht. Bild: Fotokerschi.at / Amato Gabriel

OFTERING. Nicht nur über die Ufer getretene Gewässer machen den oberösterreichischen Feuerwehren derzeit zu schaffen. Auch Platzregen führen zu stundenlangen Einsätzen. In Oftering spülte ein Feldrutsch große Mengen an Erde und Dreck in die Keller von vier Häusern.

Von 14 bis 23 Uhr waren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oftering und Freiling am Montag damit beschäftigt, die Erd-, Wasser- und Schlammmassen aus vier besonders schwer betroffenen Häusern zu entfernen.  Ein benachbartes Feld war durch den starken Regenfall über die Gärten in die Keller der Häuser gerutscht. Das Gemisch aus Regenwasser, Erde und Pflanzen stand teilweise bis zur Brusthöhe in den Kellern.

Bildergalerie: Stundenlanger Feuerwehreinsatz nach Feldrutsch

Stundenlanger Feuerwehreinsatz nach Feldrutsch
(Foto: fotokerschi.at / Amato Gabriel) Bild 1/22
Galerie ansehen

"Das kommt bei uns in Oftering nicht so häufig vor. Andere Gebiete sind vom Hochwasser wesentlich mehr geplagt", sagt Feuerwehrkommandant Stefan Hetzmannseder im Gespräch mit den OÖN.

Schlamm mit Eimern aus Kellern getragen

35 Feuerwehrleute waren im Einsatz und bauten gemeinsam mit Anwohnern eine provisorische Absperrung auf, um das weitere Eindringen von Schlamm und Wasser zu verhindern. Schließlich wurde versucht, die Keller leer zu pumpen, was sich jedoch als schwieriger als gedacht herausstellte. Neben Wasser befanden sich auch große Mengen an Erde in den Kellern , die nicht so leicht beseitigt werden konnten. Mittels einer Menschenkette und Eimern wurde der Schlamm sowie die teils zerstörten Gegenstände Stück für Stück aus den Kellern getragen.

Die Anwohner versorgten die Feuerwehr bei ihrem kräfteraubenden und stundenlangen Einsatz mit Essen und Getränken. Der Sachschaden dürfte laut Hetzmannseder enorm sein, es kamen jedoch keine Personen zu Schaden. Der provisorische Damm bleibt erstmal stehen, bis der Regen abgeklungen ist. 

Für die Feuerwehr ging der Einsatz in den späten Abendstunden gegen 23 Uhr zu Ende. "Für die Betroffenen heißt es jetzt erstmal zur Ruhe kommen. Wenn sie weitere Hilfe brauchen, sind wir natürlich da", sagt Hetzmannseder. 

mehr aus Oberösterreich

Nach 35 Jahren fristlos entlassen: 44.000 Euro für Tischler

Letzte Ortung bei Linzer Bahnhof: Wer hat diese 11-Jährige gesehen?

Ottnangerin Margit Schmidinger neue Leiterin der Katholischen Frauenbewegung

Motorradlenker (18) prallte in Feldkirchen bei Mattighofen gegen Strommasten - tot

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
betterthantherest (34.926 Kommentare)
am 04.06.2024 11:23

welches Feld ist abgerutscht?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen