Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Sieben Feuerwehren rückten zu Brand in Hörsching aus

Von nachrichten.at, 12. Februar 2020, 06:39 Uhr
Bild 1 von 31
Bildergalerie Wohnhausbrand in Hörsching
Bild: laumat.at / Matthias Lauber

HÖRSCHING. 100 Feuerwehrleute haben in der Nacht auf Mittwoch stundenlang einen Brand eines Einfamilienhauses in Hörsching (Bezirk Linz-Land) bekämpft.

Beim Eintreffen schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl. Das Feuer brach gegen 22.30 Uhr aus, die Löscharbeiten gestalteten sich aufgrund des starken Winds als sehr schwierig. Insgesamt waren sieben Feuerwehren mit rund 100 Mann im Einsatz. 

Die Hauseigentümer wollten offenbar noch selbst retten, was zu retten war und mussten von den Einsatzkräften aus dem Gefahrenbereich gebracht werden. Nach mehreren Stunden hatten die Einsatzhelfer den Brand schließlich unter Kontrolle. 

Sieben Feuerwehren rückten zu Brand in Hörsching aus

100 Feuerwehrleute haben in der Nacht auf Mittwoch stundenlang einen Brand eines Einfamilienhauses in Hörsching (Bezirk Linz-Land) bekämpft.

mehr aus Oberösterreich

Tödlicher Fenstersturz: Geschockte Eltern konnten noch nicht befragt werden

Michael Gabriel: "Am wichtigsten sind mir die Patienten"

Welche Unklarheiten die "Raser-Novelle" birgt

Soll die Strafmündigkeit gesenkt werden? Das sagen die Oberösterreicher

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen