Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Schwerpunktkontrolle an der Trauner Kreuzung: 55 Anzeigen in der Tuningszene

Von nachrichten.at, 16. Mai 2024, 09:39 Uhr
"Roadrunner"-Treffen auf der B1 in Traun aufgelöst
Die Trauner Kreuzung ist ein beliebter Treffpunkt in der Szene. Bild: VOLKER WEIHBOLD

TRAUN. Die Trauner Kreuzung gilt als Treffunkt der Tuningszene. Immer wieder regnet es nach polizeilichen Schwerpunktkontrollen Anzeigen.

So auch am Mittwochabend. Die traurige Bilanz der Schwerpunktaktion des Bezirkspolizeikommando Linz-Land an der B1: Insgesamt wurden 55 Lenker angezeigt.

Drei davon wurden an Ort und Stelle die Kennzeichen abgenommen, ihre Fahrzeuge waren nicht fahrtauglich. Drei Lenkern wurden wegen gravierender Mängel an ihren Autos zur besonderen Überprüfung bei der oberösterreichischen Landesregierung gebeten. Vier waren ohne Führerschein unterwegs, einer davon hatte noch nie einen besessen. "Die Tuningszene ist in der Gegend  sehr aktiv", sagt Michael Babl von der Landespolizeidirektion. Immer wieder kommt es bei der Trauner Kreuzung zu illegalen Treffen. 

mehr aus Oberösterreich

3 Verletzte nach Kollision bei Hauszufahrt in Ried im Traunkreis

"Ein sicherer Hafen": Kinder- und Jugendhilfe zieht Bilanz über 2023

Statt fünf Monaten "scharf": Elmos Halterin erhielt nachträglich Geldstrafe

Prozess um gestohlene Luxusautos: "Unanständig, dass ein Pkw so teuer ist"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.682 Kommentare)
am 16.05.2024 13:16

Gerne öfter.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.450 Kommentare)
am 16.05.2024 12:59

Mich schockiert an derartigen Meldungen immer wieder die hohe Anzahl der Lenker ohne Führerschein! Wer haftet eigentlich dafür, wenn solch ein Mensch durch seine Fahrweise jemandem körperlichen oder finanziellen Schaden zufügt? Die Polizei) Die Justizministerin? Solange fahren ohne Führerschein ein Kavaliersdelikt - übrigens auch dann noch, wenn man zum xten mal erwischt wird - ändert sich hier nichts.

lädt ...
melden
antworten
Natscho (4.573 Kommentare)
am 16.05.2024 13:19

Um eine finanzielle Entschädigung der Opfer bei Personenschäden zu gewährleisten, gibt es den Garantiefonds. In diesen Fonds zahlen alle Kfz-Haftpflichtversicherungen in Österreich ein. Schadenersatzansprüche sind binnen drei Monaten schriftlich an den Fachverband der Versicherungsunternehmungen, Schwarzenbergplatz 7, 1030 Wien zu richten. Die Abwicklung führt der Verband der Versicherungsunternehmen Österreichs (VVO) durch. Wichtig ist, dass man den Unfall auch bei der Polizei meldet.



Welche Leistungen bietet der Garantiefonds?



Die Leistungen aus dem Garantiefonds sind in erster Linie für die Entschädigung bei Verletzungen und Gesundheitsschäden vorgesehen. Zusätzlich wird die Versorgung von Hinterbliebenen einer bei einem Verkehrsunfall getöteten Person aus dem Garantiefonds bezahlt. Bei Fahrerflucht werden auch Sachschäden ersetzt, vorausgesetzt es sind Personen schwer verletzt oder getötet worden. Allerdings gilt bei Sachschäden ein Selbstbehalt von 220 Euro (außer im Fall

lädt ...
melden
antworten
linza4 (116 Kommentare)
am 16.05.2024 20:48

Da wäre meiner Meinung nach eine unbedingte Haftstrafe fällig. Geldstrafen reichen schon lange nicht mehr. In Deutschland gibt's das. Da ist das kein Verwaltungsdelikt sondern eine Straftat.

lädt ...
melden
antworten
Sharkey (55 Kommentare)
am 16.05.2024 20:53

Wenn man ein Auto "ausborgt", ist es bei uns (solange keine langfristige Diebstahlsabsicht nachweisbar ist) meistens eine nicht erlaubte Inbetriebnahme eines Kfz, also auch eine Verwaltungsangelegenheit.

lädt ...
melden
antworten
mei_meinung (2.043 Kommentare)
am 16.05.2024 12:52

Da gehört noch viel härter durchgegriffen.

lädt ...
melden
antworten
linz2050 (6.651 Kommentare)
am 16.05.2024 11:05

Jetzt haben 3 Bruda nix mehr BMW ... jetzt Bruda fahren Straßenbahn

lädt ...
melden
antworten
altheli (376 Kommentare)
am 16.05.2024 11:57

was guckst du?

lädt ...
melden
antworten
altheli (376 Kommentare)
am 16.05.2024 11:57

Was guckst du??!!

lädt ...
melden
antworten
Sharkey (55 Kommentare)
am 16.05.2024 20:54

Bruder noch haben BMW, aber nix Platte drauf.
Andere Platte drauf und wieder los geht.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen