Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Innenstadthandel will die Abkehr von der Fußgängerzone

Von Edmund Brandner, 01. Dezember 2023, 00:04 Uhr
Innenstadthandel will die Abkehr von der Fußgängerzone
Der Vöcklabrucker Modehändler Dominic Fellinger befragte alle Geschäftstreibenden am oberen Stadtplatz.

VöCKLABRUCK. Dominic Fellinger war jahrelang Vorstandsmitglied im Vöcklabrucker Stadtmarketing. Der 49-Jährige betreibt zwei Modegeschäfte in der Vorstadt, ist von der Fußgängerzone am oberen Stadtplatz also nicht selbst betroffen. Trotzdem machte er in den vergangenen Tagen eine Umfrage unter allen 29 Gastronomie- und Handelsbetrieben am oberen Stadtplatz. Fellinger wollte wissen, wie sich die Verkehrsberuhigung im Sommer auf das Geschäft auswirkte. "Es betrifft uns alle, wie es den Betrieben am Stadtplatz geht", sagt er.

Das Ergebnis ist deutlich: Von den 20 Handelsbetrieben erklärten 18, dass sich die Fußgängerzone negativ auf sie auswirkte. Sie berichten von deutlichen Umsatzrückgängen an den Nachmittagen. (Die Fußgängerzone gilt im Sommer von 12.30 Uhr bis 24 Uhr).

Unter den Gastronomen ist die Stimmungslage ähnlich. Sieben von neun fordern die ganztägige Begegnungszone zurück.

In der Vöcklabrucker Bevölkerung ist das Meinungsbild umgekehrt. Im Vorjahr sprachen sich bei einer Befragung 84 Prozent für einen verkehrsberuhigten (bevorzugt autofreien) Stadtplatz aus. Das Problem dabei: Im Kundenverhalten spiegelt sich diese Haltung nicht wider. Sogar in den Schanigärten, die durch die Verkehrsberuhigung eigentlich attraktiver wurden, ging die Zahl der Gäste zurück. Menschen wollen keinen Verkehr, fahren aber gerne Auto.

Einige Geschäftstreibende gaben an, dass Kunden "erbost" darauf reagierten, dass sie nicht mehr mit dem Auto bis vors Geschäft fahren können. Optiker, Hörakustikgeschäfte, eine Änderungsschneiderei, ein Reformhaus, Ärzte und andere Dienstleister beklagen auch, dass speziell ältere und gehbehinderte Kunden nur mehr vormittags in die Stadt kommen können.

Dominic Fellinger teilte das Ergebnis seiner Umfrage vergangene Woche allen Vöcklabrucker Gemeinderäten mit. Sein Vorstoß war der Grund, warum ÖVP-Stadträte vor wenigen Tagen öffentlich forderten, die Phase der sommerlichen Fußgängerzone um zwei Monate zu kürzen.

Die Befürworter der Fußgängerzone im Rathaus, allen voran SPÖ und Grüne, sprechen sich gegen den verkehrspolitischen Rückzieher aus. "Wir nehmen die Probleme der Innenstadt wirklich ernst, wehren uns aber gegen Schnellschüsse", sagt Umwelt- und Mobilitätsstadträtin Sonja Pickhardt-Kröpfel von den Grünen. Die Umsatzrückgänge auf die Fußgängerzone zurückzuführen greife zu kurz, meint sie.

Sowohl SPÖ als auch Grüne signalisieren aber Gesprächsbereitschaft, was die Wiedereinführung des Gratis-Parkens in den ersten 20 Minuten betrifft. Dieser Service für Innenstadtkunden wurde vor allem auch deshalb abgeschafft, weil viele ihn missbrauchten und sich alle 20 Minuten ein neues Gratis-Ticket ausdruckten. Nicht zuletzt auch Mitarbeiter einiger Innenstadtbetriebe sollen auf diese Weise Parkplätze systematisch blockiert haben.

mehr aus Salzkammergut

Schwimmen, bis es endlich warm wird

Skifahrerin (44) verletzte sich bei Sturz am Kasberg

Elektronik-Festival auf dem Kasberg kehrt am Ostersonntag zurück

Vor 40 Jahren endete ein Überfall in Bad Aussee mit zwei Toten

Autor
Edmund Brandner
Lokalredakteur Salzkammergut
Edmund Brandner

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen