Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hans Voraberger ist seit 50 Jahren Rot-Kreuz-Sanitäter

04. Dezember 2023, 17:48 Uhr
Hans Voraberger wurde mit der Rettungsdienstmedaille in Gold ausgezeichnet. Bild: Peter C.Mayr

VÖCKLABRUCK. Das Rote Kreuz im Bezirk zeichnete langjährige Mitarbeiter aus.

Seit 50 Jahren ist Hans Voraberger freiwilliger Mitarbeiter des Roten Kreuzes in St. Georgen im Attergau. Für diese Treue wurde er von Landeshauptmann Thomas Stelzer mit der Rettungsdienstmedaille in Gold ausgezeichnet.

Die Rettungsdienstmedaille für ihre 25-jährige Mitarbeit erhielten Mario Peer (Ortsstelle Unterach), Ronald Roither (Frankenburg), Christian Schindlauer (Notarztdienst Vöcklabruck) und Karin Urich (Thomasroith). „Wir sind stolz auf alle unsere 1700 Mitarbeiter“, sagt Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter Gerald Schuster.

Ohne das freiwillige Engagement wäre der Rettungsdienst im Bezirk Vöcklabruck undenkbar. Mehr als die Hälfte der Rettungsdienste werden von freiwilligen Rettungssanitäterinnen und -sanitätern an der Seite von Hauptberuflichen und Zivildienern geleistet. 24 Stunden, sieben Tage die Woche leisten sie einen wertvollen und lebensrettenden Dienst für die Bevölkerung. 

„Menschen, die sich für die Bevölkerung einsetzen sind besonders wichtige Säulen der Zivilgesellschaft. Sie tun dies mit unglaublich viel Herzblut aus Liebe zum Menschen und geben in zahlreichen Einsätzen alles, um Leben zu retten. Wir sind stolz auf jede und jeden Einzelnen und danken ihnen aus ganzem Herzen“ so Bezirksgeschäftsleiter und Bezirksrettungskommandant Gerald Schuster. Mit seinen mehr als 1700 Mitarbeitern übernimmt das Rote Kreuz im Bezirk Vöcklabruck Verantwortung in der Gesellschaft und schafft damit Sicherheit und Vertrauen. 

mehr aus Salzkammergut

102 km/h im Ortsgebiet: Polizei stoppte in Vöcklabruck mehrere Raser

Aufguss aufgeschoben: Der Sauna am Traunsee mangelt es noch an Sicherheit

Das Salzkammergut könnte schon 2025 ein Frauenhaus bekommen

"Vorbehaltsgebiet": Gmundens Politik ringt um die Raumplanung

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen