Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das Forum für Klimaschutz in Gmunden: Ein Fingerzeig aus der Zivilgesellschaft

Von Gabriel Egger, 11. Juni 2024, 08:55 Uhr
Das Forum für Klimaschutz in Gmunden: Ein Fingerzeig aus der Zivilgesellschaft
Klimaschutz aus der Zivilgesellschaft in Gmunden Bild: Yuri Arcurs peopleimages.com

GMUNDEN. "Energiewende nachgerechnet": Kostenloser Vortrag im Rathaus am Donnerstag.

Christian Auer könnte längst die Beine hochlagern. Seit November des Vorjahres ist der Gmundner in Pension, arbeitete zuvor viele Jahre im Investitionsgütermarketing eines Handelsbetriebs. Wirklich abschalten konnte Auer aber bislang nicht. Weil ihm der Klimaschutz noch mehr am Herzen liegt als sein Ruhestand. Und weil die Sache mit der Klimaneutralität 2040 langsam nicht mehr besonders realistisch ist. Darum begann er wieder zu studieren: Nachhaltigkeitskommunikation und Klimajournalismus. Ein akademischer Lehrgang in Graz. Gleichzeitig wurde auch in seiner Heimat aktiv: Auer gründete das Forum für Klimaschutz in Gmunden. Keine Aktivisten, die mit der Brechstange vor dem Vorhang agieren. Auer und seine Mitstreiter arbeiten lieber an der Bewusstseinsbildung in der Gemeinde. Und wenn es sein muss, rollen sie auch Transparente aus – zuletzt im Gmundner Gemeinderat, als die Orter Wiese in ein Sondergebiet des Baulands umgewidmet wurde.

Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen. Für Themen des regionalen Klimaschutzes und für kritische Diskussionen darüber. Unabhängig von parteipolitischen Interessen.

Am Donnerstag, 13. Juni, gibt es im Rathaussaal die nächste Gelegenheit dazu: Ab 18.30 Uhr spricht Friedrich Feichtinger über die Energiewende in Österreich. Wie groß ist das Problem wirklich? Welche Alternativen gibt es? Der Eintritt ist kostenlos. (geg)

mehr aus Salzkammergut

Diözese sperrt das Maximilianhaus in Attnang-Puchheim zu

Neu: Digitale Zeitreisen am Attersee

Gast im Freibad Laakirchen randalierte, bis die Polizei kam

Notfall am Traunstein: Aus der Übung wurde eine Lebensrettung

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gmundnerer (1.145 Kommentare)
am 11.06.2024 17:51

Klimaschutz, Nachhaltigkeit, es passt aufs Auge !
Heute in OÖN Immobilien und Wohnen auf Seite 9-
tolles Inserat Leben am See mit eigenem Badestrand,

ist das Badestrand von der Stadtgemeinde Gmunden vor dem Kriegerdenkmal,

es ist eine Anfrage,??

Toll einfach die Penthouse wohnungen den öffentlichen Badestrand spenden,

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen