Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

„Bäderzug“ bringt Gäste von Wien über die Westbahn an den Attersee

10. Juni 2024, 17:32 Uhr
Die Westbahn bleibt an Sommer-Wochenenden morgens und abends in Vöcklamarkt stehen. Bild: Westbahn ((c) ZOOMVP.AT)

ATTERSEE. Bequeme Zugverbindung auch für Badegäste von Linz, Wels, Attnang-Puchheim und Vöcklabruck

Das Angebot öffentlicher Verkehrsmittel im Bezirk Vöcklabruck wurde beim Fahrplanwechsel im Dezember stark ausgebaut. Das betraf nicht nur den Fahrplan auf der Atterseebahn. Zwischen dem Attersee und dem Raum Vöcklabruck wurde auch der Busfahrplan spürbar erweitert.

Doch jetzt kommt das Sahnehäubchen: Erstmals bringt in diesem Sommer ein „Bäderzug“ Ausflügler aus Wien zum Attersee. Möglich macht es das Zusammenspiel der beiden Verkehrsunternehmen Westbahn und Stern & Hafferl.

Der Bäderzug fährt ab Juli an jedem Samstag und Sonntag um 7.38 Uhr in Wien ab und macht Zwischenstopps in St. Pölten, Amstetten, Linz, Wels, Attnang-Puchheim und Vöcklabruck. Um 9.37 Uhr hält er in Vöcklamarkt, wo eine Lokalbahngarnitur von Stern & Hafferl schon wartet und die Badegäste nach Attersee am Attersee (Ankunft um 10 Uhr) bringt. Dort sind drei öffentliche Badeplätze sowie das Strandbad fußläufig entfernt. Mit dem Autobus oder mit der Atterseeschifffahrt sind aber auch die anderen Ufergemeinden öffentlich erreichbar. Abends fährt der Zug um 18.58 Uhr von Attersee aus in die Gegenrichtung zurück, und nach einem Umstieg in Vöcklamarkt erreicht die Westbahn 150 Minuten später wieder den Wiener Westbahnhof.

Angelina Eggl, Tourismusdirektorin am Attersee, freut sich naturgemäß über das neue Angebot. „Es stärkt den nachhaltigen Reisetourismus in unserer Region“, sagt sie. Attersees Bürgermeister Rudi Hemetsberger betont indessen, dass auch die Bevölkerung des Attergaus vom erstmaligen Zughalt der Westbahn in Vöcklamarkt profitieren wird. „Für die Bevölkerung in unserer Region entsteht auf diese Weise eine attraktive und bequeme Wochenendverbindung in Richtung Wien“, sagt er. „Vor allem wenn man bedenkt, dass es oft schwierig ist, bei den Bahnhöfen Vöcklabruck oder Attnang-Puchheim leere Parkplätze zu finden.“

Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) begrüßt die Verbindung ebenfalls. „Wenn Verkehrsunternehmen, Tourismus und Gemeinden an einem Strang ziehen, können tolle Mobilitätsmöglichkeiten entstehen“, sagt Steinkellner. 

mehr aus Salzkammergut

Chinesische Touristen kehren nur langsam nach Hallstatt zurück

Tonne in Ottnang am Hausruck brannte: 5 Feuerwehren rückten aus

Lkw rammte Auto: Kilometerlanger Stau nach Unfall auf A1 bei Regau

Neu: Digitale Zeitreisen am Attersee

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.436 Kommentare)
am 15.06.2024 06:12

Nun da bin ich gespannt wenn die Leute mit Kindern und Liegen usw. Aus dem Zug aussteigen - dafür benötigt man einen Menge Fantasie ! Ich denke niemand! 🙈🙈🙈

lädt ...
melden
meisteral (12.136 Kommentare)
am 11.06.2024 14:50

Die Frage ist nur, wie viele Wiener für einen Tag an den Attersee reisen, statt ins Gänsehäufl oder auf die Donauinsel zu fahren?

lädt ...
melden
supercat (5.568 Kommentare)
am 11.06.2024 16:55

Viele Wiener haben ohnehin einen Zweitwohnsitz am Attersee

lädt ...
melden
meisteral (12.136 Kommentare)
am 11.06.2024 17:20

Die fahren dann mit dem Auto!

lädt ...
melden
supercat (5.568 Kommentare)
am 12.06.2024 10:34

SUV statt Bahn!

lädt ...
melden
mynachrichten1 (15.483 Kommentare)
am 15.06.2024 07:41

SUFF statt SUV und SUFF mit Bahn, das rate ich an!

lädt ...
melden
lucky890 (2.203 Kommentare)
am 11.06.2024 10:19

gut, am Attersee war sowieso zuwenig los

lädt ...
melden
SePatzian (1.959 Kommentare)
am 11.06.2024 07:39

Entschuldigung, warum nennt man einen banalen Zug von Wien nach Vöcklabruck, wo mit Gepäck in einen anderen Zug nach Attersee umgestiegen werden muss bombastisch Bäderzug? Im Stundentakt verlässt ein Railjet auch Samstag/Sonntag den Wiener Hauptbahnhof um 2:10 Minuten später in Vöcklabruck Halt zu machen?

Was ist also demgegenüber der Mehrwert dieses vorgeblichen "Bäderzuges" für Bahnfahrer? So nebenbei ist der im elektronischen Fahrplan noch nicht einmal integriert?

Als das politisch devastierte System Bahn noch funktionierte, also vor gut 20 Jahren, gab es noch Kurswagen in viele Destinationen Österreichs wo man nicht umsteigen und Gepäck herumschleppen musste, sondern die Bahn den Waggon in dem man saß an den richtigen Zug koppelte.

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.047 Kommentare)
am 11.06.2024 09:04

Na, dann koppeln Sie mal unterschiedliche Bahnsysteme aneinander... Gutes Gelingen!
Vermutlich wird die Westbahn hier ein Kombiticket anbieten, bei dem die Attergaubahn und Busse inkludiert sind und man sich keinen Kopf machen muss, wie und wo man die unterschiedlichen Tickets erwerben muss.

lädt ...
melden
Mondseelandler (346 Kommentare)
am 11.06.2024 09:18

Den ganzen OÖN-Artikel lesen kann helfen.

lädt ...
melden
kundlich (3 Kommentare)
am 11.06.2024 12:01

Sie Verwechseln da etwas!

Die Atterseebahn fährt eben nicht von Vöcklabruck ab sondern von Vöcklamarkt! Kleiner feiner unterschied. Denn dort hält für gewöhnlich gar kein Fernverkehrszug.

Sprich, wenn sie bisher von Linz/Wien aus zum Attersee wollen, müssen sie irgendwann in einen REX/R auf der Weststrecke Steigen um nach Vöcklamarkt zu kommen. Von dort aus dann mit der Atterseebahn zum See.

Es macht total Sinn auf einzelnen Zugläufen solche gesonderten Halte einzuführen und einen Umstieg Integral einzutakten. Man spart sich damit einen Umstieg und die Reisezeit wird massiv verkürzt. Von Linz aus dann warscheinlich so eine halbe Stunde schneller.

Voraussetzung wenn man solche einzelnen Verbindungen anbietet ist aber auch die gute Kommunikation und Bewerbung dieser. Weil sonst gehen die im reguälren Fahrplan schnell einmal unter. Was mit "Bäderzug" ja auch ausreichend passiert.

Der Westbahn KISS beschleunigt übrigens besser als der Railjet, ist also für den extra Stopp geeigneter.

lädt ...
melden
meisteral (12.136 Kommentare)
am 11.06.2024 14:48

Artikel gelesen? Vermutlich.
Artikel verstanden? Sicher nicht!

lädt ...
melden
blada (641 Kommentare)
am 11.06.2024 07:30

Das ist mal ein tolles Angebot um auf die Öffis umzusteigen! Bitte mehr davon. Wenn man schon den Individualverkehr immer nur verteuert und schikaniert, dann bitte auch brauchbare Alternativen anbieten, wie in diesem Fall

lädt ...
melden
SePatzian (1.959 Kommentare)
am 11.06.2024 07:44

Im Stundentakt verlässt ein Railjet auch Samstag/Sonntag den Wiener Hauptbahnhof um 2:10 Minuten später in Vöcklabruck Halt zu machen.

Einen banalen Zug von Wien nach Vöcklabruck mit Umsteigemöglichkeit nach Attersee als "Bäderzug" zu propagieren ist dasselbe halt verkehrspolitische Blendwerk, vulgo "Marketing-Gag", wie die "Krankenkassenreform" mit vorgeblich einer Milliarde Kosten Ersparnis.

lädt ...
melden
eko (269 Kommentare)
am 11.06.2024 11:53

Und was nützt der Halt in VöcklaBRUCK, wenn der Zug zum Attersee von VöcklaMARKT abfährt?-)

lädt ...
melden
meisteral (12.136 Kommentare)
am 11.06.2024 14:51

Beratungsresistent?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen