Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Unbekannte sägten Maibaum an und ergriffen dann feig die Flucht

Von Gerhard Hüttner, 03. Mai 2011, 00:04 Uhr
Unbekannte sägten Maibaum an und ergriffen dann feig die Flucht
Aus Sicherheitsgründen wurde der angeschnittene Maibaum umgelegt. Bild: maibaum

OTTNANG. „Das hat mit Tradition oder Brauchtum nichts mehr zu tun, das ist ein gemeingefährlicher Bosheitsakt“, ärgert sich Alois Gröstlinger über die verhinderten Maibaumdiebe, die den angesägten und umsturzgefährdeten Baum zurückließen.

Am Samstag stellte die Feuerwehr Bruckmühl wie jedes Jahr neben dem Feuerwehrhaus einen Maibaum auf. In der Nacht auf Montag rückten Maibaumdiebe um 1.30 Uhr mit einer Motorsäge an. Sie schnitten bis auf zwei, drei Zentimeter den Baum durch, bevor sie die Flucht ergriffen. „Bei einer Windbö wäre er auf Passanten oder ein benachbartes Haus gefallen“, beschreibt Alois Gröstlinger, Kommandant der Feuerwehr Bruckmühl, die gefährliche Situation.

Ein Nachbar war auf den Lärm aufmerksam geworden und hatte nachgesehen. Daraufhin flüchteten die Unbekannten in einem unbeleuchteten Auto. Da der Baum stark umsturzgefährdet war, verständigte der Augenzeuge die Feuerwehr.

Der Baum war von zwei Seiten V-förmig eingeschnitten worden. Es fehlten bloß wenige Zentimeter, dann wäre er zur Gänze durchtrennt gewesen. Aus Sicherheitsgründen legte die Feuerwehr gestern den Baum um und erstattete Anzeige gegen unbekannt.

„Kränze oder Tafeln vom Maibaum sind uns immer wieder einmal gestohlen worden“, berichtet Gründlinger den OÖNachrichten. „Aber den Maibaum anzuschneiden und stehen zu lassen, ist wirklich gemeingefährlich“, ist der Bruckmühler Feuerwehr-Chef empört. „Das hat mit Tradition oder Brauchtum nichts mehr zu tun, das ist ein gefährlicher Bosheitsakt. Ich hoffe, dass sich die Täter irgendwann einmal verplappern.“

Trotz des Ärgers über die verhinderten Maibaumdiebe mit der Motorsäge will die Feuerwehr am Brauch festhalten. „Wir werden den Baum wahrscheinlich verkürzt in den nächsten Tagen wieder aufstellen“, kündigt Gröstlinger an. Schließlich soll er am Fronleichnamstag wieder verlost werden. Gröstlinger geht davon aus, dass diese Maibaum-Attacke nicht gegen die Feuerwehr gerichtet war. Er führt die Aktion auf einen falsch verstandenen bzw. ausgelegten Brauch zurück, wobei die Täter keinen Gedanken an mögliche Folgen verschwendet haben dürften.

mehr aus Salzkammergut

Salzkammergut: Sieben Gemeinden planen ein gemeinsames Radwegenetz

43-Jähriger in Bad Goisern aus alpiner Notlage gerettet

Nach 19 Jahren fiel am Gosausee ein Rekord aus St. Wolfgang

Deutscher (38) aus Klettersteig am Gosausee gerettet

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

17  Kommentare
17  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
herbertw (14.515 Kommentare)
am 03.05.2011 18:23

Mit dieser wahnsinnig interessanten und weltpolitisch unglaublich bedeutenden Nachricht haben Sie wieder erfolgreich jenen Großteil jener oö. Gehirne mit Sondermüll zugeschüttet, den man eigentlich für eine sinnvolle Beschäftigung mit sinnvollen Themen wunderbar brauchen könnte.

Aber Hauptsache, der Boulevard lebt – man kann ja was von der Kronenzeitung lernen!
Nichts Gutes zwar, aber wie man LEICHTEST Geld verdienen kann: füttere die Seichtigkeit der Welt mit noch mehr Sand - mitten in die Augen!

"Mah, heh! Host schau g'lesn, woa heit in da Zeidung steht? An Maibam haums angnschitt'n." ... "Na echt, echt wahr? heh Resi, haost schon ghert? ..."

Ich geh jetzt speiben.

lädt ...
melden
antworten
kaufnix (394 Kommentare)
am 04.05.2011 10:45

...oder sind dei gleich bei ihrem erbrochenen geblieben?? gehört halt einfach zu den regional nachrichten, die übrigens auch nicht zwingend von ihnen gelesen werden müssen, wenn es sie nicht interessiert. bleiben sie bei der weltpolitik und der hochfinanz wenn sie meinen, dass das ihrem intellekt mehr entspricht.

lädt ...
melden
antworten
herbertw (14.515 Kommentare)
am 04.05.2011 12:34

…, die sich‘s geistig bereits völlig „bequem gemacht haben“, auf die Zehen tritt, dann kommen solche Reaktionen.

Meine Botschaft an dich, lieber @kaufnix, lautet:

• Und wenn Ihr Euch noch so lange und genüßlich im eigenen Dreck suhlt, es ist und bleibt Dreck und Ihr seid am Ende nichts anderes als ein „dummes Schwein“.

Es ist in dieser Welt NICHT MEHR GENUG, den eigenen Horizont über das dörfliche Geschehen hinaus nicht mehr blicken zu lassen.
In dieser „Stillstand des Denkens“-Welt grasen die Rechts-grotesken FPÖ-ler Stimmen ab, wie verrückt.

Und ich will NIEMALS von so Kleingeistern wie dir regiert werden. NIEMALS!

lädt ...
melden
antworten
kaufnix (394 Kommentare)
am 06.05.2011 13:35

ich habe mir jetzt länger überlegt, ob ich mich überhaupt auf ihre leicht verwirrten, schlecht lesbaren und persönlich angreifenden aneinanderreihung von worten melden sollte - eigentlich ist es nicht wert.
wo bitte steht, dass ich mich nicht über die dorfgrenzen hinaus bewege (gedanklich oder auch physisch)? wo steht dass ich die blauen wähle? ach ja - und kennen wir uns besser? scheint so - sonst würden sie mich nicht per du anreden und als dummes schwein bezeichnen.
als vorrübergehender auslandsoberösterreicher, wohne ich derzeit in einem dorf das ca. drei mal soviel einwohner hat wie österreich. die grenzen sind hier auch geographisch etwas größer gesteckt - der dreck zum suhlen .. kein anderer als z'haus, ein bisschen mehr noch vielleicht. das internet und hier die OÖN regional nehme ich gerne mal her, um zu erfahren wie es in der heimat (ist für mich noch ein begriff) aussieht. ich war immer gerne in der provinz und werde auch dorhin wieder zurückkehren.

lädt ...
melden
antworten
kaufnix (394 Kommentare)
am 06.05.2011 13:37

..verlassen sie österreich, zumindest mal für ein paar jahre - sie tun sich und ihrer umgebung damit sicherlich einen gefallen.

und das mit dem regieren - ich lass es sie dann wissen (außer sie haben vorher bereits das land verlassen).

have fun, don't go mad!!

lädt ...
melden
antworten
herbertw (14.515 Kommentare)
am 07.05.2011 10:28

… Deppen©, Idioten© und Intellektuellen-Notfälle©, dass ich AUFHÖRTE, ihnen schmerzhaft auf die Zehen zu treten.

Mitnichten! Solange Blut durch meine Adern fließt, werde ich Dummheit, Indolenz, fahrlässige Bequemlichkeit, Kleingeist und alles, was in Richtung dieser Kloake weist, BEKÄMPFEN !

Also wird’s wieder nix, @kaufnix, mit deiner staatlich geschützten senilen Alters-Dummheit!

lädt ...
melden
antworten
herbertw (14.515 Kommentare)
am 07.05.2011 10:31

... ein Globetrotter bist, dann beantworte mir bitte eine Frage: was, verdammt noch einmal, interessiert dich ein angesägter Maibaum in einem oberösterreichischen Drecksnest?

lädt ...
melden
antworten
herbertw (14.515 Kommentare)
am 08.05.2011 10:17

Wenn du etwas GUT GESCHRIEBENES nur schlecht lesen kannst, dann würde ich an deiner Stelle einen Arzt aufsuchen. UND einen Deutsch-Lehrer! grinsen

lädt ...
melden
antworten
LOEWE_23 (20 Kommentare)
am 03.05.2011 17:23

Letztes Jahr bekam unsere Feuerwehr auch so eine Nachricht; allerdings nicht per Zeitung oder Radionachrichten, sondern per Alarmmeldung auf den Pager!

Kurioses Detail damals; Ein Musiker erfuhr davon und trommelte kurzerhand die Musikkapelle zusammen, schließlich umrahmten sie noch jedes Maibaumumschneiden musikalisch, so auch dieses!

http://www.ff-kirchdorf.at/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=402&Itemid=26

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.05.2011 18:10

zwinkern

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.05.2011 13:05

http://www.feuerwehr.baumgartenberg.at/news-nachrichten-aktuelles-einsaetze/2-allgemeines/137-sicherungsdienst-maibaum.html


sachen gibts!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.05.2011 10:11

Auf salzi.at steht: In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein aufmerksamer Nachbar durch das laute surren einer Motorsäge aufmerksam, blickte aus dem Fenster und konnte seinen Augen nicht trauen. Unbekannte waren am Werk, den Baum zu Fällen. Der Nachbar schlug sofort alarm, lief aus dem Haus und konnte die Unbekannten verscheuchen.
(irgendwie sind die Tatsachen ein bisschen verdreht..)

also in meinen Augen wollte jemand so wie es ja Tradition ist einen Maibaum stehlen und jetzt machens da ein riesen Drama draus und angezeigt hams die "Täter" auch.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.05.2011 10:14

auch wenns so war, umschneiden ist verboten. Er muss händisch gestohlen werden

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.05.2011 10:23

.. dann ham sie sich ned genau an die Tradition gehalten. Aber rechtfertigt des gleich eine Anzeige?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.05.2011 11:17

die Grenzen zwischen Brauchtum und Sachbeschädigung sind oft fließend. Man kann nicht genug aufpassen beim Stehlen, vor allem wenn irgendwelche Fahrzeuge an den Baum gekettet sind, usw.

lädt ...
melden
antworten
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 03.05.2011 09:57

"Einbrecher stieg bei offener Terassentür ein und ergriff dann feig die Flucht"

An Maibaum läßt man an seinen ersten Tagen aber auch ned allein!!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 03.05.2011 08:20

den Baum bewacht...

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen