Lade Inhalte...

Salzkammergut

Start der Enteignungsverfahren

30. November 2015 00:04 Uhr

VORCHDORF. Gegner der 110-kV-Freileitung fordern Verfahrensunterbrechung.

Vergangene Woche begannen die Zwangseinräumungsverfahren gegen jene Anrainer, die sich weigern, der umstrittenen 110-kV-Freileitung auf ihren Grundstücken zuzustimmen. Den Beginn machten Verhandlungen mit vier Vorchdorfer Grundstücksbesitzern – insgesamt sind es 55, die ihre Zustimmung verweigern.

Laut Michael Praschma von der Bürgerinitiative "110 kV – ade!" dauerten die Verhandlungen vier Stunden. "Der Versuch der Energie AG, mit hohen Entschädigungszuschlägen den Betroffenen ihre Überzeugung doch noch abzukaufen, blieb ohne Erfolg", so Praschma. Teils anwaltlich vertreten, forderten die Grundeigentümer, dass die Verfahren wegen neuer rechtlicher Entwicklungen unterbrochen werden. Außerdem: Die Entwertung ihrer Liegenschaften sei viel zu gering angesetzt. Sie beantragten ein Schätzgutachten. (ebra)

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less