Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Lenzing AG hat die textile Welt mit der Modal-Faser verändert

Von OÖN, 24. September 2015, 02:15 Uhr
Lenzing AG hat die textile Welt mit der Modal-Faser verändert und bereichert
Van de Kerkhof feiert Modal Bild: (Werk)

LENZING. Die erfolgreiche Modal-Faser aus Buchenholz feiert ihr 50-Jahr-Jubiläum.

In der Textilwelt ist Lenzing-Modal nicht mehr wegzudenken. Die Faser wird in vielen Textilien, vor allem in Wäsche eingesetzt, und feiert heuer ihr 50-Jahr-Jubiläum.

Anfang der 1960er-Jahre waren die Lenzinger Forscher auf der Suche nach einer baumwollähnlichen Zellulosefaser, die fester als Viskose ist. Es gelang ihnen, eine Faser zu entwickeln, die auch in Artikel eingesetzt werden konnte, die der Viskose verschlossen blieben. Bis in die 70er-Jahre wurde die Faser "Hochmodul 333" genannt. Eingesetzt wurde sie anfangs für Verschlussbänder von Kartoffelsäcken.

Der unaufhaltsame Siegeszug von Lenzing-Modal begann ab 1990, als Lenzing alleiniger Hersteller von Modalfasern wurde. "Lenzing hat damit die textile Welt nachhaltig verändert und bereichert", erklärt Lenzing-Vorstand Robert van de Kerkhof. "Eine Welt ohne Modal könnte man sich nicht mehr vorstellen. Lenzing und Lenzing-Modal habe es verdient, gefeiert zu werden."

In den 1990er-Jahren war auch die Zeit für eine weitere Innovation: Die erste Micro-Modal-Faser wurde in Lenzing hergestellt. Vor 25 Jahren ging damit der Traum von noch weicheren Fasern und noch weicheren Garnen in Erfüllung.

Lenzing-Modal zählt zu einer der nachhaltigsten Fasern in der Textilindustrie: Sie wird aus dem nachwachsenden Rohmaterial Buchenholz hergestellt, bei der Produktion werden bis zu 95 Prozent der eingesetzten Chemikalien rückgewonnen, heißt es in einer Aussendung der Lenzing AG.

mehr aus Salzkammergut

Im Ebenseer "Himmel" gibt es jetzt auch eine Konditorei

Warum "willhaben" das Ebenseer Pfingstfest ermöglichte

Route auf Handy-App gefolgt: 2 Bergsteigerinnen von Brunnkogel gerettet

Auch die Bundesforste planen einen Neustart der Jausenstation Karbach

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen