Lade Inhalte...

Salzkammergut

Forscher entdeckten neues Höhlensystem

19. September 2013 00:04 Uhr

Forscher entdeckten neues Höhlensystem
Fridolin-Schilcher-Höhle

BAD ISCHL. Auf der Hohen drangen Höhlenkundler in ein 1,8 Kilometer langes System vor.

Mitglieder des Landesvereins für Höhlenkunde entdeckten auf der Hohen Schrott, nahe der Mitteralm auf Bad Ischler Gemeindegebiet, ein bisher unbekanntes Höhlensystem. Den Haupteingang bildet ein 40 Meter tiefer Schacht. Von diesem gelangten die Höhlenforscher über weitere Schächte und Engstellen in ein Höhlensystem mit bis zu zehn Metern Durchmesser. Sie gaben ihm den Namen Fridolin-Schilcher-Höhle – benannt nach dem 1968 in der Hirschhöhle jung verunglückten Höhlenforscher.

„In den sieben Forschungstouren, die wir bis jetzt durchführten, fanden wir neben den großen Hallen und Gängen auch eine Vielzahl an Tropfsteinen, Versinterungen und Fossilien“, sagt Clemens Tenreiter vom Höhlenkundeverein. Das Höhlensystem ist 1,8 Kilometer lang.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less