Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 20. Februar 2019, 10:25 Uhr

Linz: 4°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 20. Februar 2019, 10:25 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Salzkammergut

Forscher entdeckten neues Höhlensystem

BAD ISCHL. Auf der Hohen drangen Höhlenkundler in ein 1,8 Kilometer langes System vor.

Forscher entdeckten neues Höhlensystem

Fridolin-Schilcher-Höhle Bild: OÖN

Mitglieder des Landesvereins für Höhlenkunde entdeckten auf der Hohen Schrott, nahe der Mitteralm auf Bad Ischler Gemeindegebiet, ein bisher unbekanntes Höhlensystem. Den Haupteingang bildet ein 40 Meter tiefer Schacht. Von diesem gelangten die Höhlenforscher über weitere Schächte und Engstellen in ein Höhlensystem mit bis zu zehn Metern Durchmesser. Sie gaben ihm den Namen Fridolin-Schilcher-Höhle – benannt nach dem 1968 in der Hirschhöhle jung verunglückten Höhlenforscher.

„In den sieben Forschungstouren, die wir bis jetzt durchführten, fanden wir neben den großen Hallen und Gängen auch eine Vielzahl an Tropfsteinen, Versinterungen und Fossilien“, sagt Clemens Tenreiter vom Höhlenkundeverein. Das Höhlensystem ist 1,8 Kilometer lang.

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. September 2013 - 00:04 Uhr
Mehr Salzkammergut

Ringen um ein Parkdeck am Bahnhof geht weiter

VÖCKLABRUCK. Die ÖVP Vöcklabruck appelliert an die ÖBB und die Nachbargemeinden, das Parkplatzproblem am ...

Roitham bekommt eine Food-Coop mit einem Dorfladen im Ortszentrum

ROITHAM. Kunden können im Roithamer Dorfladen regionale Lebensmittel kaufen, Landwirte erhalten damit die ...

Die Höllbachbrücke im Weißenbachtal soll um 715.000 Euro erneuert werden

BAD ISCHL. Infrastruktur-Landesrat Steinkellner: "Erhaltungszustand erfordert Komplettsanierung".

Großangelegte Suchaktion nach vermisstem Mädchen

BAD ISCHL. 14-jährige Ischlerin ging mit Hund spazieren und kam nicht nach Hause – auch Helikopter ...

Die Fischböckau hat jetzt ein eigenes soziales Zentrum

VORCHDORF. Rund 400 Besucher kamen am Freitag in den Vorchdorfer Ortsteil Fischböckau, wo in den ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS