Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Verein organisiert Radtour mit einem großen Ziel: Freiheit für die kleine Lea

Von Verena Gabriel, 17. April 2024, 03:26 Uhr
Verein organisiert Radtour mit einem großen Ziel: Freiheit für die kleine Lea
Sieben Strecken für Mountainbike, Rennrad und E-Bike stehen zur Wahl. Bild: Rath

NEUSSERLING. Bei einer großen Ausfahrt am Samstag, 11. Mai, werden Spenden gesammelt

Wer wissen will, wie sich Freiheit anfühlt, braucht nur auf das Fahrrad zu steigen, einen Hügel hinunterzurollen, dabei den Fahrtwind zu spüren und die blühende Landschaft vor Augen zu haben. Aber dieses befreiende Gefühl ist nicht selbstverständlich, sondern vielmehr ein Privileg.

Lea, ein vierjähriges Mädchen aus Kleinzell, ist in ihrer Freiheit stark eingeschränkt. Sie kam sechs Wochen zu früh mit einer Gelenkssteife zur Welt. Ein Jahr später wurde bei ihr das seltene Wieacker-Wolff-Syndrom diagnostiziert. Die Folgen für Leas Alltag sind erheblich: Das Kleinkind kann weder alleine sitzen noch gehen. Lea ist in ihrem Leben auf diverse Hilfsmittel angewiesen, die für die Mühlviertler Familie mit hohen Kosten verbunden sind. Unter anderem benötigt sie einen Rollstuhl. Daher hat sich der Neußerlinger Verein Charity-Radausfahrt heuer zum Ziel gesetzt, dem Mädchen zu mehr Mobilität zu verhelfen.

Seit genau zehn Jahren organisieren Michael Roither und sein Team eine Frühlingstour für den guten Zweck. Mit Sponsoren und Spenden der Teilnehmer wird jedes Jahr eine Familie aus der Region unterstützt: "Im Vorjahr konnten wir 14.000 Euro für ein Mädchen mit einem schweren Immundefekt sammeln", sagt Roither.

Für Sportler und Familien

Heuer treten die Mühlviertler Radler für die kleine Lea in die Pedale – und zwar am Samstag, 11. Mai. Los geht es um 10 Uhr auf dem Ortsplatz in Neußerling. Ein Startgeld ist nicht zu bezahlen. Nur eine Online-Voranmeldung ist erforderlich, denn die Teilnehmerzahl ist auf 250 Radfahrerinnen und Radfahrer begrenzt.

Zur Auswahl stehen sieben Strecken, die unterschiedliche Ansprüche an die Teilnehmer stellen. Sie sind sowohl für Mountainbiker als auch für Rennradfahrer oder E-Biker ausgelegt. Auch die Schwierigkeitsstufe variiert: So kommen jene, die eine sportliche Herausforderung suchen, genauso auf Touren wie Familien mit Kindern, die einen gemeinsamen Tag an der frischen Luft verbringen und dabei einen guten Zweck unterstützen möchten.

Zusätzliche Motivation

Um sich zwischendurch zu stärken, wird es wie üblich auch Labstationen geben. Neu ist eine Versteigerung: Für die von 3. bis 5. Jänner stattfindende Jänner-Rallye in Freistadt können zwei VIP-Tickets inklusive Hubschrauberrundflug ersteigert werden. "Somit gibt es heuer gleich doppelt Motivation, Vollgas zu geben", sagt Roither.

Um Anmeldung unter charityradausfahrt.at wird gebeten.

mehr aus Mühlviertel

Betrunkener Autofahrer übersah Zeitungszusteller in Ulrichsberg

Windkraft-Abstimmung soll Richtung für die Politik vorgeben

Aufmerksamer Lkw-Lenker half bei Fahrzeugbrand in Schwertberg

"Unruh-Nacht"-Streich: gefälschtes Radargerät in Gramastetten

Autorin
Verena Gabriel
Verena Gabriel
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen