Lade Inhalte...

Mühlviertel

Wie wirds Wetter, Herr Schuhbauer?

Von Carina Dieringer   12. Juli 2012 00:04 Uhr

PABNEUKIRCHEN. Klimadaten und Wetterprognosen faszinieren Peter Schuhbauer (20) seit seiner Kindheit.

Einem außergewöhnlichen Hobby frönt der 20-jährige Peter Schuhbauer: Während andere in seinem Alter vor dem Fernseher sitzen oder Computer spielen, beschäftigt er sich mit dem Wetter. Bereits als neunjähriger Bub beobachtete er die Witterung in seiner Heimat, fertigte Aufzeichnungen und Skizzen davon an und stellte Prognosen für die nächsten Tage auf. Seit 2007 ist er Mitglied beim Verein „Skywarn Austria“ – Österreichs größtem Wetterverein, der sich mit Wetterbeobachtungen und Unwetterwarnungen befasst.

„Ich beschäftige mich täglich mindestens eine Stunde lang mit dem Klima. Neben Wettervorhersagen analysiere ich Bilder und erforsche Unwetterphänomene“, sagt der Hobby-Meteorologe. Seit einem Monat beobachtet er das Wetter nicht mehr bloß in seinem Heimatort, sondern im gesamten Strudengau. Dabei bekommt der Wetterfrosch Unterstützung von neun ehrenamtlichen Wetterbeobachtern: „Sie leisten großartige Arbeit. Mein Ziel ist es, dass ich aus jedem Ort im Strudengau einen Wetterbeobachter habe.“

Unwetterwarnungen per SMS

Vor fünf Jahren erstellte Schuhbauer eine Homepage, auf der man sich nicht nur über die aktuelle Wettervorhersage im Strudengau informieren kann, sondern auch über Extremwetterereignisse der letzten sieben Jahrzehnte. Außerdem bietet der junge Pabneukirchner Unwetterwarnungen per SMS an, die man auf seiner Website www.wetter-strudengau.at abonnieren kann. Aus den Händen seines Großvaters besitzt Schuhbauer Wetteraufzeichnungen seit dem Jahr 1978. Auf Basis dieser Daten möchte er auf seiner Homepage eine regionale Unwetter- und Klimadatenbank errichten. Unterstützt wird Peter Schuhbauer in seinem Projekt großzügig vom Werbestudio B2 Grafik aus Bad Kreuzen sowie von der Raiffeisenkasse Pabneukirchen.

90 Prozent Treffsicherheit

„Das Klima ist mein größtes Hobby. Vielleicht kann ich das eines Tages zu meinem Beruf machen“, sagt der gelernte Elektrotechniker. Der Wetterfrosch führt Kooperationen mit Wetterdiensten, die ihm Zugang zu Modellen, Radar und anderen hilfreichen Mitteln bieten. Dadurch sind gezieltere Wettervorhersagen möglich. Anhand von Windmessern, Sonnenstundenschreibern, Regenmessgeräten und Wetterstationen, die im Garten seiner Eltern stehen, erstellt Schuhbauer Prognosen, die eine 90-prozentige Treffsicherheit aufweisen. Und wie wird der Sommer 2012? Laut dem Hobby-Meteorologen überwiegend heiß, aber auch mit viel Regen: „Ich sage jedoch immer dazu: Alles ohne Gewähr!“

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less